Klicken Sie auf eine der Überschriften, um den entsprechenden Inhalt zu lesen.

  • 14.08.2017 – Ankündigung: Kurs "Leben mit Demenz"

    Wir bieten ihnen erneut in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt AOK Rheinland/ Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. einen Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" für Angehörige oder ehrenamtliche Personen an.

     

    Die Teilnehmer erwerben eine solide Basis für den Umgang mit an Demenz Erkrankten Menschen im Alltag.

     

    In 6 Modulen wird den Teinehmern die Möglichkeit gegeben, sich über das Krankheitsbild Demenz und die damit einhergehenden Herausforderungen zu informieren und auszutauschen

     

    Termine:

    Montag : 02.10.2017    18.00 bis 19.30 Uhr

    Montag : 09.10.2017    18.00 bis 21.00 Uhr

    Montag : 16.10.2017    18.00 bis 19.30 Uhr

    Montag ; 23.10.2017    18.00 bis 21.00 Uhr

    Ort:

    Marienhospital Euskirche

    Gottfried - Disse - Str. 40

    53879 Euskirchen 

    Medienraum: 4. Etage

     

    Die Teilnahme ist kostenlos

                                                                      

    Nähere Informationen und Anmeldung unter 017654924166

    ( M. Kronenberg 02251/76546 oder Dagmar Harder 02251/80666)

  • 03.08.2017 – Produktliste

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Produktliste_2015_web.pdf

     

    der Katalog soll einen Überblick darüber geben, welche einfachen und erschwinglichen technischen Hilfen bei bestimmten Bedürfnissen und Problemen von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine Hilfe darstellen können. Es wird aufgezeigt, welche Produktarten derzeit auf dem Markt angeboten werden. Diese werden durch mindestens ein konkretes

    Beispiel illustriert. Auf der Grundlage des Projekts „Technische Unterstützung bei Demenz – Fokus eigene Häuslichkeit“ wurde der Produktkatalog erstmals im Jahr 2013 herausgegeben. Mit dem Produktkatalog wird die Intention verfolgt, eine Übersicht über technische Hilfen zu geben, die Menschen mit Demenz auf eine einfache und möglichst kostengünstige Weise bei ihren Bedürfnissen und Problemen unterstützen können.

  • Alles hat seine Zeit ...

    Alles hat seine Zeit ...

    Alles hat seine Zeit ...

    Ein jegliches hat seine Zeit und ales Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:

    geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; Planzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;

    töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit, abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;

    weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit, klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;

    Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;

    suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit;

    zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seinen Zeit;

    lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit.

    Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon.

    Ich sah die Arbeit, die Gott den Menschen gegeben hat, dass sie sich damit plagen.

    Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelgt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

    Da merkte ich, dass es nichts Besseres dabei gibt als fröhlich sein und sich gütlich tun in seinem Leben.

    Denn ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.

    Ich merkte, dass alles, was Gott tut, das besteht für ewig; man kann nichts dazutun noch wegtun. Das alles tut Gott, dass man sich vor ihm fürchten soll.

    Was geschieht, das ist schon längst gewesen, und was sein wird, ist auch schon längst gewesen, und Gott holt wieder hervor, was vergangen ist.

    Vergänglichkeit des Menschen

    Weiter sah ich unter der Sonne: An der Stätte des Rechts war Gottlosigkeit, und an der Stätte der Gerechtigkeit war Frevel.

    Da sprach ich in meinem Herzen: Gott wird richten den Gerechten und den Gottlosen; denn alles Vorhaben und alles Tun hat seine Zeit.

    Ich sprach in meinem Herzen: Es geschieht wegen der Menschenkinder, damit Gott sie prüfe und sie sehen, dass sie selber sind wie das Vieh.

    Denn es geht dem Menschen wie dem Vieh: wie dies stirbt, so stirbt auch er, und sie haben alle einen Odem, und der Mensch hat nichts voraus vor dem Vieh; denn es ist alles eitel.

    Es fährt alles an einen Ort. Es ist alles aus Staub geworden und wird wieder zu Staub.

    Wer weiß, ob der Odem der Menschen aufwärts fahre und der Odem des Viehes hinab unter die Erde fahre?

    So sah ich denn, dass nichts Besseres ist, als dass ein Mensch fröhlich sei in seiner Arbeit; denn das ist sein Teil. Denn wer will ihn dahin bringen, dass er sehe, was nach ihm geschehen wird?

     

    Der Prediger Salomo (Kohelet)

  • Eis essen für den guten Zweck: Schlemmen, so viel man will ...

    AKTUELLES

    Eis essen für den guten Zweck: Schlemmen, so viel man will

    Das Seniorenzentrum Haus Veybach lädt wieder alle Bürger zur großen „Eis-Party" ein — Alle Erlöse werden gespendet.

    Euskirchen. Der Sommer naht, die Hitze kommt: Zeit für ein Eis. Oder zwei. Oder auch drei. Ganz im

    Stil des Märchens „Tischlein-Deck-Dich" verwandelt sich erneut das Seniorenzentrum Haus

    Veybach in Euskirchen am 08.07.2017 in eine ganz besondere Eisdiele. An diesem Tag sind alle

    Bürger zur großen Eis-Party eingeladen, bei der die Becher niemals leer werden. Für einmalig vier Euro fünfzig kann man nämlich so viel Eis schlemmen, wie man möchte oder schafft und damit sogar etwas Gutes tun. Die Erlöse der Aktion gehen als Spende an die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., Augenbroicher Str. 54, 53879 Euskirchen.

    „Eis schlemmen, so viel man schafft, gemeinsam Spaß haben und gleichzeitig etwas Gutes tun, darum geht es bei unserer Flatrate-Eis-Aktion", sagt Einrichtungsleiterin Monika Horst, „wir wollen mit allen Bürgern ein riesiges Eis-Fest gemeinsam mit unserem diesjährigen Sommerfest veranstalten und rundum gute Laune verbreiten!" Ab 11:30 Uhr wird sich am 08.07.2017 in der Residenz erneut alles um Schokolade, Vanille, Erdbeere, Eis am Stiel und kühle Getränke drehen. Wer dann kommt, kann für nur € 4,50 so viel Eis in der Einrichtung verzehren, wie man schafft. Die Eispauschale für Kinder bis 14 Jahre beträgt nur € 3,50.

    Neben dem Spaßfaktor hat der „Flatrate-Eis-Genuss" aber auch einen ernsten Hintergrund. Das Team der Residenz will damit nicht nur alle großen und kleinen Naschkatzen verführen, sondern spendet die Erlöse einem guten Zweck. „Die Erträge wollen die Bewohner und das Mitarbeiter-Team an die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. spenden", sagt Monika Horst. Die Alzheimer

    Gesellschaft widmet sich im Kreis Euskirchen besonders der Situation um Menschen mit Demenz im häuslichen Umfeld und deren Angehörigen und arbeitet eng mit stationären Pflegeeinrichtungen zusammen, wenn es um einen Aufenthalt im Rahmen der Kurzzeitpflege geht, damit pflegende Angehörige vom Pflegealltag entlastet werden können."

    Bundesweit veranstalten alle zur Alloheim Gruppe gehörenden Residenzen die Eis-Flatrate-Tage für den guten Zweck. Alle Termine dazu findet man unter www.alloheim.de. Mehrere Tonnen Eis hat das Team um Service-Chef René Hartmann bereits organisiert, um es dann pünktlich an insgesamt 155 Standorte zu verteilen.

    Los geht das außergewöhnliche Eis-Festival in Euskirchen am 08.07.2017, ab 11:30 Uhr, Emil-FischerStr. 18 20.

    Pressekontakt:

    Seniorenzentrum Haus Veybach

    Monika Horst

    Emil-Fischer-Str. 18 — 20

    53879 Euskirchen

    Tel. 02251-952-0

    www.alloheim.de

  • Betroffene schützen Angehörige unterstützen Juni 2017

    Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

    Deutsche Alzheimer Gesellschaft zum Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen

    Betroffene schützen – Angehörige unterstützen

    Berlin, 14. Juni 2017. Am 15. Juni wird weltweit der Tag gegen die Misshandlung älterer Menschen begangen. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) fordert zu diesem Anlass einen besseren Schutz vor Gewalt für Menschen mit Demenz und mehr Unterstützung für die Angehörigen.

    Wenn von Gewalt gegen Menschen mit Demenz die Rede ist, geht es vor allem um psychische Formen von Gewalt, wie Anschreien und Beschimpfen, aber auch um Vernachlässigung und körperliche Gewalt. Auch die Gabe von Beruhigungs- und Schlafmitteln kann eine Form der Misshandlung sein, wenn die Medikamente nur gegeben werden, um jemanden „pflegeleichter“ zu machen. Genaue Untersuchungen darüber, wie häufig Menschen mit Demenz Opfer von Misshandlungen werden, gibt es nicht. Bekannt ist aber, dass Pflegebedürftigkeit und soziale Isolation die Entstehung von Gewalt begünstigen, ebenso wie veränderte Verhaltensweisen, die für Pflegende von Demenzkranken oft sehr belastend sind.

    Etwa 60 Prozent aller Demenzkranken werden zu Hause von Angehörigen gepflegt. Die meisten Angehörigen übernehmen diese Aufgabe mit großem Engagement und oft mit viel Hingabe. Trotzdem kann eine ständige Überforderung zu Aggressionen und Gewaltsituationen führen.

    Deshalb sind Beratungsangebote, die die betroffenen Familien auch erreichen, und flächendeckende Entlastungsangebote ein wichtiger Baustein zur Prävention von Gewalt gegen Menschen mit Demenz.

    Monika Kaus, 1. Vorsitzende der DAlzG, sagte dazu: „Es gibt in Deutschland bisher keine verbindlichen Handlungsleitlinien zur Prävention von Gewalt gegen ältere Menschen. Es fehlen klare Zuständigkeiten und verbindliche Ansprechpartner für Hausärzte, Pflegedienste und Privatpersonen, die Anzeichen von Gewalt gegen pflegebedürftige Menschen beobachten. Die Einführung von Strategien zum Schutz der Betroffenen ist längst überfällig“.

    Hintergrund

    Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 in Deutschland auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

    Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

    Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Bundesverband von derzeit 134 Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden vertritt sie die Interessen von Demenzkranken und ihren Familien. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 - 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 - 259 37 95 14 (Festnetztarif).

     

     

  • Notfallmappe Juli 2017

    Notfallmappe Juli 2017

    Durch  eine großzügige Spende hat der Rotary Club Euskirchen-Burgfey es ermöglicht, dass die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. ihre Notfallmappe neu auflegen konnte. Mit einem Dank für die geleistete Arbeit überreichte Präsident Bert Nolden die Spende an den Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer und freute sich, dass der Rotary Club Euskirchen-Burgfey einen Beitrag für Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, leisten konnte.

     

    Die Notfallmappe ist eine der Hilfen für Menschen mit Demenz, die wir im Rahmen unseres Angebotes im Kreisgebiet Euskirchen entwickelt haben.

     

    Wir kümmern uns darum, die gesundheitliche Versorgung von Menschen mit einer Demenz zu verbessern. Wie gut diese Versorgung ist – das ist davon abhängig, wie gut die Beteiligten zusammenarbeiten. Z.B. Haus- und Fachärztinnen/-ärzte, Pflegekräfte sowie Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus, Mitarbeiter/innen ambulanter Pflegedienste und Menschen, die sich in der Beratung und Betreuung von pflegenden Angehörigen engagieren. Mit diesem Projekt wollen wir diese Zusammenarbeit fördern und weiterentwickeln.

     

    Menschen mit einer Demenz, die noch zu Hause leben, kommen oft ohne entsprechende Informationen über ihrem Gesundheitszustand, ihren Gewohnheiten oder Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ins Krankenhaus. Hier soll unsere Notfallmappe helfen.

     

    Menschen, die an einer Demenz erkranken - sowie ihre Familien - stehen am Beginn eines langen, oftmals schwierigen Weges. Doch sie müssen und sollen diesen Weg nicht allein gehen. Sie brauchen Informationen, Beratung und Unterstützung.

     

    Wir, die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen zur Seite zu stehen und haben auch bereits bestehende Anregungen aufgenommen um unsere Unterlagen zu vervollständigen.

     

    Wenn Sie an dieser "Notfallmappe" interessiert sind, empfehlen wir Ihnen, sich diese unter dem nachfolgenden Link herunterzuladen,
    oder jeweils Mittwoch´s in der Zeit von 18 – 18:30 Uhr in der Oststraße 7, 53879 Euskirchen abholen.
    Bitte nehmen Sie vorher unter der Telefonnummer 02251/80666 Kontakt zu uns auf.
  • 28.04.2017 – Tägliche Selbstsuggestion 28.04.2017

    Tägliche Selbstsuggestion
     

    ·    Ich will Monikas Krankheit mit meinem Herzen akzeptieren.

    ·    Ich will ihr Bedingungen schaffen, dass sie möglichst zufrieden und ruhig leben kann.

    ·    Ich will annehmen, dass Monika Inhalte oft vergisst – auch wenn wir etwas gerade besprochen haben.

    ·    Ich will mit Monika aus meiner Mitte mit Wärme eher leise und langsam sprechen.

    ·    Oft will ich ihr dabei ins Gesicht schauen. Manchmal berühre ich sie dazu, bevor ich spreche.

    ·    Ich will Monika immer wieder neu erklären was ich tue.

    ·    Ich will ihr ermöglichen, dass sie jeden Tag das gleiche machen kann, jeden Tag zur gleichen Zeit.

    ·    Ich will verstehen, dass Monika nicht an mehrere Dinge gleichzeitig denken kann.

    ·    Wenn sie schimpft, ich mich gekränkt fühle, muss ích innerlich einen Schritt zurück gehen und sie großzügig gewähren lassen.

    ·    Ich möchte Monika jeden Tag Zeiten anbieten, in denen ich ganz ruhig neben ihr sitze und ihr meine Hand reiche.

    ·    Ich nehme mir Zeit mit Monika zusammen unsere frühere Lieblingsmusik zu hören und Erinnerungsfotos (Urlaube + Familie) anzusehen.

    ·    Ich mache mich täglich auf die Suche, mit Monika kleine Dinge zu tun, die uns beide froh machen.
    (Ursprüngliche Fassung: Karl Sina 2017)

  • 10.04.2017 – Gruppenpflegekurs März 2017

    Bereits zum 20. Mal hatte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse - und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. gemeinsam einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, angeboten.

     

     

        In fünf Modulen - an drei Terminen - wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

     

    Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über ihre Teilnahme und können nun im Bereich ihrer Kenntnisse das Erlernte in die Tat umsetzen.

    Unter den jeweils aufgeführten Links bei den einzelnen Modulen, sind diese nachlesbar.

     

     

     

     

    Demenz  

    Hartmut Bauer  

    Neurologie Marien-Hospital Euskirchen  

    Alzheimergesellschaft Kreis Euskirchen e.V.  

    Neurologie  Bauer 2014 

    www.alzheimer-euskirchen.de              www.marienhospital.com

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Neurologie 

    Bauer 2014 

    Alzheimer-euskirchen.de              www.marien-hospital.com

    Was unterscheidet das Gehirn von einem Supercomputer?  Bauer 2014Neurologie   

        

    eimer Die Bildu-euskirchen.deng von Synapsen www.marien-hospital.com

    • Zusammengefasst die neuronale  

                  Plastizität                                                              

     

                  Was ist eine Demenz?                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Eine Erkrankung des Gehirnes:  

    –       Störung des Gedächtnisses  

    –       Orientierung in Zeit und Raum  

    –       Exekutivfunktionen (Planen, Organisieren)  

    –       Sprechen (Aphasie)  

    –       Durchführen von Handlungsabfolgen (Apraxie)  

    –       Erkennen von Gegenständen, Gesichtern (Agnosie)  

    –       Störung der Gefühlslage  

    •        Dauer mindestens 6 Monate  

    •        Beeinträchtigung der Alltagsbewältigung  

    Was geschieht, wenn wir älter werden?  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Auch das Gehirn altert!  

    –          Ohne kognitiven Verlust  

    –          Leichter, nicht relevanter kognitiver Verlust  – Milde kognitive Beeinträchtigung   

    (wenn Biomarker-unterstützt 80% nach 10 Jahren AD)  

    –          Alzheimer Demenz (AD) oder andere  

    Demenzform  

    –          Mögliche Frühform: Subjektive kognitive

    Beeinträchtigung (SCD)  

    Neurologie 

    Bauer 2014 

    •        M. Alzheimer  

    –          Hippocampus  

     

     

    –          Gedächtnisstörung  

    –          …  

    Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT):  

                            Amyloid-Beta-Hypothese                            Bauer 2014Neurologie   

    •      Verminderter Abbau von Amyloid-

    Beta führt zu Ablagerungen (Plaques)  

    •      Bei genetischen

    AlzheimerErkrankungen (PräsenilinGene,  

    Kolumbien) wird vermehrt AmyloidBeta produziert  

                                                               Amyloid-Beta-Hypothese     Neurologie  

    Bauer 2014 

    •      Bestimmte Gen-Defekte (CD-33) führen zu verminderter Aufnahme von Amyloid-Beta in Immunzellen und fördern die Plaque-Bildung  

    •      Andere Genveränderungen führen zu verminderter Amyloid-Beta-Bildung und schützen vor Alzheimer- Erkrankung (AD)  

                                    Neurodegeneration                          Neurologie  

    Bauer 2014 

     

     

    Häufigkeit demenzieller Erkrankungen  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •         In Deutschland schätzungsweise   1 Million Menschen dement  

    •         Weltweit etwa 47 Millionen Menschen betroffen  

    •         2030: Weltweit 75 Millionen Betroffene geschätzt  

    •         5% der 65-Jährigen  und 30% der 90-Jährigen mit demenziellem Syndrom  

    •         Risikofaktor: Alter  

    •         70 – 80% Alzheimer-Demenz  

    •         20 -30% andere Demenzformen  

    Ursachen demenzieller 

                                                                                  Syndrome  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •     Alzheimer-Erkrankung (70%)  

    •     Vaskuläre Demenz (20%)  

    •     Frontotemporale Demenz  

    •     Demenzen bei neurodegenerativen Erkrankungen  

    •     Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung  

    •     Toxisch (Alkohol, …)  

    •     Normaldruckhydrocephalus  

    •     Chronische ZNS-Entzündungen (Lues, HIV, …)  

    •     Endokrine Störungen  

    •     Vitaminmangelzustände (B 1,6,12, Folsäure)  

     

     
     

    Demenz vom Alzheimer-Typ 

                                           (La malattia di Alzheimer-Perusini)               Bauer 2014Neurologie   

     

    B. Braun et al. Nervenarzt 2011, 82: 363-368  

                   Geschichte     Neurologie  Bauer 2014 

    •        1901 beschreibt Alois Alzheimer die erste Patientin  

    •        Die Patientin war 51 Jahre alt und hieß Auguste Deter  

    •        Alzheimer begleitete die Patientin bis zu ihrem Tod 1906 und veröffentlichte danach seine ersten wissenschaftlichen Ergebnisse zu diesem Krankheitsbild  

                                                                            Geschichte                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Aloys Alzheimer sezierte ihr Gehirn  

    •        Er fand die für die Erkrankung typischen Eiweißablagerungen, die sog. Plaques  

                   Andere Demenzerkrankungen  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •           Alzheimer-Erkrankung (70%)  

    •           Vaskuläre Demenz (20%)  

    •           Toxisch (Alkohol, …)  

                     Diagnostik der Demenzen 

    Neurologie  

    •           Normaldruckhydrocephalus  

    •           Frontotemporale Demenz  

    •           Demenzen bei anderen neurodegenerativen Erkrankungen  

    •           Chronische ZNS-Entzündungen (Lues, HIV, …)  

    •           Endokrine Störungen  

    •           Vitaminmangelzustände (B 1,6,12, Folsäure)  

    •           Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung  

    •           Neuropsychologische Diagnostik  Bauer 2014

     

     

    •           Laboruntersuchungen  

    •           Nervenwasseruntersuchung (Amyloid-beta, Tau-Protein)  

    •           Doppler/Duplex  

    •           MRT-Gehirn mit Darstellung des Hippokampus  

    •           PET (Glucose, aggregiertes Beta-Amyloid: 11C PIB PET)  

    •           Neuropathologie  

    –       Beta-Amyloid Plaques  

    –       Neurofibrillen  

      

    –       Zusätzlich Beta-Amyloid und Tau-Protein im Nervenwasser  

     
     

     

     

     

     
     


     

     
     


     

    Therapie der Alzheimer-Demenz                           Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Eine Heilung ist heute noch nicht möglich  

    •        Problem: Therapiebeginn, wenn Demenz bereits vorliegt ist zu spät!  

    •        Seit 2003 keine neuen Medikamente auf den Markt gekommen!  

    •        „Deadline“ für effektive Medikamente 2025       

      

     

     

    Therapie der Alzheimer-Demenz                           Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Medikamentöse Therapie:   

    –     Antidementiva (rein symptomatisch)  

    –     Ziel: Medikamente, die den Verlauf bremsen oder stoppen können  

    •        Nicht-medikamentös:   

    –     Förderung der neuronalen Plastizität!  

    –     Unterstützung der Angehörigen  

      

    Antidementiva:  

      Acetylcholinesterasehemmer                           Bauer 2014Neurologie   

      

               Donepezil (Aricept®)  

               Rivastigmin (Exelon®)  

               Galantamin (Reminyl®)  

      

    •        Indikation: leichte bis mittelschwere AD  

    •        Rivastigmin auch bei Parkinsondemenz  

    •        Wirkung: Progressionsverzögerung um bis zu 1 Jahr         

    Antidementiva:  

                                                       NMDA-Antagonist                              Bauer 2014Neurologie   

      

                  Memantin (Axura®)  

    • Indikation: mittelschwere bis schwere AD  

                          Neue Medikamente?                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Derzeit ~ 70 Phase 1-3 Studien   

    Cummings et al. Alzheimers Resaerch and Therapy (2016)8: 39  

    •        Medikamente mit Ansatz Amyloid-beta:  

    –     Vaccines  

    –     Antibodies  

    –     Inhibitors or Modulators of γ- and βsecretase  

    •        Medikamente mit Ansatz Tau-Protein  

                   Vielen Dank für Ihre                         Neurologie 

    Bauer 2014 

     

     

    Aufmerksamkeit!  

     

       

     

     

    Demenz  

    Hartmut Bauer  

    Neurologie Marien-Hospital Euskirchen  

    Alzheimergesellschaft Kreis Euskirchen e.V.  

    Neurologie  Bauer 2014 

    www.alzheimer-euskirchen.de              www.marienhospital.com

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Neurologie 

    Bauer 2014 

    eimer-euskirchen.de              www.marien-hospital.com

    Was unterscheidet das Gehirn von einem Supercomputer?  Bauer 2014Neurologie   

        

    eimer Die Bildu-euskirchen.deng von Synapsen www.marien-hospital.com

    • Zusammengefasst die neuronale  

                  Plastizität                                                              

     

                  Was ist eine Demenz?                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Eine Erkrankung des Gehirnes:  

    –       Störung des Gedächtnisses  

    –       Orientierung in Zeit und Raum  

    –       Exekutivfunktionen (Planen, Organisieren)  

    –       Sprechen (Aphasie)  

    –       Durchführen von Handlungsabfolgen (Apraxie)  

    –       Erkennen von Gegenständen, Gesichtern (Agnosie)  

    –       Störung der Gefühlslage  

    •        Dauer mindestens 6 Monate  

    •        Beeinträchtigung der Alltagsbewältigung  

    Was geschieht, wenn wir älter werden?  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Auch das Gehirn altert!  

