Chronik

Hier sehen Sie Einträge über unsere Aktivitäten, Unternehmungen und unsere Gesprächskreise sowie sonstige wissenwerte Informationen, die bereits älter als vier Wochen sind.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite Aktuelles

Klicken Sie auf eine der Überschriften, um den entsprechenden Inhalt zu lesen.

  • Schluckstörungen

    Wer schon einmal eine richtig "fiese" Mandelentzündung durchgemacht hat, kann nachempfinden, welches Leiden sich hinter dem Wort "Dysphagie" verbirgt. Da fast jeder zweite Senior über 70 Jahre zumindest zeitweise unter Schluckstörungen leidet, sind die wichtigsten Regeln zur Pflege von Angehörigen / Betroffenen in einem Standard zusammengefasst.

    (Quelle: pqsg das Altenpflegemagazin im Internet).

     

    Wenn Sie an Einzelheiten interessiert sind erhalten Sie diese unter dem angegebenen Link:

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Schluckst%C3%B6rungen%2028.12.2013(2).pdf

     

     

     

  • Produktkatalog ... Technische Unterstützung bei Demenz ...

    Technische Unterstützung bei Demenz ... Fokus "Eigene Häuslichkeit" Produktkatalog

     

     

    Inhalt:

    Der Katalog gibt einen Überblick, welche einfachen und erschwinglichen technischen Hilfen bei bestimmten Bedürfnissen und Problemen von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine Hilfe darstellen können.
     

    Es wird aufgezeigt, welche Produktarten derzeit auf dem Markt angeboten werden und durch mindestens ein konkretes Beispiel illustriert.
     

    Meist gibt es viele weitere Hersteller und Anbieter ähnlicher Produkte einer Art. Es lohnt sich deshalb im Internet zu recherchieren und z.B. Funktionsumfang und Preis zu vergleichen.
     

    Die Auflistung spiegelt das Ergebnis einer Recherche wider und nimmt keine persönliche Wertung vor. Die Qualität und Funktion der Produkte ist vom Studienteam nicht überprüft worden.
     

    Wenn Sie an der Auflistung interessiert sind, öffnen Sie den angegebenen Link.

     

     
     
  • Technische Hilfen nutzen ...

    Technische Geräte gehören heute ganz selbstverständlich zu unserem Alltag. Das fängt beim Bügeleisen an und reicht bis hin zum Computer.

     

    Häufige Symptome einer Demenzerkrankung sind die Störung des Kurzzeitgedächtnisses oder die Störung der Merkfähigkeit. Diese können dazu führen, dass selbst vertraute Geräte nicht mehr richtig bedient werden können.

     

    Gleichzeitig gibt es inzwischen viele technische Hilfsmittel, die Einschränkungen ausgleichen können.

     

    Anhand ausgewählter Situationen hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Berlin, unter dem angegebenen Link einige technische Lösungen und Hilfsmittel kurz beschrieben.

     

    http://www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/content/files/Technische%20Hilfen%20nutzen(1)(1).pdf

     

    Wenn Sie noch an weitergehenden Informationen interessiert sind erhalten Sie hierzu einen umfangreichen Produktkatalog ... Technische Unterstützung bei Demenz ... unter Aktuelles.

  • Die Epidemilogie der Demenz ...

    Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Berlin - Selbsthilfe Demenz – hat zu dem Thema „Die Epidemiologie der Demenz“ einige interessante Information zusammengestellt, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

     

     

     

    Auszug

     

    In Deutschland leben gegenwärtig mehr als 1,4 Millionen Demenzkranke; zwei Drittel von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Jahr für Jahr treten fast 300.000 Neuerkrankungen auf. Infolge der demografischen Veränderungen kommt es zu weitaus mehr Neuerkrankungen als zu Sterbefällen unter den bereits Erkrankten. Aus diesem Grund nimmt die Zahl der Demenzkranken kontinuierlich zu. Sofern kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird sich nach Vorausberechnungen der Bevölkerungsentwicklung die Krankenzahl bis zum Jahr 2050 auf etwa 3 Millionen erhöhen. Dies entspricht einem mittleren Anstieg der Zahl der Erkrankten um 40.000 pro Jahr oder um mehr als 100 pro Tag.

     

    Wenn Sie an dem Thema interessiert sind, erhalten Sie weitere Informationen über den angegebenen Link.  

     

    http://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/pdf/factsheets/FactSheet01_2012_01.pdf

     

  • Freudig nahm die Alzheimer Gesellschaft ...

     

    Freudig nahm die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., vertreten durch Herrn Dr. med. Bauer, Edeltraud Engelen und Dagmar Harder, die Spende der Kollekte des diesjährigen Motorrad Gottesdienstes der Besucher in Höhe von 609,68 €, entgegen. Mit solch einer hohen Spendensumme haben wir nicht gerechnet wir sind begeistert!"

     

    Am 08. September 2013 fand in Breitenbenden der 14. Motorrad Gottesdienst zum Thema „Nur noch 1000km bis zum Mehr…“ statt. Aufgrund des schlechten Wetters fanden weit weniger Biker als in den vergangenen Jahren den Weg nach Breitenbenden. Umso überwältigender war die Spendenbereitschaft der Besucher in diesem Jahr. „Viele betroffene Menschen versuchen, die Demenz eines Lebenspartners, so lange es geht, zu verstecken. Dieses Verhalten führt oft zu Einsamkeit und Isolation der betroffenen Person, aber auch des Lebenspartners. Dabei gibt es bereits eine Vielzahl an Hilfen und Möglichkeiten, die den Alltag und das Leben der erkrankten Menschen erleichtern und bereichern. Viel zu wenige kennen diese Hilfsangebote. Zu viele Betroffene haben noch keinen Zugang zu Entlastungsangeboten. Zu viele Familien kennen keine Möglichkeiten der Entlastung, beispielsweise durch Betreuungsangebote“, beschrieb Dr. med. Bauer, Vorsitzender des Vereins, eine stark verbreitete Problematik.

     

    „Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation. Wir setzen uns für die Verbesserung der Situation der an Demenz Erkrankten und ihrer Familien ein. Wir möchten dazu beitragen, dass das Leben von an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen verbessert wird“, erklärte Dagmar Harder dem Organisationsteam des MoGo, dies sei ein Hauptanliegen der ehrenamtlichen Helfer.

     

    Auf die Frage hin, wo das gespendete Geld eingesetzt werden wird, berichtete Edeltraud Engelen von aktuell anstehenden Projekten: „Wir haben vor kurzem ein Seminarangebot, mit dem Ziel die Lebenssituation der Angehörigen zu verbessern, durchgeführt. Hier können wir einen Teil der Kosten durch die Spende abdecken. Dann planen wir eine gemeinsame Weihnachtsfeier und Anfang nächsten Jahres eine Karnevalsveranstaltung für die Erkrankten und deren Angehörige.

     

    Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass den Besuchern des 14. Motorrad Gottesdienstes ein riesiges Dankeschön für ihre hohe Spendenbereitschaft gebührt. „Wir sind von Ihrer Veranstaltung restlos begeistert und werden im nächsten Jahr mit unseren Mitgliedern nach Breitenbenden kommen, die wundervolle Atmosphäre genießen und ein wenig Unterstützung an andere Hilfsprojekte in der Region weitergeben“, versprachen die Vertreter der Alzheimer Gesellschaft. Diesen Worten konnte sich das Organisationsteam des Motorrad Gottesdienstes (Bernd Wienand, Ansgar Kienolth, Britta Trescher) nur anschließen und lädt bereits jetzt zum 15. Motorrad Gottesdienst am 24. August 2014 ein.