    –          Ohne kognitiven Verlust  

    –          Leichter, nicht relevanter kognitiver Verlust  – Milde kognitive Beeinträchtigung   

    (wenn Biomarker-unterstützt 80% nach 10 Jahren AD)  

    –          Alzheimer Demenz (AD) oder andere  

    Demenzform  

    –          Mögliche Frühform: Subjektive kognitive

    Beeinträchtigung (SCD)  

    Neurologie 

    Bauer 2014 

    •        M. Alzheimer  

    –          Hippocampus  

     

     

    –          Gedächtnisstörung  

    –          …  

    Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT):  

                            Amyloid-Beta-Hypothese                            Bauer 2014Neurologie   

    •      Verminderter Abbau von Amyloid-

    Beta führt zu Ablagerungen (Plaques)  

    •      Bei genetischen

    AlzheimerErkrankungen (PräsenilinGene,  

    Kolumbien) wird vermehrt AmyloidBeta produziert  

                                                               Amyloid-Beta-Hypothese     Neurologie  

    Bauer 2014 

    •      Bestimmte Gen-Defekte (CD-33) führen zu verminderter Aufnahme von Amyloid-Beta in Immunzellen und fördern die Plaque-Bildung  

    •      Andere Genveränderungen führen zu verminderter Amyloid-Beta-Bildung und schützen vor Alzheimer- Erkrankung (AD)  

                                    Neurodegeneration                          Neurologie  

    Bauer 2014 

     

     

    Häufigkeit demenzieller Erkrankungen  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •         In Deutschland schätzungsweise   1 Million Menschen dement  

    •         Weltweit etwa 47 Millionen Menschen betroffen  

    •         2030: Weltweit 75 Millionen Betroffene geschätzt  

    •         5% der 65-Jährigen  und 30% der 90-Jährigen mit demenziellem Syndrom  

    •         Risikofaktor: Alter  

    •         70 – 80% Alzheimer-Demenz  

    •         20 -30% andere Demenzformen  

    Ursachen demenzieller 

                                                                                  Syndrome  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •     Alzheimer-Erkrankung (70%)  

    •     Vaskuläre Demenz (20%)  

    •     Frontotemporale Demenz  

    •     Demenzen bei neurodegenerativen Erkrankungen  

    •     Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung  

    •     Toxisch (Alkohol, …)  

    •     Normaldruckhydrocephalus  

    •     Chronische ZNS-Entzündungen (Lues, HIV, …)  

    •     Endokrine Störungen  

    •     Vitaminmangelzustände (B 1,6,12, Folsäure)  

     

     
     

    Demenz vom Alzheimer-Typ 

                                           (La malattia di Alzheimer-Perusini)               Bauer 2014Neurologie   

     

    B. Braun et al. Nervenarzt 2011, 82: 363-368  

                   Geschichte     Neurologie  Bauer 2014 

    •        1901 beschreibt Alois Alzheimer die erste Patientin  

    •        Die Patientin war 51 Jahre alt und hieß Auguste Deter  

    •        Alzheimer begleitete die Patientin bis zu ihrem Tod 1906 und veröffentlichte danach seine ersten wissenschaftlichen Ergebnisse zu diesem Krankheitsbild  

                                                                            Geschichte                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Aloys Alzheimer sezierte ihr Gehirn  

    •        Er fand die für die Erkrankung typischen Eiweißablagerungen, die sog. Plaques  

                   Andere Demenzerkrankungen  Neurologie  

    Bauer 2014 

    •           Alzheimer-Erkrankung (70%)  

    •           Vaskuläre Demenz (20%)  

    •           Toxisch (Alkohol, …)  

                     Diagnostik der Demenzen 

    Neurologie  

    •           Normaldruckhydrocephalus  

    •           Frontotemporale Demenz  

    •           Demenzen bei anderen neurodegenerativen Erkrankungen  

    •           Chronische ZNS-Entzündungen (Lues, HIV, …)  

    •           Endokrine Störungen  

    •           Vitaminmangelzustände (B 1,6,12, Folsäure)  

    •           Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung  

    •           Neuropsychologische Diagnostik  Bauer 2014

     

     

    •           Laboruntersuchungen  

    •           Nervenwasseruntersuchung (Amyloid-beta, Tau-Protein)  

    •           Doppler/Duplex  

    •           MRT-Gehirn mit Darstellung des Hippokampus  

    •           PET (Glucose, aggregiertes Beta-Amyloid: 11C PIB PET)  

    •           Neuropathologie  

    –       Beta-Amyloid Plaques  

    –       Neurofibrillen  

      

    –       Zusätzlich Beta-Amyloid und Tau-Protein im Nervenwasser  

     
     

     

     

     

     
     


     

     
     


     

    Therapie der Alzheimer-Demenz                           Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Eine Heilung ist heute noch nicht möglich  

    •        Problem: Therapiebeginn, wenn Demenz bereits vorliegt ist zu spät!  

    •        Seit 2003 keine neuen Medikamente auf den Markt gekommen!  

    •        „Deadline“ für effektive Medikamente 2025       

      

     

     

    Therapie der Alzheimer-Demenz                           Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Medikamentöse Therapie:   

    –     Antidementiva (rein symptomatisch)  

    –     Ziel: Medikamente, die den Verlauf bremsen oder stoppen können  

    •        Nicht-medikamentös:   

    –     Förderung der neuronalen Plastizität!  

    –     Unterstützung der Angehörigen  

      

    Antidementiva:  

      Acetylcholinesterasehemmer                           Bauer 2014Neurologie   

      

               Donepezil (Aricept®)  

               Rivastigmin (Exelon®)  

               Galantamin (Reminyl®)  

      

    •        Indikation: leichte bis mittelschwere AD  

    •        Rivastigmin auch bei Parkinsondemenz  

    •        Wirkung: Progressionsverzögerung um bis zu 1 Jahr         

    Antidementiva:  

                                                       NMDA-Antagonist                              Bauer 2014Neurologie   

      

                  Memantin (Axura®)  

    • Indikation: mittelschwere bis schwere AD  

                          Neue Medikamente?                          Neurologie  

    Bauer 2014 

    •        Derzeit ~ 70 Phase 1-3 Studien   

    Cummings et al. Alzheimers Resaerch and Therapy (2016)8: 39  

    •        Medikamente mit Ansatz Amyloid-beta:  

    –     Vaccines  

    –     Antibodies  

    –     Inhibitors or Modulators of γ- and βsecretase  

    •        Medikamente mit Ansatz Tau-Protein  

                   Vielen Dank für Ihre                         Neurologie 

    Bauer 2014 

     

     

    Aufmerksamkeit!  

     

      

  • Gruppenpflegekurs März 2017

    Gruppenpflegekurs März 2017
        Wir bieten Ihnen   in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. unseren 18. Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" für Angehörige und ehrenamtliche Personen nach § 45, SGB XI, an.
     
    Die Teilnehmer erwerben eine solide Basis für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im Alltag. Sie können anschließend im Bereich Ihrer Kenntnisse tätig werden und das Erlernte umsetzen.
     
    • Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme.
    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wird die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.
    Termine:
    Montag, 06.03.2017      18:00 – 19:30 Uhr
    Montag, 13.03.2017      18:00 – 21:00 Uhr
    Montag, 20.03.2017      18:00 – 19:30 Uhr
    Montag, 27.03.2017      18:00 - 21:00 Uhr

    Ort:      53879 Euskirchen
                 Marien-Hospital Euskirchen
                 Gottfried-Disse-Str. 40
                 Medienraum,  4. Etage
     
    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Eine Anmeldung unter 02251/80 666 ist erforderlich.
    Das Programm erhalten Sie unter dem angegebenen Link.

     

     

     

    Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen nach  $ 45 SGB XI

    Angebot der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der AlzG NRW e. V. und dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen Die Schulungen werden in 6 Modulen angeboten:

    Modul 1

    Referent: 

    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung Neurologie Stroke Unit

                 

                 

    und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und 

                 

                 

    Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 

    Das Krankheitsbild Demenz

    •        Formen und Verlauf der Demenz, Die Prozesse im Gehirn verstehen

    •        Selbstsorge: Sich selbst „Wertschätzen“ und Freiräume schaffen

     

    Modul 2          Referentin:              Monika Kronenberg,  Fachschwester für Geriatrie und                                                                      Gerontopsychiatrie

                                                             Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen

    Menschen mit  Demenz verstehen:

    •        Zugang finden, Krankheitserleben von Menschen mit Demenz, 

    •        Herausforderndes Verhalten 

    •        Selbstsorge: Die psychischen Belastungen erkennen

     Modul 3        Referentin:      Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und
    Gerontopsychiatrie

                                                    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen

    Bewältigungsstrategien für Pflegende:

    •        Kommunikation, Umgang mit Menschen mit Demenz, Orientierungshilfen  

    •        Selbstsorge: Entspannungstechniken, Hobbys reaktivieren

     

    Modul 4          Referentin:               Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie

                                                    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen

    Krisenbewältigung für Pflegende

    •        Krisen erkennen, einschätzen, begegnen – Krankenhausaufenthalt, Umgang mit Aggressionen, 

    •        Menschen mit Demenz am Lebensende

    •        Selbstsorge: Wann ist Loslassen notwendig – ein Gefühl für die eigene Kompetenz entwickeln und eigene Grenzen beachten

    Modul 5          Referent:         N.N.                 Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende:

    •        Körperliche und Psychische Belastungen Pflegender, Einbindung des sozialen Netzwerkes in die Pflege und Betreuung

    •        Selbsthilfegruppen, Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege

    •        Selbstsorge: Zeit für Regenerationen – Möglichkeiten der Erholung

        Referent:         N.N.                  Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten:

    •        Hilfen durch die Krankenversicherung (SGB V) und Pflegeversicherung (SGB XI)  Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung/Betreuung (BGB 1896 ff.)

    •        Haftpflicht

    •        Unterbringung

    •        Selbstsorge: Hilfe durch Kontakt zu anderen Betroffenen – Selbsthilfeorganisationen  

  • Allein Leben mit und trotz Demenz ... 2016

    Allein Leben mit und trotz Demenz ... 2016

    Genaue Zahlen, wie viele Menschen in Nordrhein-Westfalen mit Demenz alleine leben, sind nicht erfasst. Wir wissen jedoch, dass mehr als die Hälfte der Frauen und ein Viertel der Männer in der Altersgruppe der 80-85 jährigen Menschen in „Single-Haushalten“ wohnen. 

     

    Wenn Sie mehr Informationen haben möchten, erhalten Sie diese auf dem u. a. Link.

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Alleine(1).pdf

  • Der heilige Nikolaus ... Weihnachten 2016


     

    Heiliger NikolausDer heilige Nikolaus verstaute die letzten Päckchen auf seinem Schlitten, zurrte das Seil fest und stieg auf seinen Kutschbock. Seine Rentiere waren gefüttert, gestriegelt und schnaubten mit freudiger Erwartung Dampfwolken in die eisige Nacht.


    „Seid ihr bereit meine Freunde?“ rief er laut  und die braven Tiere nickten. Sie kannten ihre Bestimmung und ihr Herr war ein guter Mann der  eine wunderbare Aufgabe hatte. Er machte die Menschen, besonders die Kinder glücklich. 

     

    Mit großem Gebimmel sausten die Tiere über das blanke Eis und nahmen immer mehr Fahrt auf. Der Nikolaus blinzelte und plötzlich hoben sich die Tiere in den Himmel, gewannen immer mehr an Höhe und flogen im Galopp durch die Nacht. Die Sterne funkelten am Himmelszelt und als das Schlittengespann ihre Flughöhe erreicht hatte, schwebte sie lautlos und leicht wie Schneeflocken dahin. 

     

    Der Nikolaus war nach einiger Zeit etwas eingenickt. Er konnte seinen Tieren vertrauen, sie kannten den Weg. Plötzlich wurde das Gespann unruhig und der Nikolaus war sofort hellwach.

     

    Er sah gleich warum seine treuen Gesellen Alarm schlugen. Weit unten im Eismeer trieb eine lose Eisplatte mit zwei kleinen Eisbären. Die Eisbärenmutter schwamm aufgeregt daneben her, sie wollte die Kleinen wieder Richtung Ufer treiben, war aber bereits  zu erschöpft. Schnell zog der heilige Mann an den Zügeln und die Rentiere schwebten in einer schrägen Linkskurve hinunter zu der Familie im Wasser.

     

    Mit viel Gefühl dirigierte der Nikolaus sein Gespann und  bald berührten die Hufen der Rentiere sanft  die Wasseroberfläche und sie galoppierten vorsichtig los. Das Wasser bewegte sich  in sachten Wellen und die Eisplatte mit den kleinen Eisbären trieb zum Ufer zurück. 

     

    Die Kleinen sprangen sofort auf sicheren Boden und warteten dort mit großem Geschrei auf die Mama. Als diese sich müde aus dem Wasser zog, sprangen sie auf sie zu und erdrückten sie fast vor Freude.

     

    Der Nikolaus und seine Rentiere waren sehr froh, dass sie der kleinen Familie helfen konnten.

     

    „Ich danke dir von Herzen, du guter Gesell“  sagte die Eisbärenmama ehrfürchtig. „Meine Kinder spielten und plötzlich brach das Eis und sie trieben fort. Es ging alles so schnell. Das Eis wird immer gefährlicher. Irgendetwas stimmt nicht. Es ist, als löse sich unser Lebensraum auf. Seid die Menschen uns jagen, beobachten und stören, passieren diese Dinge“.


    Der Nikolaus nickte traurig. „Ich weiß, es wird sich vieles für euch ändern. Ihr müsst vorsichtig sein und euch bereithalten. Wenn die Menschen ihr Verhalten nicht ändern, seid ihr in Gefahr. Ich bringe jedes Jahr eine Botschaft der Besinnung und bete für euch alle. Die Kinder der Menschen sind meine größte Hoffnung und wenn diese erkennen um was es im Leben wirklich geht, dann habt auch ihr eine Chance.“ 

     

    „Dann wünsche ich dir, dass deine Eingebung  in die Köpfe der Menschen dringt und wir alle wieder auf eine gute und sichere Zukunft hoffen dürfen. Leb wohl“ sagte die Eisbärin mit traurigen Augen. Der Nikolaus winkte zum Abschied und schnell wie der Wind trieb er seine Tiere zurück in die dunkle Nacht.  Jetzt war die Zeit gekommen und er musste sich beeilen.  Er hoffte so sehr die Kinder nicht nur mit Süßigkeiten zu erfreuen, sondern ihnen  ihre verantwortungsvollste und wichtigste Botschaft zu überbringen. Ihre Zukunft.

     

    Wir wünschen Ihnen einen schönen Nikolaustag im Kreise Ihrer Lieben!





      
        

  • Die Weihnachtsgeschichte ... Dezember 2016

    Die Weihnachtsgeschichte ...  Dezember 2016

    Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinus Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.

     

    Da machte sich auf auch Josef von Galiläa, aus der Stad Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. Und als sie dort waren kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe: denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

     

    Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Herden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leutete um sie, und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus der Herr; in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:

     

    Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

     

    Und als die Engel von ihnen, in den Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend iund fanden beide. Maria und Josef, dazu das Kind in einer Krippe liegen. Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was die Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

     

    LUKAS 2.1 - 20

  • Heiligabend fiel in diesem Jahr ... 05.12.2016

    Heiligabend fiel in diesem Jahr ... 05.12.2016

    Heiligabend fiel in diesem Jahr auf einen Montag. Zum Glück für alle, die erst am späten Morgen des 24. Dezembers loszogen, um einen Weihnachtsbaum zu kaufen.
     

    Entweder, weil sie es schlicht vergessen hatten, oder weil sie – wie der Vater der kleinen Sophie – von ihren Partnern und Kindern doch noch überzeugt wurden, dass ein Christbaum einfach ein absolutes Muss war.
     

    Eigentlich hatte Sophies Vater beschlossen, dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum zu kaufen, sie hatten doch jedes Jahr einen. Außerdem war er teuer, nadelte und musste nach Heiligabend irgendwo entsorgt werden.
     

    Da hatte der Vater die Rechnung aber ohne seine Familie gemacht. Seine Frau und vor allem seine kleine Tochter hatten ihn am Weihnachtsmorgen hartnäckig bearbeitet, dass Heiligabend ohne Christbaum einem Weltuntergang nahekäme. Also fuhr Papa los und klapperte die umliegenden Baumärkte ab, auf der Suche nach einem übrig gebliebenen günstigen Tannenbaum.
     

    Die Baumärkte waren wie leergefegt, es gab nur noch wenig Weihnachtsdekoration und erst recht keine Tannenbäume mehr. Zunehmend genervt, unter anderem wegen des Gedränges auf den Parkplätzen, steuerte der Vater die Eingangstür des letzten Baumarktes an und hatte Glück; Dort stand noch ein einziger Tannenbaum, ein rotes Band mit dem Preis hing an einem Zweig.
     

    Zugegeben er war nicht gerade ein Prachtstück; eine Nordmanntanne von kleinem unregelmäßigem Wuchs, deren Spitze etwas krumm war. Aber wenn man sich erst am Morgen des 24. Dezembers auf die Suche nach einem Weihnachtsbaum machte, musste man eben das nehmen, was die anderen übrig gelassen hatten. Immerhin war die Tanne günstig, dachte der Vater, als er den in ein Netz verpackten Baum ins Auto packte.
     

    Daheim angekommen, lud er ihn aus, bugsierte ihn durch die Terrassentür und stellte ihn mit seiner Frau in den steinernen Christbaumständer. Seine Frau musterte Beide, ihn und den Baum, stirnrunzelnd. „Na ja, schön ist er nicht mit der krummen Spitze, aber mit Christbaumschmuck wird es schon gehen“.
     

    Ihr Mann legt sich auf den Boden unter den Baum und zog die vier Schrauben im Ständer fest. „Mir wäre eine größere Tanne auch lieber gewesen. Ist sie gerade so?“, brummte er durch die unteren Zweige.
     

    „Ja, sieht so aus“, sagte seine Frau, die den Stamm festhielt.
     

    Da hüpfte die sechsjährige Sophie ins Wohnzimmer und sprang auf Papas Rücken, als er gerade unter dem Baum hervorkroch. Er stemmt Sophie ein paarmal hoch in die Luft, dass die vor Vergnügen kreischte, und setzte sie wieder ab. Das Mädchen betrachtete die Tanne mit großen Augen. „So viele dünne Zweige, schade, dass ich nicht darauf sitzen kann.“
     

    Dieses Jahr wird es eben ein weniger prachtvoller Baum, Schatz“, sagte die Mutter zu ihr.
     

    „Aber besser als gar keine.“ Der Vater war schon ganz mit der Lichterkette beschäftigt, die sich einfach nicht entwirren ließ, während die Mutter eine rote Glaskugel nach der anderen in die Hand nahm und goldene Schnüre zum Aufhängen daran band.
     

    Sophie ließ einen der unteren Zweige durch die Finger gleiten. „Wie weich der ist, der pikst gar nicht. Sie steckte ihre Nase in die Zweige und atmete tief ein. „Und wie gut der riecht!“
     

    Das Mädchen trat einen Schritt zurück, schlang die Arme um sich und sagte: „Ich find unseren Baum schön, so wie er ist.“
     

    Sie drehte sich um zum Wohnzimmertisch und steckte sich einen von Mamas feinen Kokosplätzen in den Mund. Plötzlich konnte man ein leises Ächzen und Knacken hören, als sei gerade etwas in Bewegung. Als Sophie sich wieder umdrehte, vergaß sie vor Erstaunen, das Plätzchen zu kauen. „Schaut nur!“ Das Kind zeigte mit offenem Mund auf den Baum.
     

    Da staunte die Familie nicht schlecht! Vor ihnen stand der schönste Nadelbaum, den sie jemals gesehen hatten. Aus der kleinen krummen Nordmanntanne war ein aufrechter Weihnachtsbaum geworden, mit kräftigen Zweigen und einer kerzengeraden Spitze bis knapp unter die Zimmerdecke. Sophies Vater blickte vollkommen ratlos zu seiner Frau, die ihm einen genauso überwältigten Blick zuwarf. Dann sahen sie beide zu ihrer Tochter.
     

    Die strahlte übers ganze Gesicht, klatschte in die kleinen Hände und rief: „Ich habe ja gesagt, er ist schön. Jetzt ist richtig Weihnachten!“
     

    Diese Geschichte zeigt, was aus manch einem werden kann, wenn er nur einen einzigen Menschen hat, der fest an ihn glaubt.

     

    Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben.
     

     

     

     

     

  • Pflegestärkungsgesetz ab 2017

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     

    wie Sie ja bereits wissen gibt es ab 2017 neue Regeln für die Abrechnung der Pflegeleistungen. Es wird nicht mehr wie bisher abgerechnet sondern die Abrechung erfolgt in fünf Pflegegrade. 

    Damit Sie auch auf dem neuesten Stand sind leiten wir die von unserem Vorstandsmitglied Monika Kronenberg aufgeführten Informationen weiter.

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Pflegestaerkungsgesetz_PSG2.pdf%20Einf%C3%BChrung.docx

     

     

     

  • Bratäpfel mit Zabaione ...

    Bratäpfel mit Zabaione ...

    Bratäpfel mit Zabaione

     

    Zutaten für 4 Personen:

    Ausprobiert und eingesandt von einem Freund der Gesellschaft.

     

    • 50g getr. Aprikosen(wahlweise auch Cranberries)
    • 100g Walnusskerne
    • 1 kleines Stück Ingwer
    • 1 El Honig
    • 60g Butter
    • 4 mürbe Äpfel (z.B. Boskop)
    • Zitronensaft
    • 4 Eigelb
    • ¼ l Sherry(wahlweise Weißwein oder Apfelsaft)
    • 1 El Ahornsirup
    • Zimt

     

    Die Aprikosen fein würfeln. Die Walnusskerne grob hacken. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Aprikosen, Ingwer, Nüsse, Honig und 20g weiche Butter verrühren.

    Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen. An der oberen Seite die Öffnung kegelförmig ausschneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Honig-Nuss-Masse hinein füllen.

    Die Äpfel nebeneinander in einen kleinen Bräter setzen, bei 200 Grad (Ober-Unterhitze) 25-30 Minuten auf der untersten Einschubleiste im Backofen garen. Zwischendurch mit der restlichen zerlassenen Butter begießen.

    10 Minuten vor Ende der Garzeit der Äpfel:

    Das Eigelb mit Sherry/Apfelsaft/Weißwein und Ahornsirup gut verschlagen. Über heißem Wasserbad unter ständigem Schlagen so lange erhitzen, bis die Sauce bindet.

    Anschließend die Äpfel auf Tellern anrichten und mit der Sauce umgießen. Mit Zimt bestäuben, mit restlichen Walnusskernen  und ggf. mit Cranberries garnieren.

    Das Kochstudio der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. wünscht Ihnen viel Freude bei der Zubereitung und einen guten Appetit im Kreise Ihrer Lieben!

     
  • Hilfsmittel

    Hilfsmittel

    Aus dem großen Erfahrungsschatz eines  unserer „Pflegenden Angehörigen“ im Umgang mit Hilfsmitteln, leiten wir Ihnen eine Information eines Angehörigen, die dieser mit Erfolg einsetzt, weiter.

     

    Damit die Zettelwirtschaft wegfällt und wo immer Informationen und Notizen notiert werden müssen, gibt es eine Tafel die immer wieder neu beschrieben werden kann.

     

    Sie kostet nicht viel und ist  in einschlägigen Fachgeschäften zu erwerben.

  • Pflege-Report 2016 ... 19.03.2016

    Pflege-Report 2016 ...   19.03.2016

     

     

    Die Zahl der Pflegebedürftigen nimmt in Deutschland weiter deutlich zu. Ihre Versorgung sicherzustellen ist einen zentrale gesellschaftliche Herausforderung der kommenden Jahrzehnte. Mit dem Schwerpunktthema „Die Pflegenden im Fokus“ widmet sich er Pflege-Report 2016 den Personen und Berufsgruppen, die den Versorgungsalltag der Pflegebedürftigen maßgeblich gestalten, und analysiert hierbei folgende Aspekte:

     

     

    • Versorgungsmix in der Pflege: neue Aufgabenfelder und Tätigkeitsbereiche, Zusammenarbeit der Berufe
    • Pflegeausbildung im Wandel: Stand der Akademisierung
    • Attraktivität des Pflegeberufs: Entlohnung, Belastung und Interessenvertretung
    • Potenziale international rekrutierter Fachkräfte
    • Arbeitsbedingungen und Ehrenamt: neue Wege der Sorgearbeit vor Ort
    • Pflegende Angehörige: Entlastungsangebote und ihre Bewertung
    • Vereinbarkeit von Beruf und Pflege: Rahmenbedingungen und Bedarfslagen

     

    Der Datenteil bildet deutschlandweit die Entwicklung der Pflegebedürftigkeit und die Inanspruchnahme verschiedener Pflegeformen und –leistungen ab. Die empirische Analyse bezieht sich auf die gesundheitliche Versorgung der Pflegebedürftigen – die ambulante ärztliche Versorgung, die Krankenhausversorgung sowie die Inanspruchnahme von Arznei- und Heilmitteln – und auf die Pflege-Infrastruktur.

     

    Das Buch ist auch als eBook erhältlich. Es hat dann die ISBN: 978-3-7945-9002-5 (eBook PDF)

    Hier finden Sie alle Informationen zum Buch im Überblick.

     

    Wenn Sie an weiteren Informationen einschl. einer Leseprobe interessiert sind, erhalten Sie diese unter den aufgeführten Link´s.

     

     

     

     

     

     

     

     

  • AUSGEBUCHT !!! Erste Hilfe Lernen leicht gemacht ...

    AUSGEBUCHT !!!                                                      Erste Hilfe Lernen leicht gemacht ...

    A u s g e b u c h t    !!!

     

    "Erste Hilfe Lernen leicht gemacht mit Ersthelferschulung durch Gabi und Dieter Kabatnik.

     

     

    Am Montag, 07.03.2016 findet in der Zeit von 18:00 - 21:00 Uhr, im Medienraum des Marien-Hospital Euskirchen, Gottfried-Disse-Str. 40 ,  in 53879 Euskirchen, eine Fortbildung mit Erste Hilfe-Themen statt.

     

     

    * Epilepsie (verschiedene Formen)

    * Bewusstlosigkeit (Seitenlage)

    * Kreislaufstillstand (Herz-Lungen-Wiederbelebung und Umgang mit AED)

    * Verschlucken / Ersticken (praktische Übung)

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.

     

    Sichern Sie sich einen Platz und melden sich schnellstmöglich  unter 02251/80666 an.

     

  • Demenzlotse am demenzfreundlichen Krankanhaus ...

    Demenzlotse am demenzfreundlichen Krankanhaus ...

    Die  Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. bietet in Kooperation mit dem Marien-Hospital Euskirchen Unterstützung während des Krankenhausaufenthaltes für Patienten mit Demenz und deren Angehörigen an.

     

    Wir freuen uns, mit diesem Brückenschlag zwischen unserem gemeinnützigen Verein und dem Krankenhaus Euskirchen einen weiteren Schritt zu begehen, der die Lebensqualität unserer Mitmenschen mit einer Demenzerkrankung im Kreis Euskirchen wesentlich verbessert.

     

    Frau Petra Dreesbach, tätig für den Verein, steht als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Sie ist Dienstagvormittag und Donnerstagnachmittag im Krankenhaus präsent, um den Patienten, deren Angehörigen und dem Krankenhauspersonal beratend Hilfe anzubieten.

     

    Die Arbeit wird im Rahmen des Projektes „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

     

    Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, erhalten Sie diese auf dem angegebenen Link.

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/flyer%20f%C3%BCr%20den%20demenzlotsen(1).pdf

     

     

     

     

     

     

  • Nur noch wenige Plätze frei !!! Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz"

    Nur noch wenige Plätze frei !!!  Gruppenpflegekurs zum Thema

    Nur noch wenige Plätze frei !!!

    Es gibt Situationen, da fühlt man sich allein gelassen mit zu vielen Aufgaben und Anforderungen. Schleichend übernehmen wir immer mehr Verantwortung. Bis wir an einen Punkt kommen, wo deutlich wird: So geht es nicht weiter. Nicht jeder kann auf Kinder, Geschwister, Freunde und Nachbarn zurückgreifen, die zur Entlastung beitragen. Umso wichtiger ist es, dass frühzeitig darüber nachgedacht wird, wie Entlastung geschaffen werden kann.

     

    Selbst der Gesetzgeber hat erkannt, dass entlastende Maßnahmen eine hohe Bedeutung haben. Hierzu wurden inzwischen nicht nur Geldleistungen zur Verfügung gestellt, die beantragt werden können. Damit Sie sich frühzeitig informieren und diese Angebote nutzen können, bieten wir einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen nach § 45 SGB XI an. Seien Sie mutig und holen Sie sich die Informationen, die Sie benötigen. Und achten Sie darauf, dass Sie bei der Pflege nicht selbst pflegebedürftig werden.

    Wir bieten Ihnen   in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. unseren 19. Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" für Angehörige und ehrenamtliche Personen nach § 45, SGB XI, an.
    Die Teilnehmer erwerben eine solide Basis für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im Alltag. Sie können anschließend im Bereich Ihrer Kenntnisse tätig werden und das Erlernte umsetzen.
    • Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme.
    • In sechs Modulen - an vier Terminen - wird die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.
    Termine:
    Mo. 15.02.2016       18:00 – 19:30 Uhr
    Mo.  22.02.2016      18:00 – 21:00 Uhr
    Do.  25.02.2016      18:00 - 19:30 Uhr 
    Mo.  29.02.2016      18:00 – 21:00 Uhr

    Ort:      53879 Euskirchen
                 Marien-Hospital Euskirchen
                 Gottfried-Disse-Str. 40
                 Medienraum,  4. Etage
     
    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Eine Anmeldung unter 02251/80 666 ist erforderlich.
     
    Wenn das Thema auf Sie zutrifft, erhalten Sie die erforderlichen Informationen einschl. des Programms auf dem angegebenen Link:,
     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Programm%20Februar%202016.pdf

  • Karnevalistischer Nachmittag ...

    Karnevalistischer Nachmittag ...

    Feste und Feiern sind für uns Menschen gut. Sie bringen Farbe und Wärme ins Leben. Sie bieten Geselligkeit und unterhaltsame Stunden abseits des Alltags. Sie bieten auch die Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen oder mehr voneinander zu erfahren. Ein besonderer Höhepunkt für unsere Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. – ist neben unseren vielen anderen Angeboten - auch der Karneval.

     

    Wir stehen, auch über die Session hinaus, für eine lebendige Gemeinschaft. Das ist viel Wert in einer Gesellschaft, in der zunehmend der Verlust an Zusammenhalt beklagt wird.

     

    So vielfältig die Menschen auch sind, so eins sind sie im Karneval. Sie alle feiern gemeinsam und bilden eine große Gemeinschaft. So bringt der Karneval Menschen zusammen und bereichert das soziale Leben. Dafür steht auch das Motto unserer diesjährigen Karnevalsprinzessin Leyla I. (Kreuser-Can)  „ Von draußen aus der Sonne komm ich her, ich will euch sagen, es „karnevalt“ sehr“ …

     

    Wir laden Sie hierzu herzlich ein. Mittwoch, 03. Februar 2016, 15:00 Uhr

    Hotel / Restaurant Patrick „Rothkopf“ 53879 Euskirchen, Kommerner Str.76,


    Anmeldung:

    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

    Dagmar Harder 02251/80 666
     

    Wenn Sie an dem Programm interessiert sind, erhalten Sie die erforderlichen Informationen unter dem nachfolgenden LinK.

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Programm%202016.pdf

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... "Decke Tönnes" 27.01.2016

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 27.01.2016, 14:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot: 
    - Spaziergang mit Kerze anzünden zum "Decke Tönnes"

    Da steht er nun seit einigen Jahrhunderten unbeweglich im Wald und hört noch immer allen zu, die mühselig und beladen zu ihm kommen. Vielleicht kommen sie auch nur, um auf ihre Art und Weise »Danke« zu sagen, vielleicht suchen sie auch seinen Segen für die Zukunft.
    Der »decke Tönn« ist der kleine Wallfahrtsort für die Einheimischen aus der Umgebung von Bad Münstereifel.
    Beim »decke Tönn« (dicker Antonius) verlöschen die Kerzen nie. Kranke oder in Not geratene suchen ihn ebenso auf, wie junge Paare, die dort eine Kerze anzünden und so um seinen Segen für die Zukunft bitten. Das ist keine Frömmelei - die Eifeler haben einen ganz natürlichen, tief verwurzelten Glauben. Eine Kerze beim »decke Tönn« anzuzünden ist für die Einheimischen dort ungefähr genauso selbstverständlich, wie das Schmieren des Frühstücksbrötchens am frühen Morgen. In bestimmten Situationen des Lebens gehört dies einfach dazu.
    Auszug aus: http://www.nordeifel.de/impressionen/decke-toenn/decke-toenn.html

     

    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken im Café in der alten Scheune am Hofladen Sampels in 53359 Rheinbach/Hilberath

    www.scheunencafe.de

     

    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 

     

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80 666

     

  • "Nach Hause - eine Reise in das Land des Vergessens" ...

     

     

     

    „Nach Hause – eine Reise in das Land des Vergessens“ ,Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. am Freitag, 18. Dezember 2015, 19.00 Uhr. in Euskirchen.

     

     

     

     

    „Nach Hause – Eine Reise in das Land des Vergessens“ ist der Titel des literarischen Konzerts, das Friedhelm Kappenstein und die Musiker Reentko Dircks und Demian Kappenstein am Freitag, 18. Dezember 2015, um 19.00 Uhr, im Saal der Kreisvolkshochschule Euskirchen im Alten Rathaus in Euskirchen aufführen.

     

    Dementielle Erkrankungen, insbesondere „Alzheimer“, sind in den letzten Jahren stark in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Sie verändern Persönlichkeit und Verhalten der betroffenen Menschen mit dem Fortschritt der Krankheit oft völlig. Erste Symptome, Zeiten der Ungewissheit und die Diagnose selbst belasten die Betroffenen bereits in der frühen Phase der Krankheit sehr. Partnerinnen und Partner, Kinder und Enkel, Freunde und Bekannte, aber insbesondere auch das Personal von Pflegeeinrichtungen, stehen vor der großen Herausforderung, den Erkrankten ein Leben in Würde zu ermöglichen, ohne selbst durch eine Überlastung Schaden zu nehmen.

     

    Das Trio hat die Aufführung daher jenen Menschen gewidmet, „die auf dem Weg nach Hause sich, ihrer Familie, ihren Freunden und Nachbarn abhanden kommen und allen, die sie auf ihrer Reise begleiten und nicht aufgeben, bis sie in Würde angekommen sind.“

     

    „Nach Hause“ ist das Leitmotiv der Lesung, der Drang vieler an einer Alzheimer-Demenz erkrankten Menschen, dorthin zu wollen, obwohl sie doch oft zu Hause sind.

     

    „Wir wollen Geschichten aus dem Alltag von Erkrankten und den sie umgebenden Menschen erzählen. Sie sollen Mut machen, die Menschen auf ihrer „Reise“ zu begleiten und der Verzweiflung keine Oberhand zu geben“, so der Autor Friedhelm Kappenstein.

     

    Die beiden Musiker haben zur Lesung die Musik komponiert, bzw. zusammengestellt.

    Reentko Dirks ist Komponist und Gitarrist mit den Schwerpunkten klassische Gitarre und Flamenco. Seit 2007 ist er Dozent an der Hochschule für Musik in Dresden.
    Er erhielt u .a den Deutschen Kleinkunstpreis sowie den European Guitar Award. Zur Zeit tourt er mit dem Klarinettenvirtuosen Giora Feidmann und dem Schauspieler Ben Becker mit dem Lyrikprogramm „Zweistimmig“ durch Deutschland.

     

    Der Euskirchener Demian Kappenstein ist Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist. Er studierte von 2004 bis 2009 an der Hochschule für Musik in Dresden Jazzschlagzeug, freie Improvisation und zeitgenössische Musik und schloss sein Studium in der Meisterklasse ab. Sein Trio spielt seit 2007 in der Musikreihe „Feature Ring“ mit nationalen und internationalen Künstlern in Dresden. 2012 gewann er mit der Band MASAA den Bremer Jazzpreis und 2015 den Weltmusikförderpreis „Ruth Rudolstadt“.

     

    Der Erlös des literarischen Konzerts geht an die Alzheimer-Gesellschaft Euskirchen. „Unsere Familien haben ihr viel zu verdanken, und sie machen eine tolle ehrenamtliche Arbeit“, erklärt Friedhelm Kappenstein.

     

    Die Erzählungen, lyrische Texte und Dialoge sind auch unter dem Titel der Lesung im Selbstverlag erschienen und können über den Autor über die E-Mail-Adresse kapstone@gmx.de erworben werden.

     

    Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, erhalten Sie diese auf dem angegebenen Link:

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Lit.%20Konzert%20Nach%20Hause%20Euskirchen.pdf

     

  • Demenzlotse vorgestellt ...

    Demenzlotse vorgestellt ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. baute am Sonntag, dem 20. September 2015 ihren bekannten Informationsstand vor dem Marien-Hospital Euskirchen auf. Ziel der Veranstaltung war es, die Arbeit der Demenzlotsin erneut in das Bewusstsein der Besucher zu rücken.

     

    Dieses gemeinsame Projekt zwischen der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.  und dem Marien-Hospital Euskirchen  - DEMENZFREUNDLICHES Krankenhaus -  wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Projekt  „Wir unterstützen Menschen mit Demenz“ hat zum Ziel den Krankenhausaufenthalt für Menschen mit Demenz problemloser zu gestalten. Gleichzeitig soll das Verständnis für diese Menschen, die sich ohnehin in einer Ausnahmesituation befinden,  gefördert werden.

     

    Der Vorsitzende Dr. med. Hartmut Bauer - einschl. der Vorstandsmitglieder - erläuterten das Krankheitsbild, sowie die teilweise sehr persönlich gestellten Fragen zum Thema: "Leben mit Demenz". Der Umgang mit der Krankheit und ihrem Verlauf, sowie mögliche Hilfen im Rahmen der Pflegeversicherung waren weitere häufig angesprochene Themen .

     

    Gleichzeitig wurde auch die überarbeitete Notfallmappe der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. verteilt. Diese Notfallmappe enthält, wenn sie sorgfältig ausgefüllt ist alle wesentlichen  medizinischen und biografischen Informationen, die bei einem Krankenhausaufenthalt für Ärzte und Pflegepersonal wichtig sind.

     

    Das Marien-Hospital Euskirchen beteiligte sich mit einem eigenen Informationsstand an der Aktion und unterstützte diese gemeinsame gute Sache.

     

    Wenn Sie an weiteren Einzelheiten bzw. an der Notfallmappe interessiert sind, erhalten Sie diese auf den angegebenen Link`s.

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Notfallmappe%20Inhalt%202015.pdf

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Deckblatt%20Demenz%20Notfallmappe.pdf

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/flyer%20f%C3%BCr%20den%20demenzlotsen%20Stand%20Oktober%202014.pdf

     

     

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • Alt und Jung: "Gemeinsam ...

    Alt und Jung:

     

     

    Menschen mit Demenz verlieren zwar nach und nach ihr Gedächtnis. Doch sie besitzen weiterhin viele andere Fähigkeiten, mit denen sie am Leben teilnehmen können. Menschen mit Demenz wollen mit ihrer Krankheit akzeptiert und nicht vergessen werden. Auch für die Angehörigen ist es wichtig, dass Freunde und Bekannte sie nicht vergessen, sondern sich immer wieder Zeit nehmen für einen Anruf, einen Besuch, eine gemeinsame Unternehmung.

     

     

    Im Rahmen der Aktionswoche der Generationen – gemeinsam geht´s besser - des Kreises Euskirchen, bietet die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. (im verlinkten Veranstaltungskalender des Kreises auf der Seite 21, Mittwoch 23. September 2015) unter dem Motto: "Gemeinsam was Schönes erleben",  einen Besuch auf dem Gartenschaugelände in Zülpich an. Genießen Sie mit uns gemeinsam die traumhafte Landschaft und die Aussicht auf die gepflegten Anlagen. Der Spaziergang wird mit Kaffee und Kuchen im Restaurant "Lagobeach" abgeschlossen.

     

     

     

    Bitte, melden Sie sich unter der Rufnummer 02251/80666 an.

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Veranstaltungskalender%20Aktionswoche%20der%20Generationen%202015.pdf

     

     

  • Demenzlotse ... Informationsstand ...

    Demenzlotse ... Informationsstand ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. bietet in Kooperation mit dem Marien-Hospital Euskirchen, Unterstützung während des Krankenhausaufenthaltes für Patienten mit Demenz und deren Angehörigen an. Frau Anke Schlimgen ist für unseren Verein tätig und steht Ihnen als Demenzlotse vor Ort mit Rat und Tat zur Verfügung.

     

    Wir freuen uns, mit diesem Brückenschlag zwischen unserem gemeinnützigen Verein und dem Marien-Hospital Euskirchen einen weiteren Schritt zu gehen, der die Lebensqualität unserer Mitmenschen mit einer Demenzerkrankung im Kreis Euskirchen wesentlich verbessert.

     

    Gemeinsam mit dem Marien-Hospital Euskirchen stellen wir Ihnen diese Aufgabe am Sonntag, 20. September in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr, vor. Wir werden vor dem Marien-Hospital Euskirchen in einem Informationsstand für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und freuen uns auf Ihren Besuch.

     

    Wenn Sie an zusätzlichen Informationen  interessiert sind erhalten Sie diese auf unserer Homepage unter 

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/flyer%20f%C3%BCr%20den%20demenzlotsen%20Stand%20Oktober%202014.pdf

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • Erinnerungskarte ...

    Erinnerungskarte ...

     

    Am 12. und 13. September 2015  ist es wieder soweit. In der Euskirchener City veranstaltet z.eu.s zukunft euskirchen stadtmarketing e.V.,  mit Unterstützung vieler Vereine das Euskirchener "Knollenfest". Dies ist verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag und einem großen kostenlosen Bühnenprogramm. Alle Beteiligten haben keine Kosten und Mühen gescheut, den Besuchern unvergessliche Stunden zu bereiten.

     

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., - ist wie jedes Jahr, an beiden Tagen - mit einem Informationsstand in der Fußgängerzone, Ecke Neustraße/Ecke Berliner Str.. vertreten.

     

    Dort erhalten Sie auch die Erinnerungskarte, die ein Demenzerkrankter ständig bei sich tragen sollte. Denn: "Es gibt immer eine Motivation, weshalb sich  Demenzkranke auf den Weg machen. Sie wollen zur Arbeit, nach Hause oder zu Freunden“, sagt der Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.  Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie am Marien-Hospital Euskirchen.

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Demenz%20Info-Karte.pdf

     

    Kommen Sie zu uns an den Informationsstand, wir stehen dort für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • "Niemand ist alleine krank - Die Familie im Blick ...

    Ist ein Familienmitglied schwer oder chronisch erkrankt, so hat dies nicht nur einschneidende Veränderungen in der Lebensgestaltung des Betroffenen zur Folge, sondern alle Familienmitglieder sind davon berührt. Die Auswirkungen auf die einzelnen Familienmitglieder können vielschichtiger Art sein.

     

     

    Da der Termin ein Mittwoch (9.9.2015, 18:00 Uhr) ist, wollten wir den Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ ausfallen lassen und gemeinsam zum Vortrag der AOK Rheinland/Hamburg, gehen.

     

     

    Wenn Sie wissen möchten, was hinter der Aussage „Niemand ist alleine krank – Die Familie im Blick“ steht, erhalten Sie die hierzu erforderlichen Informationen auf dem angegebenen Link  

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Handzettel%20Selbsthilfe%20erleben%20Vortrag%2009.09.2015%20%20.pdf

  • Notfallmappe zum herunterladen ... 2014 /2015

    Notfallmappe zum herunterladen ... 2014 /2015
    Menschen, die an einer Demenz erkranken - sowie ihre Familien - stehen am Beginn eines langen, oftmals schwierigen Weges. Doch sie müssen und sollen diesen Weg nicht allein gehen. Sie brauchen Informationen, Beratung und Unterstützung.
    Wir, die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. haben uns die Aufgabe gestellt, den Betroffenen und ihren Angehörigen mit einer „Notfallmappe“ zur Seite zu stehen und haben bereits bestehende Anregungen aufgenommen um unsere Unterlagen zu vervollständigen.
    Entstehung der Notfallmappe
    Die Notfallmappe ist eine der Hilfen für Menschen mit Demenz, aber auch für ihre Angehörigen, die wir im Rahmen unseres Angebotes im Kreisgebiet Euskirchen entwickelt haben.
    Wir kümmern uns darum, die gesundheitliche Versorgung von Menschen mit einer Demenz und ihrer Angehörigen zu verbessern. Wie gut diese Versorgung ist – das ist davon abhängig, wie gut die Beteiligten zusammenarbeiten, z.B. Haus- und Fachärztinnen/-ärzte, Pflegekräfte sowie Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus, Mitarbeiter/innen ambulante Pflegedienste und Menschen, die sich in der Beratung und Betreuung von pflegenden Angehörigen engagieren. Mit diesem Projekt wollen wir diese Zusammenarbeit fördern und weiterentwickeln.
    Viele Menschen mit einer Demenz, die noch zu Hause leben, kommen oft ohne entsprechende Informationen über ihrem Gesundheitszustand, ihre Gewohnheiten oder Möglichkeiten der Kontaktaufnahme ins Krankenhaus. Hier soll unsere Notfallmappe helfen.
    Wir brauchen eine Gesellschaft, die Menschen mit Demenz so akzeptiert wie sie sind. Denn gemeinsam und in gegenseitigem Respekt lässt sich ein schwerer Weg leichter gehen. Dazu kann jeder etwas beitragen. Wir sind an ihrer Seite.
    Wenn Sie an dieser "Notfallmappe" interessiert sind, empfehlen wir Ihnen, sich diese unter dem nachfolgenden Link abzurufen.

     

     

  • Was "Schönes" gemeinsam erleben ... August 2015

    Was

    Mit der

     

    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    „Was "Schönes" gemeinsam erleben!“

     

    am

     

    Mittwoch, 26. August 2015

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“ – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    In unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Eifel, dem Urft- und Rursee und der Burg Vogelsang sind wir in dem schönen Restaurant-Café "Am Pegel" in Heimbach.

     

    Genießen Sie mit uns gemeinsam die gemütliche Atmosphäre, die traumhafte Landschaft und die Aussicht auf die gepflegte Umgebung, sowie die liebevolle Betreuung auf der Sonnenterrasse, direkt am See. Gönnen sie sich eine Pause für die Seele und kosten Sie die Spezialität des Hauses: Waffeln mit heissen Kirschen, Vanille-Eis und Sahne.

     

    Treffpunkt: Mittwoch, 26. August 2015, 14:00 Uhr,
                        Parkplatz Friedhof Euskirchen,
                        Jülicher Ring
                        gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel:             Schwammenauel
                        Schwammenauel Nr. 8
                        52396 Heimbach


    Angebot:   Gemeinsames Kaffeetrinken
                       im Restaurant-Café "Am Pegel"

     

    Ausklang:  Spaziergang

     

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80 666

     




     

  • "Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2015

    Mit der

     

    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    am

     

    Mittwoch, 24. Juni 2015

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“ – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

    In unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Eifel, dem Urft- und Rursee und der Burg Vogelsang sind wir in dem schönen Kneipp-Kurort Gemünd bei Schleiden, direkt am Marienplatz, der den Eingang zur Fußgängerzone bildet.

    Das Café ist über die neu gebaute Eingangsrampe barrierefrei erreichbar, und ist als barrierefreies Haus“ zertifiziert worden.

    Genießen Sie mit uns gemeinsam die gemütliche Atmosphäre, die traumhafte Landschaft und die Aussicht auf die gepflegten Anlagen, sowie die liebevolle Betreuung. http://www.altes-rathaus-gemuend.de


    Treffpunkt: Mittwoch, 24. Juni 2015, 14:00 Uhr,
                        Parkplatz Friedhof Euskirchen,
                        Jülicher Ring
                        gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel:             Schleiden-Gemünd
                        Am Marienplatz 17
                        53937 Schleiden-Gemünd


    Angebot:   Gemeinsames Kaffeetrinken
                       im Café Müller „Zum alten Rathaus“

     

    Ausklang:  Spaziergang durch Gemünd

     

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80 666

     

     



     

  • "Was Schönes gemeinsam erleben ... Mai 2015

     

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 27. Mai 2015, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag, das herrliche Ambiente, die ungetrübte schöne Umgebung, die frische Luft der Eifel und Sie vergessen für kurze Zeit den den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 27. Mai 2015, 14:00 Uhr
      Parkplatz Friedhof Euskirchen

    Ziel:
    Hellenthal
    Aachener Str. 13
    53940 Hellenthal
    Spaziergang mit Frühlingsmeditation
     

    Ausklang:
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    im "Café Dressel in Hellenthal"

     

    Das Café Dressel bietet eine familienfreundliche Atmosphäre und eine große Kuchenauswahl. Das Angebot reicht von der Sahnetorte, bis hin zu den verschiedensten Obstkuchen. Alles aus eigener Herstellung.

     

    Die traumhafte Landschaft und die Aussicht auf die gepflegten Anlagen sowie die
    liebevolle Betreuung tun ihr Übriges dazu. http://www.cafe-dressel.de

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • "Was Schönes gemeinsam erleben ... 29. April 2015

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 29. April 2015, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag, das herrliche Ambiente, die ungetrübte schöne Umgebung, die frische Luft der Eifel und Sie vergessen für kurze Zeit den den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 29. April 2015, 14:00 Uhr
      Parkplatz Friedhof Euskirchen
    Ziel:
    Rheinbach Hilberath
    Hilberather Str. 27
    Spaziergang mit Frühlingsmeditation
     

    Ausklang:
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    im "Café in der alten Scheune"

     

    Das Angebot reicht von der Sahnetorte, verschiedensten Obstkuchen bis hin zu leckeren Brotzeittellern.

    Die Gasträume wurden in einer alten Scheune des Bauernhofes Sampels rustikal eingerichtet.


    Im dazugehörigen Hofladen erhalten Sie Fleisch, Wurstwaren, Steinbackofenbrot und andere Köstlichkeiten "Hausmacher Art".

    Das Café in der alten Scheune befindet sich in Hilberath (Anfahrtsskizze), einem Stadtteil von Rheinbach, kurz vor der Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen zu Rheinland-Pfalz.


    Sie kommen entweder über die BAB A61 oder die BAB A565, verlassen die Autobahn am Meckenheimer Kreuz und fahren über Altendorf oder Kalenborn nach Hilberath.
    In Hilberath einfach einbiegen auf die Hilberather Straße.