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
  • Welche Unterstützung gibt es bei Pflegebedürftigkeit ...

    Welche Unterstützung gibt es bei Pflegebedürftigkeit? Diese und viele anderen Fragen rund um das  Alter beantwortet der "Wegweiser für Senioren", den das Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen jetzt in der 3. aktualisierten Neuauflage herausgegeben hat. 

     

    Die 64-seitige Broschüre enthält Tipps und Adressen zu Freizeit-, Beratungs- und Hilfsangeboten und zeigt anschaulich, wie umfangreich die Angebote der Kreisstadt Euskirchen sind, um das Alter lebenswert und aktiv zu gestalten. 

     

    Der Wegweiser ist kostenlos beim Seniorenbüro der Kreisstadt Euskirchen, Kölner Straße 75, Zimmer 105/106 erhältlich und liegt in öffentlichen Einrichtungen zum Mitnehmen aus. Zusätzliche Informationen gibt das Seniorenbüro, Frau Burkhardt und Frau Arends, Telefon 02251/14222.

     

    Wenn Sie interessiert sind, können Sie bereits vorab den Inhalt des Wegweisers in digitaler Form unter dem angegebenen Link nachlesen.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Seniorenwegweiser%20Kreisstadt%20Euskirchen%202013.pdf

     

  • 7. Lesung ... Nach Hause ... Dezember 2013

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für "Pflegende Angehörige" hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung "Nach Hause" genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden.

    Sie können den Inhalt der Dezemberlesung unter dem angegebenen Link verfolgen. 

     

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Lores%20Leid%20Lesung%20Dezember%202013.pdf

  • Kraft steigern ...

     
    Unser Mitglied Frau Maria-Theresia Schmitz www.mt-schmitz.de, examinierte Krankenschwester, ausgebildete Mediatorin mit Anerkennung über den Bundesverband Mediation BM® 2007 bietet kurzfristig noch freie Plätze zu nachfolgend aufgeführten Themen an:
      

    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie alle weiteren Informationen unter den angegebenen Links.
  • 22.11.2013 – TV-TIPP - "An ihrer Seite" ... am 26.11.2013

    Dieser kanadische Spielfilm, der im Original den Titel trägt “Away from her”, wurde in Deutschland erstmals auf der Berlinale 2007 vorgeführt.

    Der Film von Sarah Polley basiert auf einer Novelle der Schriftstellerin Alice Munroe, die 2013 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Er handelt von einem Ehepaar, das seit 20 Jahren in einem Haus mitten in der Natur lebt. Fiona (gespielt von Julie Christie) erkrankt an Alzheimer. Sie nimmt dies selbst sehr bewusst wahr. Nachdem sie sich verlaufen hat und Grant (Gordon Pinsent) sie halberfroren im Schnee findet, beschließen beide gemeinsam, dass ein Umzug ins Heim für sie die beste Lösung ist. Im Heim empfiehlt man Grant, Fiona für einige Wochen nicht zu besuchen, damit sie sich in Ruhe eingewöhnen kann. Doch als er sie dann endlich wiedersieht, erkennt sie ihn nicht mehr und hat sich mit einem anderen Heimbewohner, Aubrey, angefreundet…

    Als Aubrey von seiner Frau wieder nach Hause geholt wird, bedeutet das für Fiona einen großen Verlust. Und Grant macht sich auf die Suche nach ihm, um mit dessen Frau über seine Rückkehr ins Heim zu sprechen.

    Der Film stellt die Frage nach der Möglichkeit und Unmöglichkeit von Beziehungen im Angesicht einer Demenz auf berührende Weise.

    26.11.2013, 0:40 – 2:25 Uhr, hr: “An ihrer Seite”

    Zur Filmhomepage: www.anihrerseite-film.de/

     

  • TV-TIPP - "Die Auslöschung ... am 21.11.2013

     

    Für Ernst (Klaus Maria Brandauer) und Judith (Martina Gedeck) kommt die große Liebe spät und völlig unerwartet. Doch dann erkrankt Ernst an Alzheimer Er bemerkt die Symptome des Verfalls immer stärker und trifft eine Entscheidung.

    Den Film können Sie heute, Donnerstag, 21.11.2013, um 20:15 Uhr im 3SAT, sehen. Die Regie bei diesem TV-Drama führt Nikolaus Leytner und dauert 90 Minuten.

     

     

     Informationen zum Film:

    Als Restauratorin Judith Fuhrmann den Kunsthistoriker Ernst Lemden kennenlernt, erobert der scharfsinnige Intellektuelle ihr Herz mit Witz und Wortgewandtheit im Sturm. Kurze Zeit später ziehen die beiden zusammen und beginnen ein gemeinsames Leben. Doch Ernst verändert sich zunehmend.

     

    Er zieht sich immer mehr in sich zurück und wirkt zerstreut. Anders als früher, muss er nicht mehr jedes Gespräch dominieren, hat seinen fast zwanghaften Hang zum Widerspruch verloren. Judith beginnt, sich Sorgen zu machen. Als Ernst sich untersuchen lässt, ist die Diagnose niederschmetternd.

     

    Noch wiegt das Wort Alzheimer schwerer als die Symptome, die er erlebt. Doch unaufhaltsam nistet sich die Krankheit ein, ganz sachte, unaufgeregt, aber irgendwann nicht mehr zu verbergen. Ernst stellt sich seiner Krankheit und beginnt zu recherchieren. Seine Tochter Katja und ganz besonders sein Sohn Theo, für die Ernst ihr Leben lang eine starke und autoritäre Vaterfigur war, sind mit der Situation völlig überfordert.

     

    Judith bleibt an seiner Seite, schützt ihn, versucht immer wieder, seine Persönlichkeit präsent zu halten. Allmählich fühlt Ernst sich dem Verfall immer stärker ausgesetzt.
    In der Gewissheit, dass er nicht allein ist, konfrontiert er sich mit den Konsequenzen.

     

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... November 2013

     

    "Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 27. November 2013, 14:00 Uhr
     
     
    Fotostudio Claudia Luxenburger
    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag mit einem Bummel über den Euskirchener Weihnachtsmarkt, die gemütliche Atmosphäre des CONDITOREI-CAFÈ Kramer, sowie den herrlichen Blick auf das gepflegte Ambiente und vergessen Sie für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 27. November 14:00 Uhr
      Kaufhof Euskirchen, vor dem Haupteingang Berliner Str.

    Angebot: 
    - Spaziergang über den Euskirchener Weihnachtsmarkt
     
    Ausklang:
    - CONDITOREI-CAFÈ Kramer
    - Bahnhofstr. 17- 19, 53879 Euskirchen
     
      Besuch des Nikolauses
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
     

     

  • Wie in jedem Jahr hat auch die fünfte Jahreszeit im Rheinland ...