    Die traumhafte Landschaft und die Aussicht auf die gepflegten Anlagen sowie die
    liebevolle Betreuung tun ihr Übriges dazu. http://www.cafe-in-der-alten-Scheune.de

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... 28. Januar 2015

    Was Schönes gemeinsam erleben ...  28. Januar 2015

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 28. Januar 2015, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 28. Januar 201514:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot: 
    - Spaziergang mit Kerze anzünden zum "Decke Tönnes"

    Da steht er nun seit einigen Jahrhunderten unbeweglich im Wald und hört noch immer allen
    zu, die mühselig und beladen zu ihm kommen. Vielleicht kommen sie auch nur, um auf ihre
    Art und Weise »Danke« zu sagen, vielleicht suchen sie auch seinen Segen für die Zukunft.
    Der »decke Tönn« ist der kleine Wallfahrtsort für die Einheimischen aus der Umgebung
    von Bad Münstereifel.
    Beim »decke Tönn« (dicker Antonius) verlöschen die Kerzen nie. Kranke oder in Not
    geratene suchen ihn ebenso auf, wie junge Paare, die dort eine Kerze anzünden und so um
    seinen Segen für die Zukunft bitten. Das ist keine Frömmelei - die Eifeler haben einen ganz natürlichen, tief verwurzelten Glauben. Eine Kerze beim »decke Tönn« anzuzünden ist für
    die Einheimischen dort ungefähr genauso selbstverständlich, wie das Schmieren des
    Frühstücksbrötchens am frühen Morgen. In bestimmten Situationen des Lebens gehört
    dies einfach dazu.
    Auszug aus:
    http://www.nordeifel.de/impressionen/decke-toenn/decke-toenn.html

     
    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken in der Golfclubgastronomie Burg Zievel,
      53894 Mechernich
     
     
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und den herrlichen Blick auf die gepflegten Grünanlagen sowie das herrliche Ambiente und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • Hilfsangebot im Juli 2014

    Hilfsangebot im Juli 2014

     

    Informationen von Senioren für Senioren

     
    Unser Kooperationspartner - die Kreisstadt Euskirchen - bietet eine Sprechstunde "von und für Senioren" an.  
     

     

     

    Die nächste Seniorensprechstunde „von und für Senioren“ findet am Samstag, dem 02.08.2014, von 9 - 12 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt. Im August berät und informiert Frau Anni Schwarz Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige zu allen Lebenssituationen im Alter, zu Hilfs- und Beratungsangeboten, Freizeit-, Sport- und Bildungsangeboten, Unterstützungsangeboten für das Leben zu Hause und vieles mehr. Rechtsberatungen sind ausgeschlossen.

     

    An Werktagen steht während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung das Seniorenbüro unter der Telefonnummer 02251/14-222 und per E-Mail unter senioren@euskirchen.de für alle Fragen rund ums Alter zur Verfügung. Umfangreiche Informationen für Euskirchener Senioren sind auch auf der städtischen Homepage unter www.euskirchen.de/senioren und im Seniorenportal unter www.senioren-euskirchen.de zu finden.

     

     

  • "Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2014

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 30. Juli 2014, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und die traumhafte Landschaft, das herrliche Ambiente sowie die Aussicht auf die gepflegten Grünanlagen  und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 30. Juli 14:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot / Ziel: 
    - "Burgmühle"

       53881 Euskirchen/Großbüllesheim
       An der Burgmühle
       Spaziergang durch die herrlich gelegene Ruhezone des Geländes
       und sich einfach nur Wohlfühlen
     
    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • Mustervordrucke zum Thema Verfügungen ...

    Mustervordrucke zum Thema Verfügungen ...

     

     

    Auch wenn wir es gerne verdrängen, im Grunde wissen wir: Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverantwortlich regeln kann. Was aber wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?

     

     

     

     

    • Wer erledigt meine Bankgeschäfte?
    • Wer kümmert sich um meine Behörden- und Versicherungsangelegenheiten?
    • Wer organsiert für mich nötige ambulante Hilfen?
    • Wer sucht für mich gegebenenfalls einen Platz in einem Senioren- oder Pflegeheim und kündigt meine Wohnung?
    • Wer entscheidet bei Operationen und medizinischen Maßnahmen?

     

    Zu diesen und vielen anderen speziellen Einzelfragen stand der Euskirchener Notar Rüdiger Kückelhaus,  vor fast 100 interessierten Teilnehmern im Euskirchener Marien-Hospital, der von der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.  angebotenen Informationsveranstaltung zum Thema: Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung, in gekonnter Art und Weise zur Verfügung.

     

    Wenn Sie an den Mustervordrucken zu den einzelnen Verfügungen interessiert sind, erhalten Sie diese unter dem jeweils angebotenen Link.

     

    Vollmacht

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Vollmacht%20Seite%201%202014.pdf

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Vollmacht%20Seite%202%202014.PDF

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Vollmacht%20Seite%203%202014.pdf

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Vollmacht%20Seite%204%202014.pdf

     

    Betreuungsverfügung

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Betreuungsverf%C3%BCgung%202014.pdf

     

    Patientenverfügung

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Patientenverf%C3%BCgung%20Seite%201%202014(1).pdf

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Patientenverf%C3%BCgung%20Seite%202%202014.pdf

     

     

  • Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

    Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

     

    Einladung

     

    Auch wenn wir es gerne verdrängen, im Grunde wissen wir: Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverantwortlich regeln kann. Was aber wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?

     

     

     

    • Wer erledigt meine Bankgeschäfte?
    • Wer kümmert sich um meine Behörden- und Versicherungsangelegenheiten?
    • Wer organsiert für mich nötige ambulante Hilfen?
    • Wer sucht für mich gegebenenfalls einen Platz in einem Senioren- oder Pflegeheim und kündigt meine Wohnung?
    • Wer entscheidet bei Operationen und medizinischen Maßnahmen?

       

    Eine gute Möglichkeit sicherzustellen, dass in diesen Fällen Entscheidungen getroffen werden, die Ihren Willen und Ihre Persönlichkeit berücksichtigen ist, sich zu diesem Thema grundlegend zu informieren.

     

    Wann:        Montag, 23. Juni 2014, 17:00 Uhr
    Wo:             53879 Euskirchen, Gottfried-Disse-Str. 40
                        Marien-Hospital Euskirchen, Medienraum, 4 Etage



    Referent:     Notar Rüdiger Kückelhaus
    Thema:        Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung

     

    • Damit Sie sich in Ruhe informieren können, bieten wir Ihnen eine Betreuung für Ihren zu pflegenden Angehörigen an. Machen Sie von diesem Angebot regen Gebrauch und geben uns bitte eine Rückmeldung (02251/80 666), damit wir alles zu Ihrer Zufriedenheit organisieren können.
      Gäste sind herzlich willkommen.

     

    Ich freue mich auf Ihr Kommen und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen
    Ihr
    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender

     

  • "Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2014

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 25. Juni 2014, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und den herrlichen Blick auf die gepflegten Grünanlagen sowie das herrliche Ambiente und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 25. Juni 14:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot: 
    - Spaziergang und sich einfach nur Wohlfühlen
     
    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken in der Golfclubgastronomie Burg Zievel,
      53894 Mechernich
     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • "Was Schönes gemeinsam erlebt ... 28. Mai 2014

    Fröhlich und gut gelaunt begab sich der Gesprächskreis "Pflegende Angehörige" auf seinen monatlichen Halbtagsausflug. Als Zielort wurde dieses Mal das Forsthaus Kasselburg ausgewählt. Das Restaurant-Cafe´ Forsthaus Kasselburg wurde 2001 völlig neu restauriert und umgebaut. Hell und freundlich präsentierte sich der Speiseraum und bot ausreichend Platz. Die allseits bekannte und beliebte Wasserspielorgel war von jedem Platz aus zu sehen und an einer großen Fensterfront konnte man - ähnlich wie in einem Wintergarten - die Kasselburg und die schöne Landschaft bewundern. Schnell war der Alltag für kurze Zeit vergessen, die Krankheit in den Hintergrund gestellt und fröhlich zu den Klängen der Wasserpielorgel mitgesungen.

     

    Mit dem Wunsch auf Wiederholung ging der schöne Nachmittag viel zu schnell zu Ende.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • Was Schönes gemeinsam erleben ... April 2014

    Was Schönes gemeinsam erleben ... April 2014

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 30. April 2014, 14:00 Uhr
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für die „Gesprächskreise von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
     
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
    Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre, eingebettet von Kunst, Kultur und Genuss am Fuße der Burg Blankenheim inmitten des Quellortes Blankenheim.
    Hier tirfft sich historisches Gebälk mit modernster Innenarchitektur und macht aus jedem Aufenthalt ein unvergessenes Erlebnis.
     
    Das Café bietet auch bei Regen ein gemütliches Flair, im Sommer lädt die Terrasse zum "Sonnentanken" satt ein und für Festlichkeiten aller Art bietet der altertümliche Weinkeller auch nach all den Jahrhunderten eine grandiose Grundlage. Kosten Sie die hausgebackenen Kuchen, genießen die traumhafte Landschaft und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag.
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 30. April 14:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot: 
    - Spaziergang mit Frühlingsmeditation
     
    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken um "Museumskaffee Blankenheim"
      53945 Blankenheim Ahrstr. 55 - 57
     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... März 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... März 2013

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 26. März 2014, 14:00 Uhr
     
     
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und den herrlichen Blick auf die gepflegten Grünanlagen sowie das herrliche Ambiente und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 26. März 14:00 Uhr
      Parkplatz "Friedhof", Jülicher Ring, 53879 Euskirchen
      gemeinsame Busfahrt


    Angebot: 
    - Spaziergang mit Frühlingsmeditation
     
    Ausklang:
    - gemeinsames Kaffeetrinken in der Golfclubgastronomie Burg Zievel,
      53894 Mechernich
     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... November 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... November 2013

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 27. November 2013, 14:00 Uhr
     
     
    Fotostudio Claudia Luxenburger
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag mit einem Bummel über den Euskirchener Weihnachtsmarkt, die gemütliche Atmosphäre des CONDITOREI-CAFÈ Kramer, sowie den herrlichen Blick auf das gepflegte Ambiente und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 27. November 14:00 Uhr
      Kaufhof Euskirchen, vor dem Haupteingang Berliner Str.

    Angebot: 
    - Spaziergang über den Euskirchener Weihnachtsmarkt
     
    Ausklang:
    - CONDITOREI-CAFÈ Kramer
    - Bahnhofstr. 17- 19, 53879 Euskirchen
     
      Besuch des Nikolauses
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
     

     

  • Wie in jedem Jahr hat auch die fünfte Jahreszeit im Rheinland ...

    Wie in jedem Jahr hat auch die fünfte Jahreszeit im Rheinland ...

     

    Wie in jedem Jahr hat auch die fünfte Jahreszeit im Rheinland ihren Einzug gehalten und bei uns  - der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.  – angeklopft. Wir haben sie mit der Nationalhymne Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtchen fein, lautstark begrüßt und hereingebeten. Mit viel schönen Erinnerungen und einem Dank an die scheidende Prinzessin Karin I. (Berbuir) wurde noch einmal die vergangene Session hervorgeholt und festgestellt, dass es viele schöne Momente gegeben hat, aus denen man erkennen konnte, dass uns die Erinnerung an die Vergangenheit gelungen ist und wir so manchen Glücksmoment hervorzaubern konnten.
    Genauso soll es auch in der kommenden Session wieder sein. Bereits zum fünften Male in Folge, hat sich ein Mitglied unserer Gesellschaft für dieses Amt der „Alzheimerprinzessin“ zur Verfügung gestellt. Monika I. (Schneider). Monika Schneider sorgt sich abwechselnd mit Karin Berbuir liebevoll um die mitgebrachten Angehörigen während der Zeit unseres Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“.
    Mit viel Frohsinn und bei herrlichem Sonnenschein, wurde Monika I. (Schneider) – umringt von den bisherigen Prinzessinnen - in Beschlag genommen. Wir wünschen uns, dass der Funke der Erinnerungen bei allen unseren Gästen erneut überspringt und es genauso fröhlich und harmonisch wie im vergangenen Jahr wird.  
    Der Termin: Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:00 Uhr, im Hotel Rothkopf, in 53879 Euskirchen, Kommerner Str. 76, ist bereits reserviert.
    Und wer jetzt schon das „Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtchen fein“ üben möchte, erhält den Text unter dem angegebenen Link:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/OESKERCHE%20%20%20%20OESKERCHE.pdf

     
  • Was Schönes gemeinsam erleben... Oktober 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben... Oktober 2013

     

     

    Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 30. Oktober 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Zentrumsnah zum Ortskern von Bad Münstereifel liegt in idyllischer Lage am Südhang das historische Kurhaushotel-Restaurant. Vor hier aus genießen Sie einen herrlichen Panoramablick aus den Zimmern und der Terrasse, auf das mittelalterliche Städtchen mit seiner imposanten Burganlage, der umlaufenden begehbaren Stadtmauer, dem historischen Stadtkern und den vier bedeutsamen Stadttoren.
    Hotel, Restaurant, Café-Konditorei HEINO vereinen sich harmonisch unter einem Dach. Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag und vergessen für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 30. Oktober 14:00 Uhr
      Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    - gemeinsame Busfahrt


    Ziel: 
    - 53902 Bad Münstereifel, Nöthener Str. 10
     
    Angebot:
    - Spaziergang im Kurpark
    gemeinsamen Kaffeetrinken im bekannten HEINO Café
      im Historischen Kurhaus in Bad Münstereifel.
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
     

     

  • Entspannung pur ... Urlaubsbericht v. 18./19./20.10.2013

    Entspannung pur ... Urlaubsbericht v. 18./19./20.10.2013

     

    Voller Vorfreude auf ein paar Tage Entspannung vom Alltag fuhren die Teilnehmer des Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., mit ihren Partnern in das Erholungshotel „Zum Hallenberg“ ins Hochsauerland, das wegen seiner paradiesischen Ruhe und seines Panoramablicks in einer Höhenlage von ca. 600 Metern sehr geschätzt ist.

     

    Nach kurzweiliger Fahrt war das Ziel schnell erreicht, sodass ohne Hast und Eile bereits der erste Erkundungsgang durch das schöne Städtchen Bad Fredeburg angesagt war. Fröhlich und überhaupt nicht müde ging es zurück ins Hotel, wo der Abend mit angeregten Gesprächen verbracht wurde.

     

    Mit großer Erwartung was der neue Tag bringen würde, ging es am nächsten Morgen - nach ausgiebigem Schwimmen und Tauchen im hauseigenen Hallenbad - zu einem Spaziergang in den nahegelegenen Wald. Hierdurch wurde Platz für das liebevoll zubereitete Mittagessen geschaffen. Nach kurzer Pause stand die Fahrt in das kleine, herrlich gelegene Städtchen Winterberg zum Shoppen an.

     

    Nach der Rückfahrt ins Hotel und viel zu viel des guten Abendessens, wurde zum gemeinsamen Kegeln aufgerufen. „O, wie ist das schön, wir haben nichts verlernt“. Nach Ehrung der Kegelkönigin wurden lautstark altbekannte Lieder gesungen und nicht nur die erste Strophe, nein, alle Strophen waren angesagt. Nach einem „Absacker“ (auch mit alkoholfreien Getränken kann man Freude haben) an der Bar, waren sich alle Beteiligten einig, das muß im nächsten Jahr wiederholt werden.

     

    Die einstimmige Meinung der Angehörigen war: „Da ich meinen kranken Partner gut versorgt wußte, war es einfach nur schön und beruhigend für mich, ich habe für einige Stunden alles um mich vergessen können, es hat mir so gut getan“.

     

    Bevor es am nächsten Tag wieder zurück in den Alltag ging, bedankten sich alle Teilnehmer ganz herzlich bei dem Busfahrer und den Begleiterinnen der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. für die liebevolle Betreuung und meinten: „Schade, dass die Tage so schnell vergangen sind“.

     

    Mit den Worten von Mark Gordon "Nicht Haben sondern Sein steht im Mittelpunkt"  bedankten sich die Begleiterinnen ebenfalls bei der Teilnehmern. Die Tage waren einfach nur ein schönes Miteinander. Danke.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:




















  • Eine Serviceleistung der besonderen Art ...

    Eine Serviceleistung der besonderen Art ...

     

    Gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit ansteht und wir nicht gerne vor die Türe gehen, macht uns der Lebensmitteleinkauf Probleme. Dadurch ist unsere Versorgung nicht immer sichergestellt.

    Wir präsentieren Ihnen daher ein Angebot der besonderen Art.

     
    • Damit Ihr optimaler Vitaminhaushalt gewährleistet ist, bietet Ihnen der
      EDEKA-Markt Oliver Interbieten,
      53879 Euskirchen, Billiger Straße 46,

      einen Lebensmittelbringservice an. 

      Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie alle hierfür erforderlichen Einzelheiten auf dem nachfolgenden Link:

     

  • "O´zapft war" ...

    Alt und jung - krank und gesund - gemeinsam sind wir stark und bewegen etwas!

     

    Mit diesem Gedanken ging die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen - im Rahmen der Aktionswoche der Generationen - gemeinsam geht´s besser - des Kreises Euskirchen, in den goldenen Oktober 2013 und begrüßte diesen mit einem fröhlichen Fest. Ziel war die Förderung der Kommunikation und die Pflege des Miteinanders. Vergrabene Fähigkeiten sollten freigelegt und gefördert werden.

     

    Dank der liebevollen Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hotel Rothkopf, war der Nachmittag bei Weißwurst, Brezeln und Tanz viel zu schnell vorbei. Es war wieder einmal eine schöne Gelegenheit den Alltag zu vergessen. Wegen des großen Erfolges ist für das nächste Jahr bereits jetzt eine Wiederholung eingeplant.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:









    "O`zapft war" ...
  • Gemeinsam was Schönes erleben - gemeinsam Feiern - ...

    Gemeinsam was Schönes erleben - gemeinsam Feiern - ...

    Alt und Jung – krank und gesund – gemeinsam sind wir stark und bewegen etwas!

    Mit diesem Gedanken geht die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer- im Rahmen der 3. Aktionswoche der Generationen, des Kreises Euskirchen -  in den goldenen Oktober 2013 und begrüßt diesen mit einem fröhlichen Fest.

    Ziel ist die Förderung der Kommunikation und das Miteinander pflegen. Vergrabene Fähigkeiten freilegen und fördern.

    Gemeinsam was Schönes erleben - gemeinsam Feiern -

    Mittwoch, 2. Oktober 2013, 14:00 Uhr

    Treffpunkt:
     Mittwoch,2. Oktober 2013, 14:00 Uhr
    Hotel Rothkopf, Kommerner Str. 76,
    53879 Euskirchen
    Ziel:
     Ist die Förderung der Kommunikation und das Miteinander pflegen. Vergrabene Fähigkeiten freilegen und fördern. 
    Angebot:
    „O`zapft is“
    Wir feiern ein Oktoberfest und laden herzlich ein.

    Genießen Sie mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag!
     Anmeldung und weitere Informationen unter 02251/80666

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • Was Schönes gemeinsam erleben ... September 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... September 2013
    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 25. September 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 25. September 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

    Ziel: 
    53945 Blankenheim / Waldorf, Strombergweg 2

    Angebot:
    - Spaziergang rund um "Charly´s Hütte"
      gemeinsamen Kaffeetrinken mit "Wandergedeck


    Genießen Sie mit uns die "Urige-Eifel-Kneipe". Sie ist ein Inbegriff der Gastlichkeit. Es wird deutsch, Waldorferplatt und über andere Leute gesprochen. Die einzige Fremdsprache ist Reetzerplatt.
     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • 10 Jahre "Blankenheim Open" ... und wir sind wieder dabei ...

    10 Jahre

    Bereits zum 10. Mal findet am Sonntag, 1. September 2013, die bekannte Gewerbeschau "Blankenheim Open" im florierenden Blankenheimer Gewerbegebiet, direkt am Ender der A1 gelegen, statt. Auch im Jubiläumsjahr werden wieder weit über 20.000 Besucher an diesem verkaufsoffenen Sonntag erwartet. Die "Blankenheim Open" ist eine der größten Gewerbefeste der Nordeifel. 

     

    Die beteiligten Gewerbetreibenden haben in diesem Jubiläumsjahr keine Kosten und Mühen gescheut, der Veranstaltung ein besonders attraktives Rahmenprogramm zu geben. Aussteller aus verschiedenen Bereichen, eine große Autoausstellung, Bühnenprogramm, eine Traktoren-Oldtimershow, Hubschrauberrundflüge, attraktive Gewinne, kostenlose Kinderunterhaltung und vieles mehr werden den Tag abrunden.

     

    Wir sind wieder dabei

     

    und laden Sie recht herzlich ein uns an unserem Informationsstand im Blankenheimer Gewerbegebiet "Am Mürrel"  (in der Nähe von REWE) mit dem Schwerpunkt "Alzheimer"  zu besuchen. Wir stehen dort für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Stand ist in der Zeit  von 10 - 17 Uhr, besetzt.

     

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Ein Sonntagsausflug der besonderen Art ...

    Ein Sonntagsausflug der besonderen Art ...

     

    Waren Sie schon mal auf einem Motorradgottesdient? Auch ohne Zweirad können Sie am Sonntag, 8. September 2013, in Mechernich-Breitenbenden an diesem großartigem Erlebnis im Kreis Euskirchen teilnehmen. Dies ist sicherlich eine besondere Idee, wie Sie mit Ihren Lieben den Sonntag verbringen können und vielleicht weckt das eine oder andere Motorrad auch Erinnerungen an vergangene Zeiten. 
     
    Das MoGo-Team Breitenbenden, hat die Gesellschaft eingeladen und beabsichtigt, das Ergebnis ihrer diesjährigen Kollekte dem Verein zukommen zu lassen. Um die anwesenden Biker über die Krankheit „Alzheimer“ zu informieren, wird dort die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., mit einem Informationsstand vertreten sein. Ein anschließender Bericht über die Spendenübergabe wird dann auf der Internetseite des MoGo Teams und auf Facebook veröffentlicht. Denn nur durch eine Auseinandersetzung mit der Krankheit auf breiter Basis - wird es  gelingen - das Thema der Öffentlichkeit näher zu bringen und aus der Grauzone zu befreien. Gehen Sie mit uns gemeinschaftlich auch diesen Weg und beten mit uns zusammen für Gesundheit und Wohlergehen der Biker. 
    Als Kontaktperson zu den Bikern fungiert der Sohn unseres Mitgliedes Klaus Kienolth.
     Wenn Sie interessiert sind, erfahren Sie alle weiteren Angaben unter dem angegebenen Link:
  • Erinnerung an die Jugend - Singen geht immer -

    Erinnerung an die Jugend - Singen geht immer -

     

    Am Mittwoch, 31. Juli 2013 machten die Teilnehmer des Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. ihren traditionellen Halbtagsausflug nach Gemünd, in das „Gemünder Park Restaurant im Kurhaus“. Bei Kaffee und Kuchen wurde der Alltag für einige Stunden hinten angestellt. Musikstücke aus der Jugend und altbekannte Lieder flüssig mitgesungen waren ein tolles Erlebnis.

    Musiker und SängerInnen aus den eigenen Reihen sorgten für die Unterhaltung der Teilnehmer.

    Wenn Sie mehr über Musik als Therapie erfahren möchten erhalten Sie diese über den nachstehenden Link:

     

      www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Erinnerung%20an%20die%20Jugend.pdf

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:







  • "Vergiß mein nicht ...

     

    Die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen der Kreisstadt Euskirchen hatte in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. und dem CINEPLEX – Galleria Euskirchen, zu der Sondervorstellung von David Sievekings Film „Vergiß mein nicht – Wie meine Mutter, ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte“, eingeladen.
    Der Film wurde von ca. 170 interessierten Besuchern gesehen. Jedoch wurden - abweichend vom üblichen Ablauf - Kaffee und Kuchen nach der Vorstellung gereicht. Diese Gelegenheit wurde von nahezu allen Besuchern gerne zur Nachbereitung des aufwühlenden Stoffs genutzt und erwies sich als sehr sinnvoll.
    Genutzt wurde auch das Angebot der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., der Caritas und der Diakonie, die mit Informationsständen vertreten waren und zahlreiche Fragen zum Thema Demenz beantworteten. Die Schulklasse der DRK Schwesternschaft Bonn, Nebenstelle Euskirchen - mit dem Ausbildungsschwerpunkt Altenpflege - hatte das Thema im Unterricht aufbereitet und war geschlossen mit ihren Dozenten vertreten. An dem vielfältigen Interesse konnte man erkennen, welch großer Informationsbedarf zum Thema Demenz in der Bevölkerung vorhanden ist.
    Damit sich niemand mit der Problematik allein gelassen fühlen muss, wird der Film demnächst im Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. aufbereitet.
    „Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu“.
    Hans Christian Andersen
  • Sondervorstellung: Spielfilm - Vergiss mein nicht - Wie meine Mutter ...

    Sondervorstellung: Spielfilm - Vergiss mein nicht - Wie meine Mutter ...

     

    Die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen der Kreisstadt Euskirchen - SENIOREN-KINO – bietet in Zusammenarbeit mit dem Kino CINEPLEX in der Euskirchener Galleria - und der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., im Rahmen ihres monatlichen Filmangebotes einen zusätzlichen Termin, den Sie sich in Ihren Terminkalender eintragen sollten, an.
     
    Titel des Filmes:
    Vergiss mein nicht
    Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte

    von David Sieveking
    Termin:
    Mittwoch, 24. Juli 2013, 15:00 Uhr
    CINEPLEX - Galleria Euskirchen

    53879 Euskirchen, Berliner Str. 23
    02251/782613

    Eintritt:           5,00 €

    anschl.:
    Kaffee und Kuchen (im Eintritt enthalten)
    Informationsstände zum Thema Demenz.
    (Caritas, Diakonie, Alzheimer Gesellschaft e.V.)
     
    Informationen zum Buch: Eine Geschichte, die keinen unberührt lässt: Die Mutter hat Alzheimer. Der Sohn, ein bekannter Filmemacher, zieht wieder zu Hause ein, um für sie da zu sein. Er beschließt, seine Erfahrungen zu dokumentieren. Es gelingt ihm, mit ihr wunderbar lichte Momente zu erleben, und die Mutter gewinnt wieder Lebensfreude. Die Krankheit stellt die Ehe der Eltern vor eine Zerreißprobe. Durch die Schwierigkeiten zunächst entfremdet, finden Mutter und Vater jedoch wieder zueinander und entdecken neu ihre gemeinsame Liebe. Mit den schwerwiegenden Fragen am Lebensende der demenzkranken Mutter konfrontiert rückt auch die Familie näher zusammen. Angespornt durch den Gedächtnisverlust seiner Mutter macht sich David Sieveking auf Spurensuche: Er reflektiert die eigene Beziehung zu ihr und gewinnt bisher unbekannte Einblicke in die Geschichte seiner Eltern. Eine Liebeserklärung an eine unkonventionelle Familie, die sich an den Ideen der 68er-Generation orientierte. Aber auch die herzzerreißend realistische Darstellung einer Krankheit, von der allein in Deutschland knapp zwei Millionen Menschen betroffen sind und vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen. Bewegend, und doch mit Humor und voller Heiterkeit. Das Buch zu einem gefeierten preisgekrönten Dokumentarfilm.
     
    Wenn Sie an weiteren Informationen bzw. am Ausleihverfahren interessiert sind, erhalten Sie diese über unsere Homepage unter
     
     
     
     
     

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2013
     
    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 31. Juli 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
       
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 31. Juli 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt
     
    Ziel: 
    53937 Schleiden / Gemünd, Kurhausstraße 5

    Angebot:
    - Spaziergang im Kurpark mit anschließendem 
      gemeinsamen Kaffeetrinken
    - im Gemünder Park Restaurant 
     

     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • Unter dem Motto: "Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2013

    Unter dem Motto:

     

     

    Unter dem Motto: „Was Schönes gemeinsam erleben“ fuhren die Besucher des monatlich stattfindenden Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., in das schöne Örtchen Blankenheim / Nonnenbach in der Eifel.
    Dort konnten die Teilnehmer mit ihren Angehörigen, inmitten unberührter Eifelnatur im Waldcafe-Restaurant Maus, den wunderschönen Panoramablick auf Wiesen, Wälder und den Stromberg genießen. Bei hausgemachtem Kuchen, rustikaler Gemütlichkeit und liebevoller Betreuung war der Nachmittag wieder einmal eine gute Gelegenheit um aus dem täglichen Alltag herauszukommen, der mit Sicherheit für alle Betroffenen nicht immer einfach zu bewältigen ist.
    Besonders schön wurde es, als der Musikpädagoge Reinhard Gulich, seine Gitarre auspackte und alle miteinander bekannte Volks- und Wanderlieder sangen. Und nicht nur eine Strophe, nein es wurden gekonnt alle Strophen "geschmettert".
    Mit dem Versprechen, den Nachmittag zu wiederholen ging die Fahrt zurück nach Euskirchen.
     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:






  • Umgang mit Menschen mit Demenz ... Vortrag 19.06.2013

    Umgang mit Menschen mit Demenz ... Vortrag 19.06.2013

    Der Gesprächskreis "Pflegende Angehörige" hatte am Mittwoch, 19.06.2013 zu einem Informationsabend mit dem Thema: "Umgang mit Menschen mit Demenz", eingeladen.

     

    Dieser Vortrag richtete sich an Alle, die mehr über das Problem Demenz erfahren wollten. Frau Maria-Theresia Schmitz (Mediation und Coaching) referierte zu dem Thema: "Welche Auswirkungen haben die Krankheitssymptome auf das tägliche Leben und wie damit umgehen, damit es für alle Beteiligten leichter wird".

     

    Zu Beginn ermittelte Frau Schmitz welche Fragen die Anwesenden zum Thema Demenz auf dem Herzen hatten. Besonders die Thematik der Wertschätzung und Gefühle wurden gemeinsam aufgearbeitet.  Durch den sehr persönlich gehaltenen Stil der Referentin fühlten sich die Teilnehmer in ihrer schwierigen Situation angesprochen und verstanden.  

     

    Ein wesentliches Ergebnis war, dass die eigene Befindlichkeit starke Beachtung finden muss. Denn nur ein sorgsamer Umgang mit sich selbst ermöglicht es, mit dem Krankheitsbild positiv und erfolgreich umzugehen. Wer nicht auf sich selbst achtet, ist nicht in der Lage anderen zu helfen. Jeder Mensch muss sich einen persönlichen Freiraum schaffen, damit er von den Sorgen und Problemen die ihn umgeben, nicht "erdrückt" wird. Ähnliches gilt ebenso für ein rechtzeitiges "Loslassen".

     

    In einer Folgeveranstaltung wird das Thema "Loslassen" gesondert behandelt.  

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


  • Kurzurlaub 2013 ... auch der Herbst hat noch schöne Tage ...

    Kurzurlaub 2013 ... auch der Herbst hat noch schöne Tage ...
     
    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wurde wiederholt der Wunsch nach einem gemeinsamen Kurzurlaub mit unseren Lieben geäußert. Er sollte jedoch außerhalb des Kreises Euskirchen stattfinden und die Anreisezeit sollte möglichst nicht zu lang sein.  
     
    Der Wunsch, einmal aus der täglichen Routine herauszukommen und die Möglichkeit sich etwas verwöhnen zu lassen, bietet uns das VDK Kur- und Erholungshotel "Zum Hallenberg" im Hochsauerland,  mit der Vorgabe vieles in der Gemeinschaft zu erleben, an. Während Sie sich erholen, werden Ihre Partner in bewährter Art und Weise von den Ihnen bereits bekannten, qualifizierten Damen Karin Berbuir und Monika Schneider betreut.
     
    Als Termin haben wir den 18./19./ und 20. Oktober 2013 vorgesehen.
     
    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie Preis und weitere Einzelheiten unter (02251/80666).
     
     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:



  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 26. Juni 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
     
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
       
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 26. Juni 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt
     
    Ziel: 
    53945 Blankenheim / Nonnenbach, Lucht 0

    Angebot:
    - Spaziergang mit anschließendem 
      gemeinsamen Kaffeetrinken
    - im gemütlichen Waldcafe Maus in Blankenheim / Nonnenbach 


     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • Gemeinsamer Kurzurlaub ... 2013

    Gemeinsamer Kurzurlaub ...  2013

     

    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wurde wiederholt der Wunsch nach einem gemeinsamen Kurzurlaub mit unseren Lieben geäußert. Er sollte jedoch außerhalb des Kreises Euskirchen stattfinden und die Anreisezeit sollte möglichst nicht zu lange sein.  Der Wunsch einmal aus der täglichen Routine herauszukommen und die Möglichkeit sich etwas verwöhnen zu lassen, aber mit der Vorgabe vieles in der Gemeinschaft zu erleben, erfüllt das Programm in der alten Römerstadt Trier.
    Es ist ein interessanter Mix in fast heimatlicher Umgebung, mit gemeinsamen Unternehmungen und kann allen Beteiligten Entspannung und Erholung bringen.
     
    Unter dem angegebenen Link erhalten Sie ein Angebot des Reisebüros Schäfer, dass wir jederzeit - auf unsere Wünsche zugeschnitten – ändern können. Es bietet viel Abwechslung, ohne dass wir zu stark eingeengt werden.
     
     

    Wenn das Programm für Sie interessant ist und Sie Interesse daran haben, setzen Sie sich bitte mit uns unter 02251/80666 in Verbindung.

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Mai 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... Mai 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    am

     

    Mittwoch, 29. Mai 2013

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 

       

    Treffpunkt:
    Mittwoch, 29. Mai 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel: 
    53947 Marmagen, Kölner Str. 37


    Angebot:
    - Besuch der Pfarrkirche St. Laurentius, Marmagen
    - Gemeinsames Kaffeetrinken
    - im gemütlichen Café Milz in Marmagen


    www.cafe-milz.de

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

       

  • Die nächsten Treffen im Monat Mai 2013

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat Mai 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 8. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 15. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 22. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 29. Mai 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      Ziel: Marmagen, Kölner Str. 37
      - Besuch der Pfarrkirche St. Laurentius in Marmagen
      - Kaffeetrinken im gemütlichen Café Milz in Marmagen
      - gemeinsame Fahrt mit einem Bus

      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Stadtfest in Euskirchen ...

    Stadtfest in Euskirchen ...

    Wir machen mit und laden Sie recht herzlich ein

     

    uns beim diesjährigen "Stadtfest der Kreisstadt Euskirchen" an unserem Informationsstand mit dem Schwerpunkt "Alzheimer"  zu besuchen. Wir stehen dort für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung.

     

    Unseren Stand finden Sie in der Kreisstadt Euskirchen in der Fußgängerzone Ecke Berliner Str. / Ecke Neustr..

     

    Der Stand ist Samstag, 22. April 2013, in der Zeit  von 10 - 17 Uhr und Sonntag, 21. April 2013, in der Zeit von 11 - 18 Uhr, besetzt.

     

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... April 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    am

     

    Mittwoch, 24. April 2013

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Genießen Sie mit uns  bei einer guten Tasse Café und einem Stück Kuchen, die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, den herrlichen Blick auf Schloss Eicks und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 

     

      

    Treffpunkt:
    Mittwoch, 24. April 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel: 
    Mechernich-Eicks


    Angebot:
    Spaziergang am Schloss Eicks
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    in dem gemütlichen Bauernhofcafé "Zur Zehntscheune"


    www.bauerncafezurzehntscheuneeicks.de


    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

      

  • Die nächsten Treffen im Monat April 2013

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat April 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 3. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 10. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 17. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 24. April 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      Ziel: Mechernich-Eicks
      Kaffeetrinken im gemütlichen Bauerhofcafé "Zur Zehntscheune"
      gemeinsame Fahrt mit einem Bus
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Unser Ausflug zum Frühlingsanfang ... 27.03.2013

    Unser Ausflug zum Frühlingsanfang ... 27.03.2013

     

    Die kleine Kirche St. Brigida in Bad Münstereifel – Eicherscheid war am 27.03.2013 das Ziel des Ausfluges der Mitglieder des Gesprächskreises für pflegende Angehörige der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. Hier in Eicherscheid wird, wie in vielen anderen Orten des Kreises Euskirchen, z.B. Holzem, Keldenich, Blumenthal, die Heilige Brigida als Schutzpatronin für das Vieh verehrt.

     

    Vor ca. 115 Jahren wurden diese Kirchen erbaut; Auslöser war eine in der Eifel grassierende Viehseuche, bei der man sich auf die Fähigkeiten dieser einzigartigen Vieh-Heiligen besann. Jahrhundertelang hatte sie regen Zulauf, auch wenn an ihrem Festtag, dem 1. Februar, es oft in der Eifel schneereich und beschwerlich war. In allen Kirchen wird sie mit Kuh, Ochse und/oder Lamm dargestellt, hier in Eicherscheid als geschnitzte Holzfigur in der Mitte des Altares. Sie hält einen Hirtenstab, der wie ein Bischofsstab aussieht. Auch die bunten Fenster (aus den 1980er Jahren) zeigen Szenen aus ihrem Leben.

     

    Von Brigida ist bekannt, dass sie von 453 bis 521 lebte und an einem 1. Februar im Kloster Cell-dare, nahe dem heutigen Dublin in Irland, verstarb. Man geht davon aus, dass ihre Verehrung bei uns 1648 begann. 1648 endete in deutschen Landen der für Mensch und Vieh verheerende 30jährige Krieg.

     

    Unser Ausflug zum Frühlingsanfang hatte etwas von der Kälte, die man sich sonst so an einem 1. Februar in der Eifel vorstellt. Und so zog es uns alsbald in die benachbarte Gaststätte „Zur Post“, in der, in gemütlich warmer Atmosphäre, heißer Kaffee und Kuchen für uns bereitstand.

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... März 2013

    Was Schönes gemeinsam erleben ... März 2013

     

     

     „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

    am

     

    Mittwoch, 27. März 2013

     

     

     

     

     

     

    Treffpunkt:

     Mittwoch, 27. März 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

     

     

     

    Ziel:  

     

     

    Bad Münstereifel, Brühler Str. 15


    Angebot:

     

     

     

     

     

    Besichtigung der Kirche St. Brigida
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    in der gemütlichen Gaststätte "Zur Post"

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden 
    Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den 
    „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“
     – sowie andere Interessierte –
     ein neues reizvolles Angebot.

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige 
    Miteinander nicht zu kurz kommen. 
    Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner -
    Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig 
    die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Genießen Sie mit uns das herrliche Ambiente und vergessen für kurze Zeit den Alltag!

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

     

  • Die nächsten Treffen im Monat März 2013 ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat März 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 6. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 13. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 20. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 27. März 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      das Ziel wird noch bekanntgegeben.
      gemeinsame Fahrt mit einem Bus
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Das war wieder toll ... Was Schönes gemeinsam erleben ...

     

    Der Wunsch der  Mitglieder des Gesprächskreises "Pflegende Angehörige", einen Ausflug in das Eifeler Antikhaus Café in Zülpich-Sinzenich zu organisieren, erfüllte sich bereits zum dritten Mal.

     

    In gemütlicher Atmospähre bei liebevoll eingedeckter Kaffeetafel und herrlich schmeckendem Kuchen konnten die Teilnehmer ihren Erinnerungen an die gute alte Zeit nachgehen. Manche Äußerung: "Schau mal, das haben wir früher auch gehabt, ach, was war das für eine schöne Zeit", war oft zu hören.

     

    Da die Alzheimer Gesellschaft immer der Zeit voraus ist und es keinen Mangel an Karnevalsprinzessinnen gibt, wurde an diesem Tag die Prinzessin für 2014 ausgewählt. Als besondere Atraktion gab es für jeden Besucher ein kleines Präsent. Unser Mitglied Hildegard Lüsebrink hatte Tennisbälle liebevoll in ein Clownsgesicht vewandelt. 

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


  • Die nächsten Treffen im Monat Februar 2013 sind ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat Februar 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 6. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 13. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 20. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 27. Februar 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      das Ziel wird noch bekanntgegeben.
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

     

     

     

     

     

     

      

     

     

     

     

  • Die fünfte Jahreszeit heißt nicht nur im Rheinland Karneval ...

    Die fünfte Jahreszeit heißt nicht nur im Rheinland Karneval ...

     

     

    Die fünfte Jahreszeit heißt nicht nur im Rheinland
    "Karneval" sondern auch bei der
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.!

     

     

     

     

     

     

    Bereits zum vierten Mal veranstaltete diese einen karnevalistischen Nachmittag, der inzwischen zum festen Bestandteil ihrer Aufgaben geworden ist und es hat sich in diesem Jahr mal wieder gezeigt, dass Menschen unter schwierigen, persönlichen Bedingungen auch feiern und fröhlich sein können. 
    Ein festlich, karnevalistisch geschmückter Raum im Rotkreuz - Zentrum Euskirchen, lud zum fröhlichen Treiben ein.

     

    Stilgerecht wurde die diesjährige Karnevalsprinzessin Karin I. (Berbuir) vom Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen, Dr. Uwe Friedl,  proklamiert. Krankheitsbedingt konnte der im letzten Jahr ernannte Page auf Lebenszeit (Edeltraud Engelen) nicht anwesend sein. Spontan wie die Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft sind - und die Prinzessin nicht allein durch das karnevalistische Treiben laufen darf - übernahm  Monika Schneider diese ehrenvolle Aufgabe.

     

    Musikalische Begleitung der allerfeinsten Sorte bot erstmalig der Veranstaltungs-Techniker und Künstler, Hans Birkholz mit seiner professionellen Ausstattung.

     

    Durch den Nachmittag führte in diesem Jahr Jürgen Kroll von den Roitzheimer Pannejecke, der immer zu Scherzen aufgelegt. war. In diesem Jahr hatte Michael Kerzmann das Programm zusammengestellt und es hat sich auch hier gezeigt, dass ein echter Profi am Werk war.

     

    Es ging Schlag auf Schlag. Zuerst berichtete Leni Schömer von ihrer "Reise nach Kevelar". Hildegard Lüsebrink und Cornelia Roesener brachten mit ihrem Sketch: "Der Fahrkartenverkauf" die Anwesenden zum Lachen. Als Margret Pape aus ihrer Zeit als "Campingeinsteiger" berichtete, war der Saal mit ihr der Meinung, dass Camping eine ernsthafte und nicht so einfache Angelegenheit ist. Es ist toll, solche Kräfte in den eigenen Reihen zu haben.

     

    Erstmalig stattete mit Christopher I. (Thelen) ein Küfer der Alzheimer Gesellschaft einen Besuch ab. Er begeisterte alle Anwesenden mit seinem gekonnt vorgetragenen Motto. 

     

    Riesige Begeisterung erweckte der Auftritt der "Knübbelchen" der Prinzengarde Euskirchen die fast schon profesionell und ohne Scheu ihren einstudierten Tanz zeigten.  

     

    Ein besonderes Highlight war der Auftritt des Euskirchener Dreigestirns mit seinem Gefolge, das den Raum bis an die Grenzen seiner Kapazität füllte. Der Prinz des diesjährigen Dreigestirns hielt eine herzerwärmende Ansprache an die Anwesenden und lud anschließend zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch ein. Das Dreigesitirn und seine Begleitung nahmen sich erfreulich viel Zeit für die Anwesenden, und mit Tanz und Polonäse ging der Nachmittag leider viel zu schnell zu Ende.  

     

    Getreu nach dem Motto von  Prinzessin Karin I. (Berbuir), hat dieser Erfolg dazu beigetragen, dass im nächsten Jahr erneut ein karnevalistischer Nachmittag angeboten wird. 

     

    Motto: Prinzessin Karin I. (Berbuir)

    Euskirchens Narren staunen sehr, wo kommt denn nur die Frauen-Power her.
    Ein Dreigestirn und nur aus Damen, wo kommt das her, muß man sich fragen.
    Von uns - nein - bei uns war das schon immer so.
    Eine Prinzessin nur - die macht uns froh.
    So ist mein Motto "Hier und Heut" wir Power-Frauen haben Spaß an der Freud.

     

    Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und allen Teilnehmern die zu diesem unvergesslichen Nachmittag beigetragen haben.


     

    Mit Einverständnis der Autorin und Fotografin Julia Kolhagen können Sie den Artikel in der Kölnischen Rundschau v. 1. Februar 2013, unter dem untenstehenden Link nachlesen.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Prinzessin%20Karin%20K%C3%B6lnische%
    20Rundschau%2016_1_2013.pdf

     


     

     

     
  • Karnevalistischer Nachmittag ... 16.01.2013

     

    Lassen Sie uns gemeinsam auch das Jahr 2013 zu einem Jahr machen, in dem wir unsere Stärken unter Beweis stellen, unseren Zusammenhalt zeigen und unsere Fähigkeiten zu immer wieder neuen Ideen, die das Thema Demenz aus der Grauzone herausholen und in den Alltag stellen, aufzeigen.

     

    Wir laden Sie hierzu recht herzlich zu unserem „karnevalistischen Nachmittag“ am

     

    Mittwoch, 16. Januar 2013, Beginn 14:00 Uhr

    in das Rotkreuz-Zentrum Euskirchen Eifel,

    Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen

     

    ein.

     

    Die Proklamation der vereinseigenen Prinzessin Karin I. (Berbuir) übernimmt der Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl.

     

    Wir freuen uns mit Ihnen ein paar fröhliche Stunden zu verbringen. Stunden, in denen das Thema Demenz eine untergeordnete Rolle spielt.

    Ihr

    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender


    Mittwoch, 16. Januar 2013, 14:00 Uhr

    Rotkreuz-Zentrum Euskirchen/Eifel
    53879 Euskirchen, Jülicher Ring 32 b
     
    Anmeldung:
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
    Dagmar Harder 02251/80 666
     

     Programm:

    ·       Begrüßung

    ·       Einzug der Prinzessin Karin I. (Berbuir)

    ·       Musik

    ·       Proklamation:
      Prinzessin Karin I. (Berbuir)
      durch den Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl

    ·       Euskirchener Nationalhymne:
      Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtche fein …

    ·       Büttenrede: Leni Schömer

    ·       Musik

    ·       Sketch: Hildegard Lüsebrink / Cornelia Roesener

    ·       Musik

    ·       Tanzdarbietung „Knübbelchen“ der Prinzengarde Euskirchen

    ·       Besuch des Euskirchener Küfers Christopher I. (Thelen)

    ·       Musik

    ·       Besuch des Euskirchener Dreigestirns:
      Prinz Yvonne I. (Kremp)
      Jungfrau Barbara (Kerzmann)
      Bauer Annika (Schumacher)

    ·       Musik

    ·       Büttenrede: Margret Pape

    ·       Musikzug der Prinzengarde Euskirchen

    ·       Ausklang mit Tanz

     

    Musikalische Begleitung: Hans Birkholz

     

     
  • Das alte Jahr verabschiedet ...

    Das alte Jahr verabschiedet ...

     

        

     

    Das alte Jahr verabschiedet sich so langsam und das neue Jahr steht vor unserer Tür. Wir erinnern uns gerne an das vergangene Jahr mit Ihnen. Es hat auch uns geprägt und gestärkt. Wir sind an unseren Aufgaben gewachsen und gehen zuversichtlich an alles Neue.

     

     

     

    Wir bedanken uns recht herzlich für all die positiven Rückmeldungen und das gute Miteinander und möchten auch weiterhin Hand in Hand mit Ihnen durch das Jahr gehen.

     

    Gleichzeitig wollen wir mit Ihnen gemeinsam ein paar Gedanken teilen und bieten Ihnen auch für das Jahr 2013 weiterhin unseren Rat und unsere Unterstützung an.

     

    Das alte Jahr hinterlässt uns ein wertvolles Geschenk. Es ist eine kleine Schatulle, die randvoll gefüllt ist mit Eindrücken, Ereignissen und Bildern, die uns bewegten und auch noch weiter bewegen werden.

     

    Eine Schatulle, gefüllt mit all den Erinnerungen an Momente, in denen wir gelacht oder auch geweint, getrauert, gehofft und gewagt haben.

     

    Eben eine Schatulle voller LEBEN – ja, unser LEBEN.

     

    Ob wir dieses Geschenk in einer dunklen Schublade mit der Zeit vergessen, oder wir es als einen Schatz in uns tragen und zu gegebener Zeit öffnen werden, liegt einzig und allein an uns selbst.

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen

    ein gesundes und zufriedenes Jahr 2013!
    Ihr

    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender

     

     

  • Die nächsten Treffen im Monat Januar 2013 sind ...

    Die nächsten Treffen im Monat Januar 2013 sind ...

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat Januar 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 2. Januar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 16. Januar 2013, 14:00 Uhr
      Karnevalistischer Nachmittag
      u. a. mit Proklamation von Prinzessin Karin I. (Berbuir) 
      durch den Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl
      DRK , Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 23. Januar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 30. Januar 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Das Ziel wird noch bekanntgegeben.
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

     

     

     

  • Weihnachtswünsche ... und der schiefgewachsene Weihnachtsbaum des Christkinds ...

    Weihnachtswünsche ... und der schiefgewachsene Weihnachtsbaum des Christkinds ...

     

    Wir möchten einfach einigen Menschen DANKE sagen. Menschen die uns wichtig sind, die uns Dinge aufgezeigt haben, und von denen auch wir etwas lernen durften.

     

    Die uns inspiriert haben unseren eingeschlagenen Weg gemeinsam mit Ihrer Unterstützung weiterzugehen. Die auch für uns da waren, einfach Menschen die uns dieses Jahr wichtig waren. Das Leben ist nie eine Einbahnstraße. Es kommt immer etwas zurück. Vielen Dank.

     

    Blicken wir gemeinsam voller Zuversicht auf die vor uns stehende Zeit.

     

    Wenn Sie wissen möchten, wie das Christkind einem schief gewachsenem Weihnachtsbaum eine Freude macht, können Sie dies unter dem Link

     

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Der%20Weihnachtsbaum%20des%20Christkinds%202012%20n.pdf

     

     

    nachlesen.

     

    Wir wünschen Ihnen und all Ihren Lieben
    eine gesegnete Weihnacht und ein gutes und gesundes Jahr 2013.