     

    Wie in jedem Jahr hat auch die fünfte Jahreszeit im Rheinland ihren Einzug gehalten und bei uns  - der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.  – angeklopft. Wir haben sie mit der Nationalhymne Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtchen fein, lautstark begrüßt und hereingebeten. Mit viel schönen Erinnerungen und einem Dank an die scheidende Prinzessin Karin I. (Berbuir) wurde noch einmal die vergangene Session hervorgeholt und festgestellt, dass es viele schöne Momente gegeben hat, aus denen man erkennen konnte, dass uns die Erinnerung an die Vergangenheit gelungen ist und wir so manchen Glücksmoment hervorzaubern konnten.
    Genauso soll es auch in der kommenden Session wieder sein. Bereits zum fünften Male in Folge, hat sich ein Mitglied unserer Gesellschaft für dieses Amt der „Alzheimerprinzessin“ zur Verfügung gestellt. Monika I. (Schneider). Monika Schneider sorgt sich abwechselnd mit Karin Berbuir liebevoll um die mitgebrachten Angehörigen während der Zeit unseres Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“.
    Mit viel Frohsinn und bei herrlichem Sonnenschein, wurde Monika I. (Schneider) – umringt von den bisherigen Prinzessinnen - in Beschlag genommen. Wir wünschen uns, dass der Funke der Erinnerungen bei allen unseren Gästen erneut überspringt und es genauso fröhlich und harmonisch wie im vergangenen Jahr wird.  
    Der Termin: Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:00 Uhr, im Hotel Rothkopf, in 53879 Euskirchen, Kommerner Str. 76, ist bereits reserviert.
    Und wer jetzt schon das „Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtchen fein“ üben möchte, erhält den Text unter dem angegebenen Link:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/OESKERCHE%20%20%20%20OESKERCHE.pdf

     

  • Palliativmedizinische Versorgung ...

     

    Die letzte Phase des Lebens kann eine besondere Versorgung erforderlich machen, die Palliativmedizinische Versorgung.

    Diese Versorgung dient dem Ziel, Lebensqualitäten und Selbstbestimmung von Schwerstkranken und von unheilbar Kranken soweit wie möglich aufrechtzuerhalten und zu fördern, die Patienten mit ihren Angehörigen aber auch durch diese Lebensphase zu begleiten.
    Die ambulante Betreuung erfolgt durch die allgemeine ambulante Palliativversorgung mit einem Versorgungsteam aus Palliativärzten, Pflegefachkräften, Physiotherapeuten und ehrenamtlichem Hospizdienst, stets unter Einbeziehung des Hausarztes. Die Hilfe reicht von der Beratung bis zur Versorgung rund um die Uhr. Die stationäre Palliativversorgung erfolgt unter den gleichen Gesichtspunkten in Einrichtungen, die sich in der Regel Hospiz nennen.
    Aus unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wird des Öfteren die Frage - was weiß ich zur Palliativmedizinischen Versorgung- gestellt. Dieses Thema wurde in der Jahresversammlung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft im Kreis Euskirchen (PSAG) (13.11.2013) als ein Themenschwerpunkt in einem von vier Workshops angeboten.
    Unsere Mitgliedsgesellschaft das Diakonische Werk Euskirchen 02251/4448 (Walter Steinberger, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Euskirchen, PSAG Vorstandmitglied und Sonja Conrads, Fachbereichsleiterin der Hospizarbeit der Diakoniestation) haben in dem Workshop III „Pflege und Begleitung am Lebensende – Möglichkeiten und Grenzen der palliativen Versorgung im Kreis Euskirchen“ aufgearbeitet und stellen uns diese zur Verfügung.
     Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie weitere Einzelheiten unter den angegebenen Links: 

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Pr%C3%A4sensentation%2013_11_13%20Palliativer%20Hospizdienst.pdf

     

  • Weihnachten feiern mit Menschen mit Demenz ...

     

    Man kann es schon überall spüren: die Adventszeit naht und die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest sind in vollem Gange. Die Schaufenster sind bereits weihnachtlich dekoriert und die Auslagen laden uns zum Kaufen ein.

    Wie in den vergangenen Jahren soll es auch in diesem Jahr ein Fest in Liebe und Harmonie werden. Damit es gelingt und allen Beteiligten Freude bereitet, sollten Sie einige Dinge beachten.
    Unsere Ratschläge sind zwar keine Garantie für ein gutes Gelingen, sie optimieren aber die Voraussetzungen, damit es ein harmonisches Fest im Kreis Ihrer Lieben werden kann.

    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie weitere Informationen auf dem angegebenen Link:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Weihnachten%20feiern%20mit%20Menschen%20mit%20Demenz%202013%20I.pdf

  • Alzheimer mit 40 ... Film von Thomas Liesen ...

     
    Im Ersten Programm wird Heute,
    06.November 2013, um 23:30 Uhr,
    der Film "Alzheimer mit 40" von Thomas Liesen, angeboten.
     
    Informationen zum Film:
     
    Als Yvonne Herber immer häufiger ihr Handy verlegt und Passwörter vergisst, ist sie selbst nicht allzu beunruhigt. Doch ihre Arbeitskollegen wenden sich besorgt an ihren Mann: Yvonne sei zunehmend verwirrt, man müsse etwas unternehmen. Die Untersuchung in der Uniklinik Frankfurt ergibt schließlich die unfassbare Diagnose: Alzheimer im Frühstadium - mit gerade mal 42 Jahren.
    Es gibt kaum eine Erkrankung, die mehr gefürchtet wird. Denn mit Alzheimer droht nicht nur der Tod. Die Persönlichkeit, die Würde stehen auf dem Spiel, wenn nach und nach unzählige Nervenzellen im Gehirn zugrunde gehen. Was kaum jemand weiß: Alzheimer trifft nicht nur alte Menschen. Etwa jeder hundertste Patient bekommt die Krankheit schon sehr früh - manche schon mit Ende 30. Anders als beim „normalen" Alzheimer ist meist ein Gendefekt Ursache des frühen Ausbruchs. Der geistige Verfall läuft dann ab wie im Zeitraffer.
    Autor Thomas Liesen hat Yvonne Herber und ihre Familie drei Jahre lang bei ihrem verzweifelten Kampf gegen das Vergessen begleitet. Hans Herber muss sich nun um alles kümmern: die Organisation des Haushalts, Yvonnes Therapien, die Schulprobleme seines Sohnes. Und wichtiger noch: Er will die Familie zusammenhalten, seiner Frau und seinem Sohn gerade jetzt Sicherheit und Geborgenheit geben. Hans Herber, der im Schichtdienst arbeitet, kommt bald an seine Grenzen.
    Derweil hoffen die Ärzte, den rapiden Krankheitsverlauf mit ganz neuen Therapien stoppen zu können. Dazu wollen sie die Ursache genau kennen: Trägt Yvonne wirklich eines der seltenen Alzheimergene? Ein Test soll Aufschluss geben. Aber die Wahrheit könnte auch eine Bürde sein: Denn wenn bei Yvonne das fatale Gen gefunden wird, könnte sie es auch an ihren Sohn vererbt haben - mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent.
    Der Film ist ein ungewöhnlich intensives Porträt einer Familie, die den Kampf antritt gegen eine der gefürchtesten Krankheiten - und gegen das Entgleiten und Verblassen der Ehefrau und Mutter. Ein berührender Blick in ein Leben, mit Jahren der Sorge und der Hoffnung, der Trauer, aber auch der unerwarteten, kleinen Glücksmomente.

     

  • 6. Lesung ... Nach Hause ... November 2013

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
     

     

    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  
     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/6_%20Lesung%20November%202013%20___%20und%20pl%C3%B6tzlich%20ist%20nichts%20mehr,%20wie%20es%20war_.pdf 

  • Was Schönes gemeinsam erleben... Oktober 2013

     

     

    Was Schönes gemeinsam erleben!“

     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 30. Oktober 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Zentrumsnah zum Ortskern von Bad Münstereifel liegt in idyllischer Lage am Südhang das historische Kurhaushotel-Restaurant. Vor hier aus genießen Sie einen herrlichen Panoramablick aus den Zimmern und der Terrasse, auf das mittelalterliche Städtchen mit seiner imposanten Burganlage, der umlaufenden begehbaren Stadtmauer, dem historischen Stadtkern und den vier bedeutsamen Stadttoren.
    Hotel, Restaurant, Café-Konditorei HEINO vereinen sich harmonisch unter einem Dach. Genießen Sie gemeinsam mit uns den Nachmittag und vergessen für kurze Zeit den Alltag. 
     
    Treffpunkt:
    - Mittwoch, 30. Oktober 14:00 Uhr
      Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    - gemeinsame Busfahrt


    Ziel: 
    - 53902 Bad Münstereifel, Nöthener Str. 10
     
    Angebot:
    - Spaziergang im Kurpark
    gemeinsamen Kaffeetrinken im bekannten HEINO Café
      im Historischen Kurhaus in Bad Münstereifel.
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666
     

     

  • Entspannung pur ... Urlaubsbericht v. 18./19./20.10.2013

     

    Voller Vorfreude auf ein paar Tage Entspannung vom Alltag fuhren die Teilnehmer des Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., mit ihren Partnern in das Erholungshotel „Zum Hallenberg“ ins Hochsauerland, das wegen seiner paradiesischen Ruhe und seines Panoramablicks in einer Höhenlage von ca. 600 Metern sehr geschätzt ist.

     

    Nach kurzweiliger Fahrt war das Ziel schnell erreicht, sodass ohne Hast und Eile bereits der erste Erkundungsgang durch das schöne Städtchen Bad Fredeburg angesagt war. Fröhlich und überhaupt nicht müde ging es zurück ins Hotel, wo der Abend mit angeregten Gesprächen verbracht wurde.

     

    Mit großer Erwartung was der neue Tag bringen würde, ging es am nächsten Morgen - nach ausgiebigem Schwimmen und Tauchen im hauseigenen Hallenbad - zu einem Spaziergang in den nahegelegenen Wald. Hierdurch wurde Platz für das liebevoll zubereitete Mittagessen geschaffen. Nach kurzer Pause stand die Fahrt in das kleine, herrlich gelegene Städtchen Winterberg zum Shoppen an.

     

    Nach der Rückfahrt ins Hotel und viel zu viel des guten Abendessens, wurde zum gemeinsamen Kegeln aufgerufen. „O, wie ist das schön, wir haben nichts verlernt“. Nach Ehrung der Kegelkönigin wurden lautstark altbekannte Lieder gesungen und nicht nur die erste Strophe, nein, alle Strophen waren angesagt. Nach einem „Absacker“ (auch mit alkoholfreien Getränken kann man Freude haben) an der Bar, waren sich alle Beteiligten einig, das muß im nächsten Jahr wiederholt werden.

     

    Die einstimmige Meinung der Angehörigen war: „Da ich meinen kranken Partner gut versorgt wußte, war es einfach nur schön und beruhigend für mich, ich habe für einige Stunden alles um mich vergessen können, es hat mir so gut getan“.

     

    Bevor es am nächsten Tag wieder zurück in den Alltag ging, bedankten sich alle Teilnehmer ganz herzlich bei dem Busfahrer und den Begleiterinnen der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. für die liebevolle Betreuung und meinten: „Schade, dass die Tage so schnell vergangen sind“.

     

    Mit den Worten von Mark Gordon "Nicht Haben sondern Sein steht im Mittelpunkt"  bedankten sich die Begleiterinnen ebenfalls bei der Teilnehmern. Die Tage waren einfach nur ein schönes Miteinander. Danke.

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
  • Fragebogen "Ist der Bedarf an Unterstützung von betreuenden / pflegenden Angehörigen für Menschen mit Demenz im Kreis Euskirchen gedeckt ?

     

    Vor einiger Zeit informierten wir Sie über die Fragebogenaktion unseres Mitgliedes Lydia Preuss. Sie untersucht im Rahmen ihrer Masterarbeit, die sie an der Alanus Hochschule in Alfter  im Fach Heilpädagogik schreibt, die Situation der betreuenden und pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz im Kreis Euskirchen.
    Viele Leute haben sich durch die Thematik spontan sehr angesprochen gefühlt. Aber gerade im anstrengenden Alltag derer, die sich zusätzlich zu ihren anderen Aufgaben um ihre erkrankten Angehörigen kümmern, bleibt nur sehr wenig Zeit übrig.
    Frau Preuss hat den Fragebogen aus ihrer eigenen Erfahrung mit ihrer an Demenz erkrankten Mutter heraus erstellt. Somit ist zu erwarten, dass die Ergebnisse der Befragung die Situation der Betreuenden und Pflegenden realistisch widerspiegeln.
    Dazu ist es jedoch erforderlich, dass ungefähr 50 ausgefüllte Fragebögen zusammenkommen. Nur so kann ein repräsentatives Bild entstehen.
    Das Fernziel, eine Verbesserung anzustoßen, kann nur auf der Basis solider Fakten erreicht werden.
    Da erst etwa die Hälfte der erforderlichen Fragebögen vorliegt, bitten wir Sie hiermit noch einmal herzlich darum, sich an der Fragebogenaktion zu beteiligen. Diese läuft noch bis zum 10.11.13, damit die Ergebnisse noch rechtzeitig ausgewertet werden können.

    Den Fragebogen und weitere Informationen finden Sie unter

      www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Fragebogen%206.pdf 

  • Unterwegs im Quartier ,,,

    „Unterwegs im Quartier“ – Vortrags- und Beratungsangebote zum Thema Demenz wohnortnah                                             

    Vom 24. bis 30. Oktober 2013 finden Aktionstage rund um das Thema Demenz an vier verschiedenen Standorten im Kreis Euskirchen jeweils von 10:00 – 16:00 Uhr statt. Gemeinsam mit der Pflege-, Wohn- und Gerontopsychiatrischen Beratung sowie der Betreuungsbehörde und der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. bietet das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel verschiedene Beratungen und Vorträge an. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich anhand eines Demenzparcours in die Erlebnis- und Gefühlswelt eines demenzerkrankten Menschen einzufühlen.
    In Deutschland leben heute rund 1,4 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Alleine in Nordrhein-Westfalen sind es schätzungsweise 300.000 Betroffene. Wird bei einem Menschen Demenz diagnostiziert, muss die ganze weitere Lebensplanung neu überdacht und angepasst werden. Das ist für den Betroffenen und seine Angehörigen eine große Aufgabe. Im Verlauf der Erkrankung wird es zunehmend mehr Bereiche geben, in denen Entscheidungen über die zukünftige Versorgung getroffen werden müssen. Dies betrifft unter anderem die Themen Alltagsgestaltung, Pflegen und Wohnen. Aber auch rechtliche Angelegenheiten, wie zum Beispiel die gesetzliche Betreuung oder eine Patientenverfügung müssen geregelt werden. Gerne helfen wir Ihnen bei allen auftretenden Fragen weiter und freuen uns auf Ihren Besuch. Die Aktionstage finden statt am 24.10. im Kurhaus in Schleiden, am 28.10. im Kreishaus in Euskirchen, am 29.10. in der Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Marienborn gGmbH in Zülpich und am 30.10. im Pflegezentrum St. Hermann-Josef in Nettersheim.
    Die Veranstaltungen sind kostenlos. Willkommen sind alle Demenzerkrankten und ihre Angehörigen, Interessierte, ehrenamtlich Tätige und beruflich Pflegende.
    Veranstaltungsflyer mit dem jeweiligen Programm in Ihrer Nähe liegen in allen Rathäusern, Krankenhäusern, Altenhilfeeinrichtungen, den beteiligten Beratungsstellen und bei der Verbraucherzentrale Euskirchen aus. Eine ausführliche Aktionsübersicht finden Sie auch im Internet unter http://www.demenz-service-aachen-eifel.de/758.html.
    Informationsbroschüren der Demenz-Reihe der Landesinitiative Demenz-Service NRW zu Themen wie Essen und Trinken, Wohnungsanpassung und Hilfen zur Kommunikation bei Demenz erhalten Sie kostenlos beim Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel (Tel. 0 24 04 / 94 83 47) oder Ihrer Verbraucherzentrale in Euskirchen, Wilhelmstr. 37.
     