     


    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ...Dezember 2012

    Was Schönes gemeinsam erleben ...Dezember 2012

     

    Fröhlich und gutgelaunt begaben sich die Mitglieder des Gesprächskreises "Pflegende Angehörige" mit ihrem Projekt "Was Schönes gemeinsam erleben" auf große Fahrt zum "Decken Tönnes" nach Bad Münstereifel. Hier hatte jedes Mitglied beim anzünden einer Kerze, die Gelegenheit einmal Danke zu sagen. Danke für das vergangene Jahr aber auch gleichzeitig verbunden mit dem Wunsch auf ein gesundes Jahr 2013. 

     

     

     

    Der Abschluß des Nachmittages fand in gemütlicher Atmospähre im Cafe Dachsbau bei leckerem Kuchen und Cafe statt. Beim Vorlesen der Geschichte "Wie der kleine Weihnachtsengel glücklich wurde", konnte jeder seinen Gedanken nachgehen und sich an seine Kindheit erinnern. Anschließend erhielt jeder Teilnehmer einen von unserem Mitglied Hildegard Lüsebrink getöpferten Engel als Erinnerung an diesen schönen Nachmittag.  

     

     

    Gerhard Sass, ein Mitglied der Harmonica Sound Euskirchen, trug anschließend einige bekannte Weihnachtslieder, bei denen alle mitsingen und auch mitspielen konnten, auf seiner Mundharmonika vor. 

     

     

    Da alle von dieser Veranstaltung begeistert waren, haben wir uns entschlossen auch im nächsten Jahr diesen Nachmittag zu wiederholen.

     

     

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:












  • Siebter Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz " erfolgreich abgeschlossen ...

    Siebter Gruppenpflegekurs zum Thema

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, erfolgreich durchgeführt.

     

    In fünf Modulen wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über ihre Teilnahme und können nun im Bereich ihrer Kenntnisse tätig werden.

     

     

    Modul 1

    Referent:

    Dr. med Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.


     

    Modul 2
    u. a. Menschen mit einer Demenz verstehen ...
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%201.pdf

     

    Modul 3
    u. a. Bewältigungsstrategien für Pflegende ...
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%202%20n.pdf 

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen.

     

    Die von Frau Kronenberg angebotene Literatur zum Thema Validation ist bestellt und kann in Kürze bei uns ausgeliehen werden. 


     

    Modul 4
    u. a. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende ... und


    Modul 5
    u. a. Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten ...

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Kurs%20Leben%20mit%20Demenz%20
    Modul%204+%205%20Euskirchen%20neu.pdf

     

    Referent:
    Jochen Schmidt
    Dipl. Pflegewissenschaftler und
    Projektkoordinator beim Landesverband der AlzG NRW e.V.


    Wegen des großen Interesses wird der Gruppenpflegekurs demnächst erneut angeboten.
    Die Termine stehen noch nicht fest. 
    Interessierte können sich bereits jetzt unter 02251/80 666 anmelden.
    Im Einzelfall kann während der Kursteilnahme eine kostenlose Betreuung der Menschen mit Demenz organisiert und finanziert werden.


     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
    Monika Kronenberg zu Modul 2 und 3
    Monika Kronenberg zu Modul 2 und 3

    Jochen Schmidt zu Modul 4 und 5
    Jochen Schmidt zu Modul 4 und 5
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... November 2012

    Was Schönes gemeinsam erleben ... November 2012

     

    Mittwoch, 28. November 2012

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“ – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
    Wenn Sie interressiert sind, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 02251/80666 an.
     Weitere Einzelheiten zum Ablauf erhalten Sie unter:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Was%20Sch%C3%B6nes%20gemeinsam
    %20erleben%20November%202012.pdf

     

     

  • Das Geheimnis ist gelüftet ---

    Das Geheimnis ist gelüftet ---

     

    Bei milden Temperaturen und einigen vorwitzigen Sonnenstrahlen wurde am Samstag, 10.11.2012, pünktlich um 11:11 Uhr, die karnevalistische Session 2012/2013, auf dem Alter Markt in Euskirchen, eröffnet. Die fünfte Jahreszeit des Rheinlands wurde eingeläutet. Wie bereits seit Jahren war die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. dabei.


     

    Umringt von schunkelnden Besuchern war schnell das Eis gebrochen und es ging an die Vorstellung der gemeinsam ausgesuchten Prinzessin und ihrem Pagen. Die Mitglieder des wöchentlichen Gesprächskreises "Pflegende Angehörige" hatten sich auf Prinzessin Karin I. (Berbuir) und ihren Pagen Edeltraud I. (Engelen) geeinigt. 

     

    Nachdem der offizielle Teil der Sessionseröffnung vorbei war, fand am Rande des Geschehens, die kleine Alzheimer - Feierlichkeit statt. Bereits zum vierten Male wurden die "Narrenherscher" der Gesellschaft gekürt. Mit ihrer ansteckenden Fröhlichkeit werden die Beiden, den Gästen auf dem karnevalistischen Nachmittag, Mittwoch, 16. Januar 2013, sicherlich einige unvergessliche Stunden bereiten.  

     
  • Un wenn dat Trömmelche jet ... 08.11.2012

    Un wenn dat Trömmelche jet ... 08.11.2012

     

      

     

    Nicht nur die Kreisstadt Euskirchen beginnt die närrische Jahreszeit mit einem bunten Treiben auf dem Alter Markt in Euskirchen, sondern die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., hat auch in der kommenden Session, allen Grund dabei zu sein.

       

     

    Wie im richtigen Leben, werden wir am Samstag, 10.11.2012, auf dem ALTER MARKT in Euskirchen, zum wiederholten Male unsere eigene Karnevalsprinzessin mit ihrem Pagen vorstellen. "Es stört uns nicht weiter, dass der Festausschuß Euskirchener Karneval mit uns gleichzeitig in die 5. närrische Jahreszeit geht".

     

        

    Für uns stehen unsere Prinzessin und ihr Page im Mittelpunkt des Geschehens. Wenn Sie neugierig geworden sind - wer sich in der kommenden Session hinter P und P verbirgt, kommen Sie zu uns, wir werden das Geheimnis dann gemeinsam lüften. 

       

    Wir treffen uns am Samstag, 10.11.2012,

      

    um 11:00 Uhr vor dem "Schuhhaus Bollig" auf dem Alter Markt,

      

    in Euskirchen.

        

    Oeskerche Alaaf

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

       

     

     

     

     

  • Oktoberfest ... 31.10.2012

    Oktoberfest ... 31.10.2012

     

     

    Im Rahmen des Projektes "Was Schönes gemeinsam erleben" fand am Mittwoch 31. Oktober 2012, das bereits traditionelle Oktoberfest für die Mitglieder des Gesprächskreises "Pflegende Angehörige", statt.

     

    In den schön geschmückten Räumen der Alzheimer Gesellschaft in der Oststraße, verging die Zeit bei Weißwurst und Obazem und guten Gesprächen viel zu schnell. 

     

    Bei bayrischer Musik wurde getanzt, herzhaft gelacht und die Sorgen für einige Stunden zurückgestellt.

     
  • Frauenpower ... 28.10.2012

    Frauenpower ... 28.10.2012

     

    Gut gelaunt machten sich 25 Mitglieder des Gesprächskreises "Pflegende Angehörige" am Sonntagnachmittag auf den Weg nach Ülpenich in den Saal Bohn.

     

    Dort spielte der Theaterverein "Eintracht" Nemmenich 1904 e.V.  die Komödie "Frauenpower" von Bernd Gombold. Alle Sorgen und Probleme waren vergessen. Es wurde einfach nur  gelacht und das so lange bis die Tränen flossen.

     

    Wie auch in den vergangenen Jahren war der Besuch ein voller Erfolg und wird ganz bestimmt im nächsten Jahr wiederholt. 

     
  • Die nächsten Treffen im Monat Oktober 2012 ..

     

    Die Termine des Gesprächskreis "Pflegende Angehörige", Euskirchen, Oststraße 7, für den Monat Oktober 2012, erhalten Sie im nachfolgenden Link.   

     

    Bitte beachten Sie die Änderungen am:
    Mittwoch, 24. Oktober 2012 und
    Mittwoch, 31. Oktober 2012.

     

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Die%20n%C3%A4chsten%20Treffen
    %20im%20Monat%20Oktober.pdf

     

     

     

  • Hilfsangebot ... Oktober 2012

    Hilfsangebot ... Oktober 2012

     Unser Kooperationspartner - die Kreisstadt Euskirchen - bietet eine Sprechstunde "von und für Senioren" an. Die nächste Sprechstunde findet am Samstag, dem 06.10.2012, von 9 - 12 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

     

    Die Anwesenden beraten und informieren Senioren und deren Angehörige zu allen Lebenssituationen im Alter (zu Hilfs- und Beratungsangeboten, Freizeit-, Sport- und Bildungsangeboten, Unterstützungsange-
    boten für das Leben zu Hause, etc.).
    Eine Rechtsberatung wird nicht angeboten.
    Interessierte können während der Sprechstunde unter 02251/14-520 und 02251/14-521 auch telefonisch Kontakt zur Senioreninformation aufnehmen. Außerhalb dieser Zeit steht während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen unter 02251/14-222 (Frau Resi Heinen) für alle Fragen rund ums Alter zur Verfügung.
    Parallel dazu findet eine Sprechstunde von „feder“, Forum Ehrenamt in der Euskirchener Region, statt. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, werden über mögliche Einsatzbereiche informiert und beraten.
     

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... August 2012

    Was Schönes gemeinsam erleben ... August 2012

     

    Was Schönes gemeinsam erleben am:

    Mittwoch, 29. August 2012

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“ – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     
     
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
      
    Wenn Sie interressiert sind, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 02251/80666 an.
    Weitere Einzelheiten zum Ablauf erhalten Sie unter:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Was%20Sch%C3%B6nes%20gemeinsam%20erleben%20August%202012%20neu.pdf

     

  • Schluckstörung - wie gehe ich damit um ...

    Schluckstörung, (Dysphagie) ist ein Thema, das oft unterschätzt und daher viel zu spät erkannt wird. Pflegebedürftigen Menschen wird manchmal das Essen so angereicht, dass es zu erheblichen Folgeproblemen kommen kann.

    Eine mögliche Gefahr besteht im Eindringen von Fremdkörpern oder Flüssigkeit in die Atemwege, das heißt in Rachen, Kehlkopf, Luftröhre oder Bronchien (Aspiration). Häufig handelt es sich auch um körpereigene Stoffe wie Mageninhalt oder Speichel. Wenn das Verschlucken nicht bemerkt wird kann es bei bestimmten Lebensmitteln dann passieren, dass sich Partikel unbemerkt in der Lunge festsetzen, nicht abgebaut werden können und später zu einer Lungenentzündung führen. Eine leider häufige, oft aber vermeidbare Komplikation.

    Damit diese weitgehendst vermieden werden können, gibt es bestimmte Kriterien, die man beim Essen anreichen beachten sollte.

    Darüber möchten uns im Rahmen unseres Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“, die Logopäden Uwe Fischer und Claudia Wittenburg, am Mittwoch, 1. August 2012, 18:00 Uhr, informieren.
     
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2012

    Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2012

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“ – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     

    Mittwoch, 25. Juli 2012, 14:00 Uhr

    Treffpunkt:
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    Bildung von Fahrgemeinschaften

    Angebot:
    gemeinsames Kaffeetrinken in der
    Wohnanlage für Senioren und Behinderte„
     Am Alten Stadttor", Trierer Str. 29-33,
    53902 Bad Münstereifel

    Musikalische Begleitung:
    Uwe Belzz,  Singer-Songwriter
    und seine Musikinstrumente

    Ausklang:
    Spaziergang durch Bad Münstereifel


    Genießen Sie mit uns die gemütliche Atmosphäre ,
    die hervorragende Gastronomie  des Hauses, 
    die frische Luft  und den herrlichen Blick in das gepflegte Ambiente.

    Anmeldung und weitere Informationen unter 02251/80 666

     
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2012

     
     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden
    Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den
    „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“
     – sowie andere Interessierte –
     ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige
    Miteinander nicht zu kurz kommen.
    Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner -
    Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig
    die Krankheit im Vordergrund steht.
      

     „Was Schönes gemeinsam erleben!“
    am Mittwoch, 27. Juni 2012
    mit der
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

    Treffpunkt   Mittwoch, 27. Juni 2012, 14:00 Uhr
                       Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
                       Bildung von Fahrgemeinschaften
    Angebot      Spaziergang an der Steinbachtalsperre / Kirchheim

    Ausklang     Gemeinsames Kaffeetrinken in fröhlicher Runde
                        bei Waffeln „Spezial Steinbach“
                        im Kaminzimmer „Waldgasthaus Steinbach 
                        53881 Euskirchen / Kirchheim, Talsperrenstr. 105
     
    Genießen Sie mit uns gemeinsam
    die gemütliche Atmosphäre, die beruhigenden Wellen des Sees
    und gehen Ihren Erinnerungen nach.

    Empfehlung:
    www.waldgasthaus-steinbach.de
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

     

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... 30.05.2012

    Wenn Sie mit uns "Was Schönes gemeinsam erleben" möchten, laden wir Sie recht herzlich dazu ein. Genaue Einzelheiten erhalten Sie, wenn Sie den angegebenen Link öffnen.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Projekt%2030_5_2012%20Burg%20Zievel%20neu.pdf

  • Frühlingsausflug zur ..... 25.04.2012

    Frühlingsausflug zur ..... 25.04.2012

    Frühlingsausflug zur Marienkapelle in Zülpich-Sinzenich.


    So recht konnte der Frühling sich noch nicht zu seinem großen Auftritt entscheiden. Aber auch die niedrigen Temperaturen und der starke Wind, störten die Teilnehmer der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. nicht, an der Fahrt zur Marienkapelle in Zülpich Sinzenich teilzunehmen.

     

    Dieses Kleinod wurde 1863 eingeweiht und 1898 der Gemeinde Sinzenich von Peter Hett geschenkt. Nach einer Renovierung 1980 wurde die mehrfach zerstörte Kapelle von Weihbischof Dr. Plöger erneut geweiht. Dieses Wahrzeichen auf dem Eulenberg ist ein Ort, an dem schon manch einer Rat und Trost gefunden hat.

     

    Aber alle Teilnehmer an dem Besuch waren doch recht froh, als es endlich zu Kaffee und Kuchen in die warme Stube des Eifeler Antikhaus Café in Zülpich Sinzenich ging. Dort wurde inmitten der antiken Ausstellungsstücke der gemütliche Teil des Tages beendet.

     

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:






  • Der Ausflug des Gesprächskreises ... 28.03.2012

    Der Ausflug des Gesprächskreises ... 28.03.2012

     

    Der Ausflug des Gesprächskreises für pflegende Angehörige der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. führte uns am 28. März 2012 nach Eicks, einem netten Dörfchen in der Gemeinde Mechernich.
    Da lockte als erstes das Bauern Café in der umgebauten Zehntscheune. Wo früher die Bauern ihren „Zehnten“ (Anteil an der Ernte) an den Schlossherrn abgeben mussten, lassen sich heute in uriger Atmosphäre herrliche Kuchenschlachten abhalten. Und nach den großen und leckeren Kuchenstücken und bei dem herrlichen Wetter mussten wir dann natürlich auch noch einen kleinen Spaziergang machen.
     Das Schloss Eicks direkt gegenüber, welches das enge Tal des Bruchbaches beherrscht, lud zu näherem Hinsehen ein. Das mit 4 großen Turmhauben ausgestattete Schloss und die angrenzende Vorburg mit ihren Türmen, sind ein echter Hingucker. Das ganze wird von einem Wassergraben umgeben, auf dem sehr malerisch ein Schwan seine Bahnen zog. Bei weiterer Umrundung der Anlage konnten wir Einblick nehmen in den sehr schön gepflegten Barockgarten des Schlosses. Für größere Veranstaltungen kann man sowohl den Festsaal des Schlosses mieten, oder auch den Garten. Ansonsten ist das Schloss in privatem Besitz und nicht offen zugänglich.
    Viele aus unserer Gruppe kannten das Schloss noch gar nicht und waren überrascht, dass es im Umkreis von Euskirchen solch prachtvolle Anlagen gibt. So hatten wir einen gelungenen Ausflug: ein schönes Schloss, viel Sonnenschein, leckeren Kuchen und mit 30 Teilnehmern eine große und nette Gesellschaft.
     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


  • Besuch der St. Hubertuskapelle ....

    Besuch der St. Hubertuskapelle ....

     

    Am Mittwoch den 29.02.2012 fand wieder der Ausflug des Gesprächskreises für pflegende Angehörige der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. statt. Diesmal führte er die pflegenden Angehörigen mit ihren Betroffenen ein weiteres Mal nach Floisdorf zur Hubertuskapelle. Diese, malerisch auf einer Anhöhe mit grandioser Aussicht, gelegene Kapelle wurde in nur 2 Jahren von den Mitgliedern der Dorfgemeinschaft Floisdorf in großartiger Eigeninitiative erbaut.
    Die spontane Idee zu Pfingsten 2002 eine Kapelle zu bauen, führte nach Planung, Genehmigung und Sicherung der Geldmittel zu Pfingsten 2003 zur Grundsteinlegung. An Pfingsten 2005 konnte die in Backsteinmauerwerk errichtete Kapelle feierlich eingeweiht werden. Heute ist sie, weithin sichtbar, ein wunderbarer Anlaufpunkt für Wanderer und Trostsuchende. Und immer wieder werden dem hl. Hubertus Kerzen gestiftet, mit der Bitte um seine Fürsprache.
    Nach 2009 waren wir zum 2. Mal nach Floisdorf gekommen. Auch um im Anschluss an den Besuch der Kapelle, im Café Habrich bei leckerem Kaffee und Kuchen einen geselligen Nachmittag zu verbringen.

    Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch einem unserer Mitglieder zum 80. Geburtstag gratulieren. Ein gemeinsam Ständchen war unser passendes Geschenk.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


    ... wer ist denn wohl das Geburtstagskind ?
    ... wer ist denn wohl das Geburtstagskind ?
  • Un wenn dat Trömmelche jeht ...

    Un wenn dat Trömmelche jeht ...

    Un wenn dat Trömmelche jeht,
    dann stohn och mir paraat un wolle met Üch all zesamme Fastelovend fieere.

    Karnevalistischer Nachmittag mit der
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

    Mittwoch, 15. Februar 2012, 14:00 Uhr
    Rotkreuz-Zentrum Euskirchen/Eifel
    53879 Euskirchen, Jülicher Ring 32 b

    Anmeldung:
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
    Dagmar Harder 02251/80 666
     

    Programm:
    -        Die „Pänz“ von Alt Oeskerche
    -        Ernennung zur:
    Prinzessin Hilde I. (Speer) und zum
    Pagen Edeltraud I. (Engelen)

    durch den Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl
    -        Musik
    -        Büttenrede „Der Tapezierer“ (Margret Pape)
    -        Musik
    -        Besuch des Euskirchener Dreigestirns:
    Prinz Hans Josef II (Schneider)
    Jungfrau Roberta (Schumacher)
    Bauer Bernd (Kolvenbach
    -        Musik
    -        Sketch: Besuch bei Dr. Bauer
    (Hildegard Lüsebrink und Cornelia Roesener)
    -        Musik
    -        Sketch: „Die zwei Schwaadschnüsse von Roitzheim“
    (Helga Kroll und Gertrud Morgenstern)
    -        Musik
    -        Sketch: „Die Moderne Toilettenfrau“
    (Hildegard Lüsebrink und Cornelia Roesener)
    -        Ausklang mit Tanz
     
    Musikalische Begleitung: „Herberts Kurbelorchester"

     

  • Freude am Leben ...

    Messe ganz anders:

    + erleben + informieren + mitmachen +

    so heißt das diesjährige Motto der Messe 50-Plus Freude am Leben und wir sind wieder mit einem Informationsstand dabei und freuen uns auf viele gute Gespräche mit Ihnen. Besuchen Sie uns.

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Euskirchen%202012%20-%20Flyer%20Erstauflage%20komprimiert.pdf

  • Kleiner Weihnachtsmarkt ...

    Kleiner Weihnachtsmarkt ...

    Kleiner Weihnachtsmarkt, ein großer Erfolg.

     

    Am Mittwoch, 30.11.2011 verbrachten die Teilnehmer des monatlichen Halbtagsausflugs eine gemeinsame  Zeit ohne Sorgen auf dem  Weihnachtsmarkt der Kreisstadt Euskirchen. Bei Glühwein, Kakao und Plätzchen am Weihnachtsstand der Firma Ruhroth, wurden sie auf die kommenden besinnlichen Tage eingestimmt.

     

    Im Anschluß ging es durch die Fußgängerzone zum Café Kramer in der Bahnhofstraße, wo sie schon erwartet wurden.

     

    Im festlich geschmückten Café verbrachten sie einige fröhliche Stunden. Vor dem Heimweg erhielten alle Teilnehmer eine Weihnachtstüte mit einem Advenstskalender und selbstgebastelten Nikoläusen. Das Mitglied Hildegard Lüsebrink und ihr Sohn hatten sich diese Überraschung ausgedacht. Weil es so ein schöner Erfolg war, wurde der Termin bereits für das nächste Jahr gebucht.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:










    das sind die beiden Künstler..
    das sind die beiden Künstler..
  • Landrat Rosenke "Band BüLaRose" in Aktion ...

    Landrat Rosenke

     

    Quelle:
    Blickpunkt am Sonntag, 27.11.2011
    Weilerswist

    Die "BüLaRose-Band" in Aktion (v.l.): Hans-Josef Engels, Hans Paffrath-Sahm, Werner Krebs und Landrat Günter Rosenke.

     

     

     

     

     Rosenke und Co. spielten für den guten Zweck

    Großartiges Spendenergebnis beim Konzert der "BüLaRose-Band"
    Fotos: WT/Kreispressestelle

    Weilerswist (bp). Mit diesem großen Erfolg hatte die "BüLaRose-Band", im Klartext: die "Bürgerlandrat Rosenke-Band", nun wirklich nicht gerechnet. Sage und schreibe 1173,71 Euro konnte Jimmy Jägers, Mitpächter der Bahnhofsgaststätte in Weilerswist, jetzt am Ende des Benefizkonzertes dem Landrat zu später Stunde als Spende für die Alzheimer-Gesellschaft im Kreis Euskirchen überreichen.
    Da hatte die Band bereits mehr als drei Stunden gespielt und das Publikum buchstäblich von den Sitzen gerissen.
    Die Band spielte zum Auftakt "Oldies but Goldies" aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Songs wie "It never rains in Southern California" und "The Wall", aber auch deutsche Evergreens von Michael Holm über Peter Kraus bis zu Marius Müller-Westernhagen animierten das Publikum zum Mitsingen und Mitswingen. Und dies auf engstem Raum. Denn die Gaststätte war sowohl im Gastraum als auch in den beiden Sälen proppenvoll. Spielte die Band früher im Gastraum, so stellte sich der erstmalige Umzug in den mittleren Saal als absolut richtig heraus. Sonst hätten die fast 200 begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer nicht annähernd alle Platz gefunden.
    Die Band, die aus Landrat Rosenke (Gitarre, Gesang), seinem Fahrer Werner Krebs (Keyboard, Gesang), Rats- und Kreistagsmitglied Hans-Josef Engels (Gitarre, Gesang) sowie Hans Paffrath-Sahm (Gesang) besteht, spielte nach einer kurzen Pause neben weiteren Hits aus den vorgenannten Jahren verstärkt "Country- und Westernsongs", bevor dann im letzten Konzertdrittel die traditionellen "Kölsche Leedcher" dominierten.
    Da gab es für das Publikum erst recht kein Halten mehr. Es wurde gesungen, geschunkelt und getanzt, dass die Bahnhofsgaststätte regelrecht vibrierte. Zu dieser Zeit war Jimmy Jägers, der "Mann mit dem Hut", bereits zweimal rundgegangen und hatte die stolze Summe eingesammelt.
    Die in großer Zahl anwesenden Damen und Herren der Alzheimer-Gesellschaft, die mit ihrem Vorsitzenden Dr. Hartmut Bauer gekommen waren, waren denn auch sprachlos ob der großen Summe, die gespendet worden war. Bauer, der das Konzert etwas früher verlassen musste, bedankte sich am nächsten Tag bei der Band. Er schrieb unter anderem, dass die "BüLaRose-Band" bei aller Hetze in der heutigen Zeit an fremde Menschen gedacht und Gutes für sie getan habe. Und weiter, dass diese Hilfe es der Alzheimer-Gesellschaft ermögliche, weiter mit aller Kraft für die Bedürfnisse der Menschen einzutreten, die unter anderem an Demenz erkrankt sind.
    Die nach mehr als vier Stunden fast pausenlosem Spielen und Singen erschöpften, aber aufgrund des großen Erfolges rundum zufriedenen und glücklichen Musiker, werden auch im kommenden Jahr wieder ein Benefizkonzert im Weilerswister Bahnhof spielen. Landrat Rosenke gab auch schon den Termin und den Empfänger der dann hoffentlich mindestens so großen Spende bekannt. "Im nächsten Jahr werden wir am 16. November, wieder einem Freitag, hier sein. Und dann spielen wir für das Jugend-Rotkreuz im Kreis Euskirchen", kündigte Landrat Rosenke an.
    Als das Konzert nach Mitternacht zu Ende ging, waren sich alle einig. Es war wieder einmal ein phantastisches Konzert der "BüLaRose-Band" und ein schöner, rundum gelungener Abend.
    Foto: WT/Kreispressestelle

     

     
  • Landrat-Band erspielte ...