    Wenn Sie an den Terminen für Ihre Region interessiert sind, erhalten Sie diese jeweils über die angegebenen Links.
     

     

  • 11. Gruppenpflegekurs zum Thema: "Leben mit Demenz" erfolgreich abgeschlossen ...

    Bereits zum elften Mal hatte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse - und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. gemeinsam einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, angeboten.

     
    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über ihre Teilnahme und können nun im Bereich ihrer Kenntnisse das Erlernte in die Tat umsetzen.
    Unter den jeweils aufgeführten Links sind die einzelnen Module nachlesbar.  
     


    Modul 1
    u. a. Demenz - Formen der Demenz ...
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Demenz%20FoBi%20Angeh%C3%B6rige%20Modul%201.pdf


    Referent:
    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.



    Modul 2
    u. a. Menschen mit einer Demenz verstehen ...
    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%201.pdf

    Modul 3
    u. a. Bewältigungsstrategien für Pflegende ...
    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%202%20n.pdf
     

    Validationshilfen: www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Validationshilfen.pdf

    Beispiele:              www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Beispiele.pdf

     

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen.



    Modul 4
    u. a. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende 
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%204.ppt 


    Modul 5
    u. a. Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%205.ppt 

     

    Referent:
    Reiner Bracht, Schatzmeister beim Landesverband der AlzG NRW e. V



      

     

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
  • Eine Serviceleistung der besonderen Art ...

     

    Gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit ansteht und wir nicht gerne vor die Türe gehen, macht uns der Lebensmitteleinkauf Probleme. Dadurch ist unsere Versorgung nicht immer sichergestellt.

    Wir präsentieren Ihnen daher ein Angebot der besonderen Art.

     
    • Damit Ihr optimaler Vitaminhaushalt gewährleistet ist, bietet Ihnen der
      EDEKA-Markt Oliver Interbieten,
      53879 Euskirchen, Billiger Straße 46,

      einen Lebensmittelbringservice an. 

      Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie alle hierfür erforderlichen Einzelheiten auf dem nachfolgenden Link:

     

  • Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht ...

     

     
    Wiederholt wird die Frage - bei welcher Behörde kann ich einen Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht stellen – an uns herangetragen. Die zuständige Stelle ist der jeweilige Kreis oder die kreisfreie Stadt. Um Ihnen das Suchen im Internet zu erleichtern, können Sie sich den Antrag direkt unter dem angegebenen Link
     
     
    zum Ausfüllen, herunterladen.
  • Freiheit für pflegebedürftige Menschen ...

     

     
    Gerne leiten wir die Einladung der Abteilung Gesundheit, in Kooperation mit der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) der Kreisverwaltung Euskirchen, zum Informationstag mit dem Thema:
     
     
    "Freiheit für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen -
    auf der Suche nach kreativen Lösungen"


    am Mittwoch, dem 09.10.2013 von 13.30 Uhr - 18.00 Uhr
    im Thomas-Eßer-Berufskolleg, Kommerner Str. 137, 53879 Euskirchen,
    weiter.

    Worum geht es?
    Kranke und pflegebedürftige Menschen können uns mit ihrem Verhalten manchmal sehr herausfordern. Viele professionelle Helfer und Angehörige geraten in Stresssituationen und haben sich schon einmal gefragt, wie es eigentlich weiter gehen kann. Freiheitsentziehende Maßnahmen (FeM) und Zwangsmaßnahmen scheinen schnelle Lösungen und Sicherheit zu versprechen. Doch Risiken und Nebenwirkungen sind erheblich. Und wie sieht das überhaupt rechtlich aus?
    Es gibt Alternativen: Hilfen und Maßnahmen, die hinreichende Sicherheit gewähren und Freiheit erhalten, sind in der Regel möglich. Die AG FeM der PSAG hat hierzu einen Leitfaden entwickelt, de
    r vorgestellt wird.
    Die Veranstaltung ist kostenlos!

    Schicken Sie den als Link beigefügten Anmeldebogen (bitte jeder für sich) unter Ankreuzung Ihrer Teilnahme an einem der aufgeführten Workshops bitte an: sylvia.gehlen@kreis-euskirchen.de 
    „Das Leben bietet uns ein perfektes Lernumfeld und wir sind unser eigener Meister. Sehen wir dieses Angebot als eine neue Chance und schöpfen wir daraus die Kraft für unsere täglichen Aufgaben“.
    Über Ihr Kommen würden auch wir uns sehr freuen.

     

  • In welche Pflegestufe werde ich eingeordnet ?

     

    Heute leiten wir Ihnen einen Auszug aus dem Pflegestufe-Info, der Ihnen sicherlich einige Erklärungen bieten kann, zur Kenntnis weiter. Denn die Entscheidung über die Pflegestufe wird recht bürokratisch getroffen.  Es gibt mehrere Faktoren, die darüber entscheiden.
     
     
    Wenn Sie sich informieren möchten, ob die erforderlichen Faktoren auf Sie und Ihre zu betreuenden Lieben zutreffen, erhalten Sie weitere Einzelheiten auf dem nachfolgenden Link:

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/In%20welche%20Pflegestufe%20werde%20ich%20eingeordnet%20Pflegestufen%20Info%20Oktober%202013.pdf

     

     

  • Demenz bremsen ... Pflegestufen-Info

    Demenz bremsen

     

    Allerlei soll es geben, was den Verlauf einer Demenzerkrankung günstig beeinflussen kann. Eine Untersuchung im Auftrag des Gesundheitsministeriums zeigt, dass es auch viel versprechende Ansätze jenseits von Medikamenten gibt. Mit Mittel der Ergotherapie lasse sich einiges erreichen.

     

     

    Wenn Sie an weiteren Informationen aus dem Pflegestufen - Info interessiert sind, finden Sie mehr Einzelheiten unter dem nachfolgenden Link:
      
  • Unterwegs im Quartier - Demenzangebote wohnortnah im Kreis Euskirchen ...

    In Deutschland leben heute rund 1,4 Millionen Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Alleine in unserem Bundesland Nordrhein-Westfalen sind es schätzungswiese 300.000 Betroffene. Wird bei einem Menschen Demenz diagnostiziert, muss die Lebensplanung neu angepasst werden. Im Verlauf der Erkrankung wird es zunehmend mehr Bereiche geben, in denen weitere Entscheidungen über die künftige Versorgung getroffen werden müssen - sowohl für die Betroffenen als auch für die Angehörigen. Dies betrifft die Themen Alltagsgestaltung, Pflege und Wohnen. Aber auch rechtliche Angelegenheiten, wie die gesetzliche Betreuung oder eine Patientenverfügung müssen geregelt werden. Für alle auftretende Fragen gibt es unterschiedliche Einrichtungen, die Ihnen dabei weiterhelfen können.

     

    Da der Kreis Euskirchen groß und ländlich ist, bietet die Landesinitiative Demenz-Service NW- Demenz-Servicezentrum Region Aachen/Eifel, mit der Aktion "Unterwegs im Quartier - Demenzangebote wohnortnah im Kreis Euskirchen", an insgesamt vier Tagen, jeweils an einem anderen Standort an. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich anhand eines Demenzparcours in die Erlebnis- und Gefühlswelt eines demenzerkrankten Menschen einzufühlen.

     

    Wenn Sie an den Terminangeboten interessiert sind, erhalten Sie die genauen Einzelheiten unter dem nachfolgenden Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Unterwegs%20im%20Quartier%20Oktober%202013.pdf

  • "O´zapft war" ...

    Alt und jung - krank und gesund - gemeinsam sind wir stark und bewegen etwas!

     

    Mit diesem Gedanken ging die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen - im Rahmen der Aktionswoche der Generationen - gemeinsam geht´s besser - des Kreises Euskirchen, in den goldenen Oktober 2013 und begrüßte diesen mit einem fröhlichen Fest. Ziel war die Förderung der Kommunikation und die Pflege des Miteinanders. Vergrabene Fähigkeiten sollten freigelegt und gefördert werden.

     

    Dank der liebevollen Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hotel Rothkopf, war der Nachmittag bei Weißwurst, Brezeln und Tanz viel zu schnell vorbei. Es war wieder einmal eine schöne Gelegenheit den Alltag zu vergessen. Wegen des großen Erfolges ist für das nächste Jahr bereits jetzt eine Wiederholung eingeplant.

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
     
     
     
     
     
    "O`zapft war" ...
    "O`zapft war" ...
  • Eine Krankheit zwingt zum Umdenken ... Frontotemporale Demenz ...Fachtagung DAlzG

     

    Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat in ihrer Fachtagung am 1.10.2013, das Thema Frontotemporale Demenz (FTD): „Eine Krankheit zwingt zum Umdenken“, in den Vordergrund gestellt. Da dieses Thema viele von uns beschäftigt, geben wir diese Informationen gerne an Sie weiter.
     
    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie weitere Einzelheiten unter dem nachfolgenden Link:

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Fachtagung%20der%20Deutschen%20Alzheimer%20Gesellschaft%20zur%20Frontotemporalen%20Demenz.pdf

  • 5. Lesung ... "Nach Hause ... Oktober 2013

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
     

    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  
     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/5_%20Lesung%20Sie%20oder%20ich%20___%20Oktober%202013.pdf

  • Gemeinsam was Schönes erleben - gemeinsam Feiern - ...

    Alt und Jung – krank und gesund – gemeinsam sind wir stark und bewegen etwas!

    Mit diesem Gedanken geht die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer- im Rahmen der 3. Aktionswoche der Generationen, des Kreises Euskirchen -  in den goldenen Oktober 2013 und begrüßt diesen mit einem fröhlichen Fest.

    Ziel ist die Förderung der Kommunikation und das Miteinander pflegen. Vergrabene Fähigkeiten freilegen und fördern.

    Gemeinsam was Schönes erleben - gemeinsam Feiern -

    Mittwoch, 2. Oktober 2013, 14:00 Uhr

    Treffpunkt:
     Mittwoch,2. Oktober 2013, 14:00 Uhr
    Hotel Rothkopf, Kommerner Str. 76,
    53879 Euskirchen
    Ziel:
     Ist die Förderung der Kommunikation und das Miteinander pflegen. Vergrabene Fähigkeiten freilegen und fördern. 
    Angebot:
    „O`zapft is“
    Wir feiern ein Oktoberfest und laden herzlich ein.

    Genießen Sie mit uns den Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag!
     Anmeldung und weitere Informationen unter 02251/80666

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... September 2013

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 25. September 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 25. September 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

    Ziel: 
    53945 Blankenheim / Waldorf, Strombergweg 2

    Angebot:
    - Spaziergang rund um "Charly´s Hütte"
      gemeinsamen Kaffeetrinken mit "Wandergedeck


    Genießen Sie mit uns die "Urige-Eifel-Kneipe". Sie ist ein Inbegriff der Gastlichkeit. Es wird deutsch, Waldorferplatt und über andere Leute gesprochen. Die einzige Fremdsprache ist Reetzerplatt.
     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • Ist der Bedarf an Unterstützung von betreuenden / pflegenden Angehörigen ...

     

    Unser Mitglied Lydia Preuss ist als Logopädin tätig. Sie studiert berufsbegleitend an der Alanus Hochschule in Alfter im Fachbereich Bildungswissenschaften, Heilpädagogik. Zurzeit schreibt sie ihre Masterarbeit. Das Ergebnis dieser Arbeit möchte sie nutzen, um die Situation der betreuenden und pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz darzustellen.  
    Ihre Forschungsfrage lautet:
    „Ist der Bedarf an Unterstützung von betreuenden / pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz im Kreis Euskirchen gedeckt?“
    Dazu hat sie einen Fragebogen erstellt. Sie wird die ausgefüllten Fragebögen mit einem Statistikprogramm auswerten. So kann sie deutlich machen, in welchen Bereichen sich die Betroffenen Unterstützung wünschen und wie diese aussehen soll.
    Ihr Ziel ist es, dass sich die Situation der Betreuenden und Pflegenden im Kreis Euskirchen langfristig verbessert.
    Als Grundlage für Verbesserungsvorschläge benötigt sie eine möglichst hohe Anzahl an ausgefüllten Fragebögen.
    Bitte senden Sie diese entweder per E-Mail an: lydia.preuss@web.de oder mit der Post an: Lydia Preuss, Mittelstr. 52, 53879 Euskirchen!
    Aus ihrer eigenen Betroffenheit heraus, ist ihr diese Arbeit ein echtes Anliegen.
    Es ist ihr bewusst, dass für Sie Zeit ein kostbares Gut ist und hofft, mit den Ergebnissen etwas verbessern zu können und ist deshalb überzeugt, dass sich Ihr Einsatz lohnt.
    Frau Preuss ist auch ein Mitglied unseres Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“. Sie war an der Pflege ihrer Mutter, die an Demenz erkrankt war, und bis zu ihrem Tode zu Hause gelebt hat, maßgeblich beteiligt.
    Wenn Sie sich an der Fragebogenaktion beteiligen möchten, erhalten Sie weitere Einzelheiten über den nachstehenden Link  
    Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank für Ihre Unterstützung
     Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender
     
  • Yoga für Menschen mit Demenz ...

     

    Da wiederholt der Wunsch „Was kann ich für mich alleine - oder gemeinsam mit meinem erkrankten zu Betreuenden – für die Gesundheit tun“ geäußert wurde, stellen wir Ihnen heute ein Angebot der besonderen Art vor.

    Yoga für Menschen
    mit Demenz & Alzheimer und deren Angehörige.
     
    Wenn wir Ihre Neugierde geweckt haben und Sie an weiteren Informationen interessiert sind, erhalten Sie die hierfür erforderlichen Einzelheiten unter dem angegebenen Link.
     
    Und wenn Sie noch mehr zu diesem Thema wissen möchten, bieten wir Ihnen einige sehr interessante Links an. Schauen Sie einfach mal rein und Sie werden erstaunt sein, welche Ressourcen bei Ihren Lieben noch geweckt werden können.  

       

  • 4. Lesung ... "Nach Hause ... September 2013

     

     

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
     

     

    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  

     

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/4_%20Lesung%20September%202013%20Dann%20ist%20es%20gut.pdf 

     

     

     

     

  • Technische Unterstützung bei Demenz ... Produktkatalog ...

     

    Wir möchten Ihnen für bestimmte Lebenssituationen Hilfen anbieten und übersenden Ihnen einen uns vorgelegten „Produktkatalog“. Dieser Katalog soll einen Überblick geben, welche einfachen und erschwinglichen technischen Hilfen bei bestimmten Bedürfnissen und Problemen von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine Hilfe darstellen können. Es wird aufgezeigt, welche Produktarten derzeit auf dem Markt angeboten werden.
     