    Landrat-Band erspielte ...

     

     

    Landrat-Band erspielte sensationelles
    Ergebnis von 1173,71 € 
    für die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

     
     
       
    18. November 2011
    Sehr geehrter Herr Landrat Rosenke,
    sehr geehrter Herr Engels,
    sehr geehrter Herr Krebs,
    sehr geehrter Herr Paffrath-Sahm, 
    obwohl der Duft von Lebkuchen, Zimt und Bratäpfeln bereits in der Novemberluft liegt, war es Ihnen eine Herzensangelegenheit an andere Menschen zu denken. Sie haben mit Ihren musikalischen Beiträgen den stolzen Erlös von 1173,71 € erspielt. Sie haben bei aller Hetze in unserer heutigen Zeit daran gedacht fremden Menschen etwas Gutes zu tun. Fremden Menschen, denen wir ohne Ihre großzügige Spende nicht die dringend notwendigen Hilfen und Informationen geben könnten. Ihre Hilfe ermöglicht es uns, mit aller Kraft für die Bedürfnisse der Menschen, die u. a. an Demenz erkrankt sind, einzutreten.
    Denn es wird bereits kälter und früher dunkel. Es ist die richtige Zeit, um es sich zuhause gemütlich zu machen. Bald schon können wir die erste Kerze anzünden. Kerzenlicht spendet Wärme und es bringt Geborgenheit. Doch nicht alle Menschen haben in diesen Tagen das große Glück, diese wohlige Wärme zu empfinden. Viele Menschen sind auf Hilfe angewiesen, sie sind pflegebedürftig und werden teils von ihren Angehörigen zuhause oder in Heimen betreut. 
    Wir versuchen durch zahlreiche Aktionen die stark zunehmenden Demenzerkrankungen in unserem Gemeinwesen zu enttabuisieren sowie Aufklärung und Hilfe anzubieten. Denn Grundlage der Erfüllung aller damit verbundenen ehrenamtlichen Aufgaben ist die Überzeugung von der Würde und vom Wert des Lebens von chronisch Kranken und Behinderten, aber auch der sie versorgenden Angehörigen und Pflegenden.
    Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir uns weiterhin aus vollem Herzen für Menschen die bedürftig sind und Menschen die an Demenz leiden, einsetzen können. Seien Sie gewiss, dass wir in Ihrem Sinne handeln werden.
    Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre großzügige, finanzielle Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2012.
    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender
     
     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:










  • Alzheimerprinzessin trifft Kernstadtprinzen ...

    Alzheimerprinzessin trifft Kernstadtprinzen ...

     

    Endlich ist das Geheimnis gelüftet.

     

    Bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune der Beteiligten, wurden im Rahmen der Karnevalseröffnung der Kreisstadt Euskirchen, am Samstag, 12. November 2011, die Karnevalsprinzessin Hilde I. (Speer) und ihr Page Edeltraud I. (Engelen) der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. , vorgestellt.

     

    Die Proklamation übernimmt der Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen, Dr. Uwe Friedl, in seiner bekannt charmanten Art, am Mittwoch, 15. Februar 2012, 14:00 Uhr, im Rotkreuz-Zentrum Euskirchen / Eifel, Jülicher Ring 32 b.

     

    Es ist bereits die dritte Session in der wir eine eigene Prinzessin haben und die Begeisterung über unsere gemeinsamen Veranstaltungen für "Pflegende Angehörige mit ihren an Demenz erkrankten Menschen" ist so groß, dass unsere Räumlichkeiten in der Oststraße 7, zu klein geworden sind. Wir ziehen deshalb für diese Veranstaltung in das Rotkreuz-Zentrum um.

     
  • Ankündigung: Freitag, 18. November 2011

    Ankündigung: Freitag, 18. November 2011

     

    Am Freitag, 18. November 2011, 19:30 Uhr, findet im „Restaurant „Zum Bahnhof Weilerswist“ in 53919 Weilerswist, Bahnhofsallee 11, das 3. Benefizkonzert der BüLaRose-Band (Bürger-Landrat-Rosenke-Band) statt.

     

    Hit´s aus den 60er, 70er und 80er Jahren sorgen für gute Unterhaltung.

     

    In diesem Jahr spielt die Band zugunsten der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V..

     

    Sie sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Es wäre schön, wenn Sie die Bemühungen der Band durch Ihre Teilnahme unterstützen würden.

     

    „Der größte Reichtum der Menschen ist ihre Fähigkeit, einander glücklich zu machen“. (Irmgard Erath)

     

  • "Einladung: Un wenn dat Trömmelche jeht ... Samstag, 12.11.2011

     

     

     

    Nicht nur die Kreisstadt Euskirchen beginnt die närrische Jahreszeit mit einem bunten Treiben auf dem Alter Markt in Euskirchen, sondern die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., hat allen Grund dies auch zu tun.

     

       

    Wie im richtigen Leben, werden wir am Samstag, 12.11.2011, auf dem ALTER MARKT in Euskirchen, unsere eigene Karnevalsprinzessin mit ihrem Pagen introhnisieren. Es stört uns nicht weiter, dass der Festausschuß Euskirchener Karneval mit uns gleichzeitig in die 5. närrische Jahreszeit geht.

     

    Für uns stehen unsere Prinzessin und ihr Page im Mttelpunkt des Geschehens. Wenn Sie neugierig geworden sind - wer sich hinter P und P verbirgt, kommen Sie zu uns, wir werden das Geheimnis dann gemeinsam lüften. Wir treffen uns am Samstag, 12.11.2011, um 11:00 Uhr vor dem "Schuhhaus Bollig" auf dem Alter Markt, in Euskirchen.

     

    Oeskerche Alaaf

     

       

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:

  • Nachlese: "Ach, du fröhliche .... Sonntag, 30. Oktober 2011

    Nachlese:

     

    Ach, du fröhliche ... und wir waren mal wieder dabei.

     

    Bereits zum zweiten Mal hat der Kreis "Pflegender Angehöriger" seinen monatlichen Ausflug mit einem Theaterbesuch in Ülpenich verbunden.

     

    Es war ein wunderschöner Nachmittag, der so manch eine krankheitsbedingte Situation für ein paar Stunden hinten angestellt hat.

     

    Mit dem Versprechen, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind, ging´s frohen Mutes in den Alltag zurück.

     

    Zum Stück:

    Bei Familie Maier hängt an Heilig Abend der Haussegen schief, denn die Weihnachtsfeier des Sportvereins am Vorabend hat Vater Anton und Sohn Markus ganz schön zugesetzt. Die beiden Herren erwachen mit schwerem Kopf und großen Erinnerungslücken von den Vorgängen der letzten Nacht.

     

    Die Chefin des Hauses erlebt den Alptraum einer jeden Hausfrau: Weihnachten steht vor der Tür, weder die Weihnachtsgans noch das Gästezimmer für den Weihnachtsbesuch sind vorbereitet.

     

    Laut der neugierigen und schwatzhaften Nachbarin Martha Strecker, die überall ihre Nase hineinsteckt, müssen sich in der letzten Nacht auch noch höchst seltsame Dinge zugetragen haben. Mitten in dieses Chaos platzt auch noch Antons Schwager Karl-Otto samt Ehefrau Agathe. In ihr Juweliergeschäft wurde vergangene Nacht eingebrochen. Am Schluß löst sich alles in Wohlgefallen auf, doch zuvor kommen die Beteiligten ganz schön ins Schwitzen.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


  • "Oktoberfest ... 26.10.2011

     

    So wichtig es ist, auf die Bedürfnisse und notwendigen Hilfestellungen für die Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu schauen, so wichtig ist es, auch den Blick auf die Pflegenden zu lenken.
     
    Das Ziel unseres monatlichen Ausflugs war in diesem Monat die Oststr. 7, in Euskirchen. Dort wo sonst die wöchentliche Begegnung "Pflegender Angehöriger" von an Demenz erkrankten Menschen stattfindet, fand ein zünftiges Oktoberfest für Angehörige und Betroffene statt. Alle Teilnehmer hatten sich zum Teil mit großem Aufwand kostümiert. Zu den Klängen bayrischer Musik wurde ein Nachmittag lang gelacht, gesungen und getanzt. Die gute Stimmung wurde von Weißwürsten und Brezeln angeheizt, so dass die Stunden schnell vergingen.
    Mal wieder hat es sich gezeigt, dass die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. auf dem richtigen Weg ist: Denn das Herz wird nicht dement, es gibt noch ganz viele Gefühle und Erinnerungen, man muß sie nur sehr behutsam und einfühlsam wecken.
    Es war ein schöner Nachmittag der bestimmt zur Tradition wird, denn einen Monat Oktober gibt es in 2012 auch.
     
  • "Gruppenpflegekurs Oktober 2011 erfolgreich beendet ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat in Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland/Hamburg (AOK Euskirchen) und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. ihren zweiten Gruppenpflegekurs für Angehörige und andere Interessierte zum Thema Demenz beendet.

     

     Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über die Teilnahme.

    In fünf Modulen wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.
    Der Vortrag des Vorsitzenden Dr. med. H. Bauer ist nachzulesen unter:
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Demenz%20FoBi%20Angeh%C3%B6rige%20Modul%201.pdf
    Der Vortrag der Referentin Dipl. Psychologin Gabriele Dreischulte ist nachzulesen unter: 
    I. Demenzkranke Menschen verstehen
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/I_%20Demenzkranke%20Menschen%20verstehen%20Skript.pdf
    II. Gestaltung der Umgebung
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/II_Gestaltug%20der%20Umgebung.pdf
    III. Richtige Kommunikaton, der Schlüssel zur Demenz
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/III%20Fortbildung%20Folien%20KommunikationI.pdf
     
     Der Vortrag des Referenten Jochen Schmidt ist nachzulesen unter:
    1. Demenz
    http://www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz/lebenmitdemenz-modul-1.pdf, PDF-Datei
    2. Menschen mit Demenz verstehen
    http://www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz/lebenmitdemenz-modul-2.pdf, PDF-Datei
    3. Bewältigungsstrategien für Pflegende
    http://www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz/lebenmitdemenz-modul-3.pdf, PDF-Datei
    4. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende
    http://www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz/lebenmitdemenz-modul-4.pdf, PDF-Datei
    5. Finanzielle und rechtliche Unterstützungsmöglichkeiten
    http://www.alzheimer-nrw.de/lebenmitdemenz/lebenmitdemenz-modul-5.pdf, PDF-Datei

     
    Wegen des großen Interesses wird Anfang 2012 ein erneuter  Kurs angeboten.
    Die Termine stehen noch nicht fest.

    Interessierte können sich bereits jetzt unter 02251/80 666 anmelden.
    Im Einzelfall kann während der Kursteilnahme eine kostenlose Betreuung der Menschen mit Demenz organisiert und finanziert werden.

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:




  • "Ankündigung: Gruppenpflegekurs Leben mit Demenz ...

    Oktober 2011

     „Fortbildungsveranstaltung“
    der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der AlzG NRW e. V. und dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Regionaldirektion Kreis Euskirchen, für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen und anderen Interessierten.

     
    Schulungsort:         Marien-Hospital Euskirchen, Medienraum, 4. Etage
    Zeit:                           10. Oktober, 17. Oktober, und 24. Oktober
                                       (jeweils montags, 18:00 Uhr)
      
    Die Schulungen werden in 5 Modulen angeboten:
    Modul 1
    Referent: 
            Dr. med. Hartmut Bauer
    Demenz:
    ·        Formen der Demenz
    ·        Einstellung nach Schweregraden
    ·        Erscheinungsbild und Verlauf der Demenz (Folgen des Gedächtnisabbaus)
    Selbstsorge: Sich selbst „Wertschätzen“ und Freiräume schaffen
     
    Modul 2
    Referentin: 
         Dipl. Psychologin Gabriele Dreischulte
    Menschen mit einer Demenz verstehen:          
    ·        Zugang finden zur Realität von Menschen mit einer Demenz
    ·        Krankheitserleben und Gefühlswelt von Menschen mit einer Demenz
    ·        Herausforderndes Verhalten verstehen – mehrdimensionaler Zugang zu verändertem Verhalten und Erleben
    Selbstsorge: Die psychischen Belastungen erkennen
     
    Modul 3
    Referentin:
          Dipl. Psychologin Gabriele Dreischulte
    Bewältigungsstrategien für Pflegende:
    ·        Kommunikation mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Wertschätzender Umgang / Validation / Biographiearbeit
    ·        Umgang mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Tages-, Wochen- und Lebensstrukturierung und andere Orientierungshilfen
    ·        Wohnraumanpassung (Hausnotruf, Licht Stolperfallen, Barrieren abbauen)
    Selbstsorge: Entspannungstechniken, Hobby reaktivieren
     
    Modul 4
    Referent:   
          Jochen Schmidt, NRW e.V. Landesverband AlzG
    Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende:
    ·        Körperliche und Psychische Belastungen Pflegender / Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten
    ·        Reaktivierung und Einbindung des sozialen Netzwerks in der Pflege und Betreuung
    ·        Selbsthilfegruppen
    ·        Psychotherapeutische Begleitung
    ·        Demenzcafes, Betreuungsangebote zu Hause, Tagespflege, Ambulante Pflege, Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege
    Selbstsorge: Zeit für Regenerationen – Möglichkeiten der Erholung
     
    Modul 5
    Referent:         Jochen Schmidt, Landesverband AlzG, NRW e.V.
    Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten:
    ·        Hilfen durch die Krankenversicherung (SGB V)
    ·        Hilfen durch das Schwerbehindertengesetzt (SGB IX)
    ·        Hilfen durch die Pflegeversicherung (SGB XI)
    ·        Hilfen im Rahmen der Sozialhilfe/Grundsicherung (SGB XII)
    ·        Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung/Betreuung (BGB 1896 ff.)
    ·        Haftpflicht
    ·        Unterbringung
    Selbstsorge:
    Hilfe durch Kontakt zu anderen Betroffenen – Selbsthilfeorganisationen
     

     

  • "Nachlese: 1. und 2. Oktober 2011 - Zwei Tage Knollenfest und wir waren dabei ...

    Das Knollenfest der Euskirchener Kreisstadt, in der gesamten Innenstadt, bot nicht nur Leckereien rund um die "Knolle" sondern auch viel Wissenswertes.

     

    Dank der guten Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein z.eu.s (bereits seit Jahren gleicher Standort, gleiche Stelle) konnte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. viel Informationen zum Thema Demenz, Pflegeversicherung, Hilfsangebote für "Pflegende Angehörige"  und andere Fragen, beantworten.

     

    Der Stand der Alzheimer Gesellschaft gehört mittlerweile bei Festen zum Stadtbild der Kreisstadt und wird bereits als fester Treffpunkt für Ratsuchende sowie andere Begegnungen, angenommen.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:




  • Nachlese: Mittwoch, 28.09.2011 - "Halbtagsausflug ...

    Nachlese:  Mittwoch, 28.09.2011 -

    Im Rahmen der "Aktionswoche der Generationen", die der Kreis Euskirchen angeboten hat, beteiligte sich die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem monatlichen Halbtagsausflug am Mittwoch, 28. September 2011.

     

    Das Ziel war ein Besuch im Rotkreuzmuseum in Vogelsang mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken im Bauerncafé Morsbacher Hof,  in Schleiden.

     

    Das Rotkreuzmuseum im Kameradschaftshaus 10, der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang, gehört zu den größten Museen des Roten Kreuzes in Deutschland. Der Fokus der Ausstellungen liegt auf dem internationalen Völker- und Menschenrecht, der Geschichte und der internationalen humanitären Arbeit der Rotkreuzbewegung. Auf vielfältige Art und Weise wird hier die soziale Arbeit des Roten Kreuzes den Besuchern näher gebracht.

     

    Mit großem Interesse und den Worten: "Schau mal, daran kann ich mich auch noch erinnern und wie gut, dass man dies alles in einer Ausstellung zusammengetragen hat".

     

    Im Anschluß an die Führung ging  es weiter in das wunderschön gelegene Bauerncafé Morsbacher Hof, in Schleiden, wo wir schon mit selbstgebackenem Kuchen und Getränken erwartet wurden. Mit dem singen von altbekannten Liedern ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:










  • "Ankündigung: 01. und 02. Oktober 2011 - "Teilnahme am Euskirchener Knollenfest ...

    Am 01. und 02. Oktober 2011 ist es wieder soweit. In der Euskirchener City veranstalten z.eu.s (zukunft euskirchen stadtmarketing e.V.) mit Unterstützung des Unternehmens Pfeifer & Langen (Kölner Zucker) das 9. Euskirchener Knollenfest mit verkaufsoffenem Sonntag und einem großen kostenlosen Bühnenprogramm. 

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. ist mit einem Informationstand vertreten (wie immer Ecke Neustraße / Berliner Straße) und steht Ihnen für Fragen - die für Sie von Wichtigkeit sind - als Ansprechpartner zur Verfügung.


    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • "Ankündigung: Samstag, 10. September 2011 - "Teilnahme am Ehrenamtstag ...

    Ehrenamtstag in der Kreisstadt Euskirchen am Samstag 10. September von 10:00 - 17:00 Uhr, im Casino in Euskirchen, Kaplan-Kellermann-Str. 1.

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. ist mit einem Informationstand vertreten und steht Ihnen für Fragen - die für Sie von Wichtigkeit sind -  als Ansprechpartner zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:

  • Ankündigung: Mittwoch, 07. September 2011 - Einladung zum Aktionstag "Multiresistente Erreger ...

    Einladung zum Aktionstag "Multiresistente Erreger"

    Am 07.09.2011 findet zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr im Kreishaus Euskirchen der Aktionstag "Multiresistente Erreger" statt. Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Kreises Euskirchen, d.h. interessierte Laien sowie im Gesundheitswesen Tätige, sind hierzu herzlich eingeladen.

     

     


    Das Thema "multiresistente Erreger"

    In immer neuen Wellen werden wir mit Infektionserkrankungen epidemischen Ausmaßes konfrontiert. Dabei nehmen die sog. "multiresistenten Erreger", wie beispielsweise MRSA, der oftmals auch als "Krankenhauskeim" bezeichnet wird, und EHEC, eine besondere Stellung ein, da es zu Todesfällen bzw. zu bleibenden, gesundheitlichen Schäden gekommen ist. Krankenhäuser, Alten- und Pflegeeinrichtungen und andere Institutionen des Gesundheitswesens müssen erhebliche Anstrengungen unternehmen, um der Komplexität dieses Problems in ihrem Alltag gerecht werden zu können. Dabei bestehen auf beiden Seiten, d.h. sowohl bei Patientinnen und Patienten und deren (pflegenden) Angehörigen, als auch bei den Angehörigen der im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen, Ängste und Unsicherheiten. Häufig bestehen ungeklärte Fragestellungen, die den Umgang mit multiresistenten Erregern betreffen: Wie verhalte ich mich im Alltag, wenn ich mit einem derartigen Keim besiedelt bin? Was darf ich und was nicht? Muss ich Angst haben, wenn ich in ein Krankenhaus eingewiesen werde? Etc…….

    Das EuPrevent-MRSA-Projekt

    Um Fragen dieser Art beantworten zu können und um gemeinsame Maßnahmen auf euregionaler Ebene zur Lösung dieses Problems entwickeln zu können, arbeiten die Kreise Heinsberg, Düren und Euskirchen sowie die Städteregion Aachen und Rheinland-Pfalz im Rahmen des EuPrevent-MRSA-Projektes (www.euprevent.eu) mit niederländischen und belgischen Kolleginnen und Kollegen zusammen. Dabei strebt dieses Projekt die Erreichung folgender Ziele an:

     "Das neu geschaffene Euregio-Netzwerk EurSafety Health-net EMR hat sich zum Ziel gesetzt, durch grenzüberschreitende Aufklärung, Zusammenarbeit und Ursachenanalyse diese vermeidbaren Krankenhausinfektionen zu reduzieren und den Umgang mit multiresistenten Erregern in den betroffenen Institutionen zu harmonisieren. Ein weiteres Ziel ist, wenn möglich, die Antibiotikaanwendungen zu reduzieren und durch Häufigkeit der Händedesinfektion die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden. Durch eine engere Zusammenarbeit möglichst vieler Teilnehmer des Gesundheitswesens (Patienten, Krankenhäuser, Arztpraxen, Gesundheits- ämter, Laboratorien usw.) entlang der gesamten niederländisch/belgisch/ deutschen Grenzen soll in den kommenden Jahren, die grenzübergreifende medizinische Versorgung und Prävention optimiert werden. Für die dafür erforderliche Netzwerkbildung und die weitere Vorgehensweise können wir auf die Erfahrungen der Region Münsterland/ Twente mrsa-net zurückgreifen, die seit 2004 erfolgreich arbeitet. Eine hohe Qualität in der Gesundheitsversorgung führt dazu, dass die
    Grenzregionen sich einen Standortvorteil erarbeiten, und so Vorbildcharakter für andere Regionen Europas haben können."
    Quelle:
    http://www.euprevent.eu/staticpages/view/home
    Neben der o.g. Netzwerkbildung haben es sich die Beteiligten auch zur Aufgabe gemacht, das Thema in der Öffentlichkeit publik zu machen. Diesem Ziel dient der Aktionstag "Multiresistente Erreger" des Kreises Euskirchen.

    Der Aktionstag "Multiresistente Erreger" des Kreises Euskirchen

    In dieser Veranstaltung wird das Thema auf unterschiedlichste Art und Weise präsentiert: neben Fachvorträgen von renommierten Referenten wird es beispielsweise ein szenisches Spiel geben, welches der Problematik mittels der Möglichkeiten des Theaters Ausdruck verleiht.
    Die fast stündlichen Vorführungen im Foyer präsentieren die Thematik in Form eines Tanzes. Besucherinnen und Besucher werden natürlich Fragen stellen können und zwar sowohl nach den Vorträgen, als auch an den verschiedenen Informationsständen und wir hoffen dabei auf rege Diskussionen. Aber auch der "hand"-greifliche Aspekt kommt nicht zu kurz: unsere Gäste werden Gelegenheit haben, die Händedesinfektion durchzuführen und mittels sog. Schwarzlichtboxen prüfen, wie effektiv sie ihre Hände desinfiziert haben.

    Für Entspannung wird auch gesorgt sein: es werden kostenlose Hand-Massagen angeboten und unsere Gäste können sich im Cafeteria-Bereich ausruhen. Unternehmen aus dem Bereich werden dort ebenso vertreten sein, wie Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen des Gesundheitswesens unseres Kreises. Der Rettungsdienst des Kreises Euskirchen wird neben einem Informationsstand sein Infektionsmobil vorstellen. Bürgerinnen und Bürger, deren Muttersprache polnisch oder russisch ist, werden sich an einem Informationsstand in diesen Sprachen beraten lassen können. Außerdem wird die Thematik dort auch in arabischer Schrift präsentiert. Den konkreten zeitlichen Ablauf entnehmen Sie bitte
    dem nachfolgenden Programm.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf Ihre Fragen und Anliegen. Seien Sie uns also herzlich willkommen am 07.09.2011 im Kreishaus Euskirchen.