    Bei Interesse, erfahren Sie alle weiteren Einzelheiten in dem angegebenen Link:
     
     
     
     
  • Ein Sonntagsausflug der besonderen Art ...

    Waren Sie schon mal auf einem Motorradgottesdient? Auch ohne Zweirad können Sie am Sonntag, 8. September 2013, in Mechernich-Breitenbenden an diesem großartigem Erlebnis im Kreis Euskirchen teilnehmen. Dies ist sicherlich eine besondere Idee, wie Sie mit Ihren Lieben den Sonntag verbringen können und vielleicht weckt das eine oder andere Motorrad auch Erinnerungen an vergangene Zeiten. 
     
    Das MoGo-Team Breitenbenden, hat die Gesellschaft eingeladen und beabsichtigt, das Ergebnis ihrer diesjährigen Kollekte dem Verein zukommen zu lassen. Um die anwesenden Biker über die Krankheit „Alzheimer“ zu informieren, wird dort die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., mit einem Informationsstand vertreten sein.
     
    Ein anschließender Bericht über die Spendenübergabe wird dann auf der Internetseite des MoGo Teams und auf Facebook veröffentlicht. Denn nur durch eine Auseinandersetzung mit der Krankheit auf breiter Basis - wird es  gelingen - das Thema der Öffentlichkeit näher zu bringen und aus der Grauzone zu befreien. Gehen Sie mit uns gemeinschaftlich auch diesen Weg und beten mit uns zusammen für Gesundheit und Wohlergehen der Biker. 
    Als Kontaktperson zu den Bikern fungiert der Sohn unseres Mitgliedes Klaus Kienolth.
     Wenn Sie interessiert sind, erfahren Sie alle weiteren Angaben unter dem angegebenen Link:
  • 10 Jahre "Blankenheim Open" ... und wir sind wieder dabei ...

    Bereits zum 10. Mal findet am Sonntag, 1. September 2013, die bekannte Gewerbeschau "Blankenheim Open" im florierenden Blankenheimer Gewerbegebiet, direkt am Ender der A1 gelegen, statt. Auch im Jubiläumsjahr werden wieder weit über 20.000 Besucher an diesem verkaufsoffenen Sonntag erwartet. Die "Blankenheim Open" ist eine der größten Gewerbefeste der Nordeifel. 

     

    Die beteiligten Gewerbetreibenden haben in diesem Jubiläumsjahr keine Kosten und Mühen gescheut, der Veranstaltung ein besonders attraktives Rahmenprogramm zu geben. Aussteller aus verschiedenen Bereichen, eine große Autoausstellung, Bühnenprogramm, eine Traktoren-Oldtimershow, Hubschrauberrundflüge, attraktive Gewinne, kostenlose Kinderunterhaltung und vieles mehr werden den Tag abrunden.

     

    Wir sind wieder dabei

     

    und laden Sie recht herzlich ein uns an unserem Informationsstand im Blankenheimer Gewerbegebiet "Am Mürrel"  (in der Nähe von REWE) mit dem Schwerpunkt "Alzheimer"  zu besuchen. Wir stehen dort für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Stand ist in der Zeit  von 10 - 17 Uhr, besetzt.

     

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Kopfschmerz - Die richtige Diagnose ...

     

    Fast jeder von uns leidet irgendwann im Laufe seines Lebens unter Kopfschmerzen. Manche Menschen leiden sogar unter chronischen Kopfschmerzen. Dabei sind ganz unterschiedliche Ursachen zu berücksichtigen und ganz unterschiedliche Therapien zur Behandlung anzuwenden. Die Behandlungen reichen von medikamentösen Schmerztherapien über Entspannungsübungen bis hin zur Injektion von Botulinumtoxin bei der chronischen Migräne.

     
    Mittwoch, 11. September 2013 findet im Marien-Hospital Euskirchen eine Informationsveranstaltung zum Thema „Kopfschmerz“ statt.
    Dr.med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Neurologischen Abteilung des Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. berichtet über die Diagnose verschiedener Kopfschmerzsyndrome und deren Leitlinien-gerechte Behandlung.
    Dargestellt werden der episodische und chronische Spannungskopfschmerz, die Migräne, der Schmerzmittel-induzierte Kopfschmerz aber auch seltenere Kopfschmerzarten wie der Cluster-Kopfschmerz. Auch akuter Kopfschmerz als Warnsignal einer Hirnhautentzündung, einer Subarachnoidalblutung oder anderer ernsthafter Hirnerkrankungen wird besprochen. 
    Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. September 2013 von 17:00 bis 18:30 im Medienraum des Marien-Hospital Euskirchen statt. Eingeladen sind Alle, die sich für das Thema interessieren.
    Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
     
    Dr. med. Hartmut Bauer
    Chefarzt Neurologie
    Marien-Hospital Euskirchen
    02251-90-1118/-1117
    Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
     
      
  • 11. Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz "

     

    Gut erholt und mit frischer Kraft melden wir uns aus der Sommerpause zurück und bieten Ihnen   in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. unseren 11. Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" für Angehörige und ehrenamtliche Personen nach § 45, SGB XI, an.
     
    Die Teilnehmer erwerben eine solide Basis für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen im Alltag. Sie können anschließend im Bereich Ihrer Kenntnisse tätig werden und das Erlernte umsetzen.
     
    • Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme.
    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wird die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.
    Termine:
    Montag, 30.09. 2013,    18:00 – 20:00 Uhr
    Montag, 07.10. 2013     18:00 – 21:00 Uhr
    Montag, 14.10. 2013,    18:00 – 21:00 Uhr
     
    Ort:      53879 Euskirchen
    Marien-Hospital Euskirchen
    Gottfried-Disse-Str. 40
    Medienraum 4. Etage
     
                Die Teilnahme ist kostenlos
    Um baldige Anmeldung unter 02251/80666 wird gebeten.
     
    Einzelheiten zum Programmablauf erhalten Sie, wenn Sie den nachfolgenden Link öffnen. 

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Gruppenpflegekurs%20zum%20Thema.pdf

  • Einladung zum Sommerfest ...

    Unsere Mitgliedsgesellschaft die Wohnanlage für Senioren und Behinderte "Am Alten Stadttor" in Bad Münstereifel, Trierer Str. 29, lädt zu ihrem diesjährigen Sommerfest, am Samstag. 31. August 2013, ab 15:00 Uhr, recht herzlich ein.

     

    Nicht nur Bewohner und deren Angehörige, sondern auch Freunde, Förderer und sonstige Interessenten sind herzlich willkommen.

     

     

    Weitere Einzelheiten erhalten Sie über den angegebenen Link.

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Sommerfest%20BAM%202013.pdf

  • Pfegeversicherung " Eine Sache von Minuten ...

     
    Wenn Sie den Medizinischen Dienst der Krankenkassen wegen einer Neueinstufung oder Änderung erwarten, können wir Ihnen ein interessantes Hilfsangebot machen.
    Denn wer Leistungen beantragt, bekommt Besuch vom Gutachter. Der errechnet den Hilfsbedarf in Minuten. Es geht um viel Geld. Vorbereitung ist wichtig.
    Einen interessanten Beitrag liefert die Stiftung Warentest in ihrem Heft 8/2013 für 4,90  €. Wenn dieses Heft im Handel vergriffen ist, können Sie es  unter www.test.de/shop käuflich erwerben.
      Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut etwas zu riskieren?"
    Vincent van Gogh
  • 3. Lesung ... "Nach Hause ... August 2013

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  
     
     
  • Ein Sonntagsausflug der besonderen Art ...