    Ihr Kreisgesundheitsamt Euskirchen

     

     
    Offizielles Programm
    des Aktionstages „Multiresistente Erreger“
    des Kreises Euskirchen
    am 07.09.2011
     
     
    Uhrzeit:
     
     
    Programmpunkt:
     
    Referent/-in bzw. Vortragende:
    10.00 Uhr
    Eröffnung der Veranstaltung
     
    Dr. Bernhard Ziemer
    Ltd. Kreismedizinaldirektor
    Leiter des Gesundheitsamtes Kreis Euskirchen
     
    10.15 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen
     
    10.30 Uhr – 11.00 Uhr
    Szenisches Spiel
    (Sitzungssaal 2)
     
    Auszubildende des Fachseminars für Altenpflege (FSA) der DRK- Schwesternschaft „Bonn“ e.V.,
    Nebenstelle Euskirchen
     
    11.00 Uhr – 11.15 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen
     
    11.30 Uhr – 12.00 Uhr
    Vortrag zum Thema „Multiresistente Erreger“
    (Sitzungssaal 2)
     
    Dr. Stephan Wydra
    MRE-Koordinator mre-netz regio rhein-ahr
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
    Betriebswirt (IWW)
    Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit
    Universitätsklinikum Bonn
     
    12.00 Uhr – 12.15 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen
     
    12.15 Uhr – 12.45 Uhr
    Vortrag zum Thema „Händedesinfektion und Hautschutz“
    (Sitzungssaal 2)
     
    Hr. Harald Teusch
    Referent und Außendienstmitarbeiter
    der Fa. Paul Hartmann AG
     
     
     
     
    12.45Uhr – 13.00 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen
     
    13.00 Uhr – 13.30 Uhr
    Vortrag zum Thema „Multiresistente Erreger“
    (Sitzungssaal 2)
     
    Dr. Stephan Wydra
    MRE-Koordinator mre-netz regio rhein-ahr
    Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
    Betriebswirt (IWW)
    Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit
    Universitätsklinikum Bonn
     
    13.30 Uhr – 13.45 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen
     
    14.00 Uhr – 14.30 Uhr
    Szenisches Spiel
    (Sitzungssaal 2)
     
     
    Auszubildende des Fachseminars für Altenpflege (FSA) der DRK- Schwesternschaft „Bonn“ e.V.,
    Nebenstelle Euskirchen
     
    14.45 Uhr – 15.00 Uhr
    Tanzvorführung
    (Foyer)
    Auszubildende des Mittelkurses der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des
    Marien-Hospitals Euskirchen

     
     
     
    10.00 Uhr – 15.00 Uhr
    • Präsentation der Einrichtungen
         und Unternehmen;
     
    • Vorführung von Händedesinfektion;
     
    • Schwarzlichtboxen;
     
    • Kostenlose Handmassagen;
     
    • Fragebogen-Aktion;
     
    • Vorführung des Infektionsmobils des Rettungsdienstes des Kreises Euskirchen;
     
    • Informationen zum EuPrevent-MRSA-Projekt und den Aktivitäten des Kreisgesundheitsamtes Euskirchen und vieles mehr…..
         (Foyer)
     
    Versch. Einrichtungen/Anbieter:
     
    • Marien-Hospital Euskirchen;
    • Kreiskrankenhaus Mechernich;
    • Mittelkurs der Krankenpflegeschule des Marien-Hospitals Euskirchen;
    • Auszubildende des Fachseminars für Altenpflege (FSA) der DRK- Schwesternschaft „Bonn“ e.V., Nebenstelle Euskirchen;
    • Ambulante Pflegeeinrichtung der Diakonie Euskirchen;
    • Altenzentrum der Stiftung Marien-Hospital Euskirchen;
    • Zentrales Informationsbüro Pflege des Kreises Euskirchen;
    • Rettungsdienst des Kreises Euskirchen;
    • Fa. Schülke & Mayr;
    • Fa. Hartmann;
    • Gesundheitsamt Euskirchen;
    • EuPrevent-MRSA-Projekt
     

     

     

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. ist mit einem Informationstand vertreten und steht Ihnen für Fragen - die für Sie von Wichtigkeit sind - als Ansprechpartner zur Verfügung.
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


     

  • am 01. September 2011 - Aus dem Urlaub zurück ... und gleich ein Termin ...

    Liebe Besucher unserer Homepage,

    wir melden uns aus dem Urlaub zurück und stehen ab sofort wieder jederzeit für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung.


    Wenn Sie Sehnsucht nach uns haben und uns wiedersehen möchten, besuchen Sie uns am Sonntag, 4. September 2011,  in der Zeit von 10:00 - 17:00 Uhr, auf der Gewerbeschau in Blankenheim, im Gewerbegebiet. Wir laden Sie mit Ihren Angehörigen zu einem gemütlichen Bummel über das Gelände,  mit einem anschließenden Besuch an unserem Stand recht herzlich ein.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

     

  • 31. Juli 2011 "Sommerpause ...

    31. Juli 2011

    Liebe Freunde der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. ,

    als Feuer und Wasser (Foto: Petritap) sich das erste Mal begegneten waren sie voneinander fasziniert. Das Feuer war ungestüm und temperamentvoll, leuchtend und heiß, brodelnd und aufregend.

    Das Wasser hingegen floss ausgeglichen vor sich hin, war klar und beruhigend, glitzernd und erfrischend. 
    Staunend betrachteten sie einander und entdeckten am anderen unzählige Eigenschaften und Besonderheiten, die sie an sich selbst nicht kannten. Und da sich Gegensätze bekanntlich anziehen, blieb es nicht aus, dass sich Feuer und Wasser ineinander verliebten. Sie trafen sich, hatten Spaß miteinander, lernten voneinander und ergänzten sich wunderbar.
    Weil sie sich gegenseitig so kostbar geworden waren, beschlossen Feuer und Wasser, für immer zusammenzubleiben. Sie feierten ein großes Fest. Viele Gästen waren geladen – auch der Wind. Der schenkte ihnen eine bauchige Flasche mit wertvollem Inhalt. Nach der Feier öffneten Feuer und Wasser die Flasche und entnahmen daraus eine alte Schriftrolle. Auf dem Pergament stand geschrieben:
    „Passt auf, dass ihr eure Eigenständigkeit behaltet! Ihr seid so verschieden und schätzt das aneinander. Hütet diesen Schatz, denn er ist das Geheimnis eurer Liebe. Respektiert eure Grenzen! Lernt voneinander, aber versucht nicht, euch gegenseitig umzuerziehen! Entdeckt immer wieder Neues aneinander! Glaubt nie, dass ihr das Geheimnis des anderen gelüftet habt, und achtet einander jeden Tag eures gemeinsamen Lebens!“
     
    Feuer und Wasser lasen die Flaschenpost aufmerksam durch und dachten darüber nach. Dann stellten sie die bauchige Flasche gut sichtbar in ihrer gemeinsamen Wohnung auf, um immer wieder an diese Botschaft erinnert zu werden.
    Mit diesen Zeilen entlasse ich uns in die Sommerpause, wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen ein paar ruhige Tage und freue mich jetzt schon auf unsere nächsten Treffen.
    Mittwoch,   7. Sept., 18:00 Uhr, Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. Euskirchen, Oststraße 7
    Mittwoch, 14. Sept., 18:00 Uhr, Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., Euskirchen, Oststraße 7
    Mittwoch, 21. Sept., 16:00 Uhr, Diakonisches Werk, Euskirchen, Kaplan Kellermann Str. 12
    Mittwoch, 21. Sept., 18:00 Uhr, Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., Euskirchen, Oststraße 7
    Mittwoch, 28. Sept., 14:00 Uhr, Halbtagsausflug mit anschl. Kaffeetrinken
    Einer ist des anderen Brücke, einer ist des anderen Hand und jeder von uns braucht eine Hand, die ihn festhält. Gemeinsam sind wir stark und werden auch gemeinsam noch manches Hindernis überwinden.
    Mit lieben Grüßen und auf ein gesundes Wiedersehen
    Ihre

    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.  
  • 20. Juli 2011 "Luftballonweitflug Wettbewerb ...

    20. Juli 2011

    Anläßlich des Stadtpark-Festes der Generationen in Euskirchen, Samstag, 16. Juli 2011, der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., haben Teilnehmer einen Luftballon mit großer Hoffnung - die Eintrittskarte für drei Generationen für das Phantasialand in Brühl - zu gewinnen, auf die große Reise geschickt.  Gewinner ist derjenige dessen Ballon die weiteste Flugstrecke zurückgelegt hat.

     

    Die Auswertung erfolgt nach dem 16. August 2011.

     

    Bisher sind eingegangen:

     

    50321 Brühl Vochem
    51519 Odenthal
    58675 Hemer-Eilinghofen
    42781 Haan
    51377 Leverkusen
    58509 Lüdenscheid
    51688 Wipperfürth
    58256 Ennepetal
    53879 Euskirchen
    48157 Münster

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:


  • 20. Juli 2011 "Termin bitte jetzt schon vormerken ...

    20. Juli 2011

    Anläßlich des Welt-Alzheimertages findet das 3. Benefizkonzert der BüLaRose-Band (Bürger-Landrat-Rosenke-Band) am Freitag, 18. November 2011, 19:30 Uhr im Bahnhofsrestaurant Weilerswist zugunsten der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. statt.

     

    Hit´s aus den 60er, 70er und 80er Jahren werden für die gute Unterhaltung sorgen.

  • 04. Juli 2011 "Plakatieren, 10 Jahre Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., Samstag, 16. Juli 2011

    04. Juli 2011

     Am Samstag, dem 16. Juli 2011, in der Zeit von 11 - 17:00 Uhr werden wir im Stadtpark (ehemals Ruhrpark) ein Fest für Jung und Alt feiern. Wir feiern das 10-jährige Bestehen der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

    Mit Spiel, Spaß und Unterhaltung für kleine und große Bürger möchte sich die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. bei den Euskirchener Bürgern für ihre langjährige Unterstützung bedanken und gemeinsam mit Ihnen, das 10-jährige Bestehen feiern. Erstmalig organisiert der Verein eine große Outdoor-Veranstaltung, das Stadtparkfest der Generationen.
    Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam, ein buntes Bühnenprogramm mit national und regional bekannten Künstlern und mit weiteren Aktionen im Stadtpark unter dem Motto "miteinander, füreinander, Euskirchener Bürger engagieren sich" einen schönen Tag im Stadtpark von Euskirchen zu verbringen. 
    Der Tag soll auch informieren und den Besuchern die Möglichkeit geben, sich in entspannter Atmosphäre über das Thema "Demenz" mit Ehrenamtlern, Betroffenen und Fachleuten zu unterhalten. Viele verschiedene Informationsstände zeigen Wege auf, die Lebensqualität an Demenz erkrankter Menschen und deren Umgebung zu verbessern. Auch andere Euskirchener Selbsthilfegruppen stellen sich mit ihren Themen vor.
    Der Schirmherr der Veranstaltung ist unser Bürgermeister Dr. Uwe Friedl. Ein besonderes Highlight wird sicherlich der Auftritt des Troubadours Günter Hochgürtel sein. Aber auch die Darbietungen unseres Bürgerlandrates Günter Rosenke und seiner Band werden viele Freunde finden. Das DRK Jugendrotkreuz und ein Luftballonkünstler werden unsere jungen Gäste begeistern. Ein besonderer „Hingucker“ wird die Darbietung der Ballettschule CO-LEG Euskirchen sein, während das Drehorgelorchester Kirchartz und der Musikverein Eifelland e.V. ein breites Publikum erfreuen werden.
    Für das leibliche Wohl sorgen Café Kramer und die Schaustellerbetriebe Linda Liebe und P. Barth & Söhne, zu familiären Preisen.
    Ein besonderer Dank gilt allen Engagierten, Spendern, Sponsoren und Mitgliedern des Vereins, die diese Veranstaltung durch ihre Unterstützung möglich machen.
    Kommen Sie, bringen Sie Ihre Freunde mit und erleben Sie einen schönen Tag mit uns.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr
    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender
     
  • Kursangebot für "Plegende Angehörige"

    Kursangebot für
    Unser zweiter Kurs für „Pflegende Angehörige“ in Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland/Hamburg , der Alzheimer Gesellschaft NRW und der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., ist für Anfang Oktober geplant. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Über den Ablauf und Aufbau des Kurses informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage www.alzheimer-euskirchen.de . Anmelden können Sie sich unter 02251/80666.
    Beginn:
    Montag, 10. Oktober 2011, 18:00 - 19:30 Uhr
    Montag, 17. Oktober 2011, 18:00 - 21:00 Uhr
    Montag, 24. Oktober 2011, 18:00 - 21:00 Uhr
    Veranstaltungsort:
    Marien-Hospital Euskirchen, Gotttfried-Disse-Str. 40, 53879 Euskirchen
     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:

  • 26.05.2011 – Kloster Steinfeld

    Kloster Steinfeld

    Bei herrlichem Sonnenwetter fuhren die Mitglieder und ihrer an Demenz erkrankten Angehörigen  zum Salvatorianer Kloster Steinfeld nach Kall.  Bevor man sich bei Kaffee und Kuchen über die alltäglichen Sorgen austauschen konnte,  wurde ein Rundgang durch den wunderschön angelegten Garten der Besinnung gemacht. Anschließend erfolgte ein Besuch in der Basilika des Klosters. Die herrschende Ruhe und das Gefühl der Geborgenheit - ging auf die Beteiligten über - und alle waren sich einig, das der Besuch dieses Ausflugszieles wiederholt werden muß.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:




  • Gruppenpflegekurs "Leben mit Demenz" erfolgreich beendet

    Gruppenpflegekurs

      

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat in Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland/Hamburg (AOK Euskirchen) und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. ihren ersten Gruppenpflegekurs für Angehörige und andere Interessierte zum Thema Demenz beendet. Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über die Teilnahme.

    In fünf Modulen wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.
    Der Vortrag des Vorsitzenden Dr. med. H. Bauer ist nachzulesen unter:
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Demenz%20FoBi%20Angeh%C3%B6rige%20Modul%201.pdf

    Der Vortrag des Referenten Jochen Schmidt ist nachzulesen unter:
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Kurs%20Leben%20mit%20Demenz%20Modul%205.pdf

    Wegen des großen Interesses wird im Herbst 2011 erneut ein Kurs gleichen Inhaltes angeboten.
    Die Termine sind:  
    Montag, 10. Oktober,
    Montag, 17. Oktober
    Montag, 24. Oktober. 
    Beginn / Ende: 18:00 - 21:00 Uhr
    Ort: Marien Hospital  Euskirchen
    Medienraum 4. Etage.

    Interessierte können sich bereits jetzt unter 02251/80 666 anmelden.
    Im Einzelfall kann während der Kursteilnahme eine kostenlose Betreuung der Menschen mit Demenz organisiert und finanziert werden.

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:




  • Wenn die Wolken am Himmel aufsteigen ... unser Halbtagsausflug im April 2011

    Wenn die Wolken am Himmel aufsteigen ...  unser Halbtagsausflug im April 2011

    Wenn die Wolken am Himmel aufsteigen, so ist das ein Zeichen, dass es regnen wird. Da lässt sich dann weiter nichts machen als warten, bis der Regen fällt. So ist es auch im Leben, wenn ein Schicksal sich vorbereitet. Solange die Zeit noch nicht erfüllt ist, soll man nicht sorgen und durch eigenes Machen und Eingreifen die Zukunft gestalten wollen, sondern in Ruhe Kraft sammeln durch Essen und Trinken für den Leib, durch Heiterkeit und guter-Dinge-Sein für den Geist. Das Schicksal kommt ganz von selbst und dann ist man bereit.

    (unbekannt)

     

    Diese weisen Worten nahmen sich die Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. bei einem Rundgang durch den neu angelegten "Mehrgenerationenpark" der Kreissstadt Euskirchen und einem anschließendem gemeinsamen Kaffeehaus Besuch im nahegelegenen Parkcafé Kramer, zu Herzen.

     
  • "Wiederholungstäter im Karneval ..." 02.03.2011

    "Wiederholungstäter im Karneval ...

    Bereits zum zweiten Mal feierten wir den Einstieg in die fünfte Jahreszeit - den Karneval 2011 - in Euskirchen, in der Oststraße 7.
    Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr die Karnevalsprinzessin Hans I. (Sieburg) und ihren Adjudanten Ursula I. (Kothe) lautstark und stimmungsvoll in unsere Reihen aufgenommen hatten, kam spontan der Wunsch auf Wiederhoung. Schnell fand sich für die neue Session eine Prinzessin mit Pagenbegleitung die bereit waren, diese Tradition fortzuführen. In fröhlicher Runde wurde Prinzessin Andrea I. (Benden) und ihr Page Edeltraud I. (Engelen) proklamiert.

    Nachdem die Prinzessin ihr Motto verkündet hatte, bekam sie das Zepter für die kommenden Tage ihrer Herrschaft überreicht. Mit Büttenreden der Mitglieder endete wieder ein Nachmittag in fröhlicher Gemeinschaft.

    Die Prinzessin hatte sich ein Motto ausgesucht, das nicht nur für die Karnevalszeit, sondern auch sonst anzuwenden ist.

    "Nicht jeder Tag schaut fröhlich drein; doch heute woll`n wir fröhlich sein! Mit Narrenkappe und so weiter, neh´m wir das Leben heute heiter. Was kümmert uns das Leid von morgen! Dies ist ein Tag ganz ohne Sorgen. In diesem Sinn lad´ich Euch ein: "Lasst uns heut` jeck und lustig sein!!"

    Oeskerche Alaaf

     

     

     

    Fotos Anne Luxenburger

     
  • "Karneval mit uns und bei uns ... " 2.3.2011

    Karneval mit uns und bei uns ....

    Auch bei uns wird Karneval gefeiert.

    Wer bei der Lüftung des Geheimnisses um unsere Karnevalsprinzessin und ihres Pagen sein möchte ist herzlich für Mittwoch, 2. März 2011, 14:00 Uhr, in Euskirchen, in die Osstraße 7, eingeladen.


    Bitte unter 02251/80666 anmelden.


    3 x von Hötze Oeskerche Alaaf

     
  • "Süße Verführung ... " am 23.02.2011

    Unser monatlicher Ausflug fiel dieses Mal unter die Rubrik "Süße Verführung". Fröhlich eingestimmt  fuhren wir  gemeinsam ins Tortenparadies Löhrer nach Rheinbach um uns dort so richtig mit süßen Sachen verwöhnen zu lassen. Gott sei Dank finden derartige Veranstaltungen nur einmal im Monat statt, sonst müßten wir alle unsere Konfektionsgrößen ändern.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:

  • "Swisttal Odendorf ..." am 26.01.2011

    Etwas verspätet aber gut gerüstet besuchten die Teilnehmer der Alzheimer Gesellschaft  "Schönes gemeinsam erleben", die liebevoll gestaltete Krippenausstellung der Familie Lutterbeck in Odendorf.
    Der Hausherr erklärte mit viel Herzblut die Entstehungsgeschichte der Krippe und lud die Teilnehmer bereits jetzt für das kommende Jahr zur nächsten Ausstellung ein.
    Gestärkt mit Fachwissen ging es dann  frohgelaunt zum gemeinsamen Kaffeeklatsch in das nahe gelegene Café von Sturm . Dort wurde mit viel Spass der Nachmittag beendet.

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:






  • "Decke Tönnes ..." am 22.12.2010

     22.12.2010

    Da so viel Schnee gefallen war, musste in diesem Jahr der Besuch am „Decken Tönnes“ im Münstereifeler Wald ausfallen. Aber versprochen ist versprochen – im nächsten Jahr steht der Besuch wieder fest auf unserem Programm. So steckten wir die für den Hl. Antonius vorgesehen Kerzen in der Stiftskirche in Bad Münstereifel an. Zusammen mit dem anschließenden Besuch im Café Porz, hatten wir ein lohnendes Ersatzziel gefunden. Begleitet von stimmungsvoller Weihnachtsmusik genossen wir in einem wunderschön geschmückten Raum eine leckere Kaffeetafel.
    Im Anschluss daran gab es noch für jeden ein Stück vom Glückskuchen, den ein Mitglied für uns gebacken hatte. Darin eingebacken waren gute Wünsche für das Jahr 2011 und zwar bezogen auf die Familie, Gesundheit, Glück, Liebe, Erfolg, Freundschaft und Geld - dies symbolisiert mit einer Münze. So eingestimmt auf die kommenden Feiertage fuhren wir gut gelaunt nach Hause.

       

     

     

    Rückblickend auf das Jahr 2010 hat sich herausgestellt, dass unser Angebot "Was Schönes gemeinsam erleben" bei allen Teilnehmern großen Anklang gefunden hat. Damit ist sichergestellt, dass es im nächsten Jahr fortgeführt wird. 

  • "Karnevals-Sessionseröffnung ... " am 11.11.2010

     Die fünfte Jahreszeit stand in den Startlöchern und wollte mit einem lauten Oeskerche Alaaf hereingerufen werden. Zu diesem "Spektakel" trafen sich die Teilnehmer des Gesprächskreises der Alzheimer Gesellschaft in fröhlicher Gemeinschaft in Euskirchen auf dem Alter Markt. Alle hatten rote Clownsnasen aufgesetzt und erwarteten mit viel Vorfreude den erlösenden Schuss des Bürgermeisters der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl. Pünktlich knallte er die erwartungsfrohe Menge in die fünfte Jahreszeit ein.  Alle hatten den Text des Oeskerchen Liedes dabei und konnten somit den Musikzug der Prinzengarde stimmig begleiten. So konnte man sich lautstark gegen das Sturmtief "Carmen", das in Euskirchen nicht so recht zur Wirkung kam, durchsetzen.


    Nach der offiziellen Veranstaltung fand dann das Eigenprogramm statt. Im Schutze einer nahe gelegenen Gastwirtschaft wurde für die Session 2010/2011 eine eigene Prinzession gekürt, die sich zur Unterstützung einen Pagen aussuchte. Damit wurde die Tradition des vergangenen Jahres fortgesetzt und alle freuen sich schon auf den Tag vor Weiberfastnacht an dem wieder eine eigene Karnevalsparty stattfindet.  Mit Sicherheit hat sie den gleichen Erfolg wie im vergangenen Jahr.
       

      Oh jeh, wer mag von all den jecken Nasen,
    denn wohl Prinzessin und wer der Page sein?

     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:








  • Was Schönes gemeinsam erleben

    Was Schönes gemeinsam erleben

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen“ - sowie andere Interessierte – ein reizvolles Angebot.

     
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen kommt auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz . Die Angehörigen haben Gelegenheit auch in Begleitung ihrer Partner, Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
    Anmeldung und Informationen unter 02251/80666 (Dagmar Harder)
  • Besuch des "Swister Turm in Weilerswist ..." 27.10.2010

    Besuch des

    Nachbereitung von A. B. (Mitglied)

     Das Wetter spielte dann doch noch mit, als sich die Mitglieder des Gesprächskreises der Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., zusammen mit ihren betroffenen Partnern zu ihrem Herbstausflug am Mittwoch, dem 27. Oktober 2010 am Swister Turm, an der westlichen Hangkante der Ville, oberhalb von Weilerswist traf.

    Hier oben, wo im Mittelalter das Dorf Swist war, steht heute von der ehemaligen Wallfahrtskirche nur noch der Turm. Dieser Turm wurde 2005-2006 vom Verein „Swister Turm e.V.“ wieder restauriert und am 30.7.2006 vom Erzbischof Meisner neu eingesegnet.

    Die damaligen Wallfahrten, deren Blütezeit im 16./17. Jahrhundert war, galten den drei hier verehrten Jungfrauen Fides (Glaube), Spes (Hoffnung) und Caritas (Liebe), den Töchtern der heiligen Sophia. Die drei, die den Märtyrertod in Rom gestorben waren, wurden um Fruchtbarkeit, gute Ernten und um Schutz vor Pest, Hunger und Krieg angerufen. In der kleinen Kapelle, die im Erdgeschoss des Turmes eingerichtet ist, sind auf einem Altar die drei heiligen Jungfrauen mit ihren traditionellen Attributen, dem Kreuz, dem Anker und dem Herz aufgestellt.
    Nach der Restaurierung des Turmes ist auch das Wallfahrtsleben wieder aktiviert worden und so findet seit 2004 nunmehr jeweils am Pfingstmontag eine Wallfahrt zum Swister Turm statt.

    Außerdem liegt der Swister Turm am Jakobus- Pilgerweg von Köln nach Trier und weiter nach Santiago de Compostella.
    Nachdem die Mitglieder der Alzheimer-Gruppe noch die wunderbare Aussicht hinunter nach Weilerswist und bis hin zu den Eifelhöhen genossen hatte, fand man sich in der Weinstube „Zum Schwan“ zu einem leckeren Stück Kuchen und Kaffee zusammen. Und da alle Kuchensorten ausprobiert werden mussten, blieb es auch nicht nur bei einem Stück Kuchen, sondern, auf besonderen Wunsch, wurde auch das ein oder andere halbe Stück Kuchen serviert. Die Weinstube „Zum Schwan“ in Weilerwist ist wirklich zu empfehlen, nicht nur wegen des freundlichen Services, der auch halbe Stücke Kuchen serviert, sondern wegen seines urigen und gediegenen Ambientes in einem schönen alten Fachwerkhaus. Und so entdecken wir mit der Alzheimer-Gruppe immer wieder interessante und malerische Lokale rund um Euskirchen.
     

     
    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:

 

Was Schönes gemeinsam erleben
Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden
Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den
„Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“
 – sowie andere Interessierte –
 ein neues reizvolles Angebot.
Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige
Miteinander nicht zu kurz kommen.
Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner -
Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig
die Krankheit im Vordergrund steht.
 
 
 
Was Schönes gemeinsam erleben
Mittwoch, 25. September 2013
Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
 
Treffpunkt  Mittwoch, 25. September 2013, 14:00 Uhr
                      Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring,
                      53879 Euskirchen
                     gemeinsame Busfahrt 
                     
Angebot      wird noch bekannt gegeben

Ausklang    Gemeinsames Kaffeetrinken
                      Ort wird noch bekannt gegeben
 

Anmeldung und weitere Informationen unter

02251/80666

 

 


 


 

                                                                                           
 
 
Suche:
Alzheimer-Telefon
Alzheimer-Telefon Rufen Sie uns an - Wir freuen uns auf Sie [mehr...]
Alzheimer-Spende
Alzheimer-Spende Sie möchten uns mit einer Spende unterstützen? [mehr...]