     

    Waren Sie schon mal auf einem Motorradgottesdient? Auch ohne Zweirad können Sie am Sonntag, 8. September 2013, in Mechernich-Breitenbenden an diesem großartigem Erlebnis im Kreis Euskirchen teilnehmen. Dies ist sicherlich eine besondere Idee, wie Sie mit Ihren Lieben den Sonntag verbringen können und vielleicht weckt das eine oder andere Motorrad auch Erinnerungen an vergangene Zeiten. 
     
    Das MoGo-Team Breitenbenden, hat die Gesellschaft eingeladen und beabsichtigt, das Ergebnis ihrer diesjährigen Kollekte dem Verein zukommen zu lassen. Um die anwesenden Biker über die Krankheit „Alzheimer“ zu informieren, wird dort die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., mit einem Informationsstand vertreten sein. Ein anschließender Bericht über die Spendenübergabe wird dann auf der Internetseite des MoGo Teams und auf Facebook veröffentlicht. Denn nur durch eine Auseinandersetzung mit der Krankheit auf breiter Basis - wird es  gelingen - das Thema der Öffentlichkeit näher zu bringen und aus der Grauzone zu befreien. Gehen Sie mit uns gemeinschaftlich auch diesen Weg und beten mit uns zusammen für Gesundheit und Wohlergehen der Biker. 
    Als Kontaktperson zu den Bikern fungiert der Sohn unseres Mitgliedes Klaus Kienolth.
     Wenn Sie interessiert sind, erfahren Sie alle weiteren Angaben unter dem angegebenen Link:
  • Einladung zum Sommerfest ...

    Unsere Mitgliedsgesellschaft die Senioreneinrichtung "Haus Johanna" in Bad Münstereifel, Kölner Str. 61, lädt zu ihrem diesjährigen Sommerfest, am Samstag. 10. August 2013, ab 14 Uhr, recht herzlich ein.

     

    Nicht nur Bewohner und deren Angehörige, sondern auch Freunde, Förderer und sonstige Interessenten sind herzlich willkommen.

     

     

    Weitere Einzelheiten erhalten Sie über den angegebenen Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Einladung-Sommerfes%20neu%20t2013.pdf

     

  • Erinnerung an die Jugend - Singen geht immer -

     

    Am Mittwoch, 31. Juli 2013 machten die Teilnehmer des Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. ihren traditionellen Halbtagsausflug nach Gemünd, in das „Gemünder Park Restaurant im Kurhaus“. Bei Kaffee und Kuchen wurde der Alltag für einige Stunden hinten angestellt. Musikstücke aus der Jugend und altbekannte Lieder flüssig mitgesungen waren ein tolles Erlebnis.

    Musiker und SängerInnen aus den eigenen Reihen sorgten für die Unterhaltung der Teilnehmer.

    Wenn Sie mehr über Musik als Therapie erfahren möchten erhalten Sie diese über den nachstehenden Link:

     

      www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Erinnerung%20an%20die%20Jugend.pdf

     

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
     
     
     
     
  • "Vergiß mein nicht ...

     

    Die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen der Kreisstadt Euskirchen hatte in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. und dem CINEPLEX – Galleria Euskirchen, zu der Sondervorstellung von David Sievekings Film „Vergiß mein nicht – Wie meine Mutter, ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte“, eingeladen.
    Der Film wurde von ca. 170 interessierten Besuchern gesehen. Jedoch wurden - abweichend vom üblichen Ablauf - Kaffee und Kuchen nach der Vorstellung gereicht. Diese Gelegenheit wurde von nahezu allen Besuchern gerne zur Nachbereitung des aufwühlenden Stoffs genutzt und erwies sich als sehr sinnvoll.
    Genutzt wurde auch das Angebot der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., der Caritas und der Diakonie, die mit Informationsständen vertreten waren und zahlreiche Fragen zum Thema Demenz beantworteten. Die Schulklasse der DRK Schwesternschaft Bonn, Nebenstelle Euskirchen - mit dem Ausbildungsschwerpunkt Altenpflege - hatte das Thema im Unterricht aufbereitet und war geschlossen mit ihren Dozenten vertreten. An dem vielfältigen Interesse konnte man erkennen, welch großer Informationsbedarf zum Thema Demenz in der Bevölkerung vorhanden ist.
    Damit sich niemand mit der Problematik allein gelassen fühlen muss, wird der Film demnächst im Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. aufbereitet.
    „Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu“.
    Hans Christian Andersen
  • Kurs zur häuslichen Krankenpflege ...

     

    Wenn wir einen Angehörigen zu Hause pflegen wollen oder dies bereits tun, wissen wir alle welche Kraft und Energie wir aufbringen müssen, um dies nicht als eine Last zu sehen. Es kann durchaus eine positive und erfüllende Aufgabe für beide Seiten sein. 
     
    Damit wir mit der Situation besser umgehen können, bietet die BARMER – GEK in Euskirchen, in Zusammenarbeit mit unserer Mitgliedsgesellschaft – Diakonie Euskirchen – einen „Kurs zur häuslichen Krankenpflege“ an. Ziel des Kurses ist es pflegenden Angehörigen mehr Sicherheit, Wissen, Techniken und Möglichkeiten in der häuslichen Pflege zu vermitteln. 
     
       Der Kurs ist kostenlos. Er erstreckt  sich über 10 Abende je 90 Minuten.  
     
    Start ist Montag, 14. Oktober 2013, 18:00 Uhr
    Rotkreuz – Zentrum Euskirchen / Eifel
    53879 Euskirchen, Jülicher Ring 32 b

    Wenn Sie interessiert sind erhalten Sie alle weiteren Informationen unter dem angegebenen Link.

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/HaueslichePflegeKurs_2013
     
  • "theater nah dran" ...

     

    Das Theater „theater nah dran“, eine Gruppe experimentierfreudiger Laiendarsteller, hat sich diesmal der Kriminalkomödie "Fisch zu viert" angenommen.

     

     

    Fisch zu Viert - stammt aus der Feder von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmermann erzählt auf unterhaltsame Weise die Geschichte von Charlotte, Cäcilie und Clementine Heckendorf und ihrem Diener Rudolf.

     

    Der Diener Rudolf wird von unserem Mitglied Günter Tiling gespielt.

     

    Wenn Sie Interesse haben, öffnen Sie den nachfolgenden Link

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Flyer_A6_nah_Dran_Kleiner.pdf 

  • Sondervorstellung: Spielfilm - Vergiss mein nicht - Wie meine Mutter ...

     

    Die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen der Kreisstadt Euskirchen - SENIOREN-KINO – bietet in Zusammenarbeit mit dem Kino CINEPLEX in der Euskirchener Galleria - und der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., im Rahmen ihres monatlichen Filmangebotes einen zusätzlichen Termin, den Sie sich in Ihren Terminkalender eintragen sollten, an.
     
    Titel des Filmes:
    Vergiss mein nicht
    Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte

    von David Sieveking
    Termin:
    Mittwoch, 24. Juli 2013, 15:00 Uhr
    CINEPLEX - Galleria Euskirchen

    53879 Euskirchen, Berliner Str. 23
    02251/782613

    Eintritt:           5,00 €

    anschl.:
    Kaffee und Kuchen (im Eintritt enthalten)
    Informationsstände zum Thema Demenz.
    (Caritas, Diakonie, Alzheimer Gesellschaft e.V.)
     
    Informationen zum Buch: Eine Geschichte, die keinen unberührt lässt: Die Mutter hat Alzheimer. Der Sohn, ein bekannter Filmemacher, zieht wieder zu Hause ein, um für sie da zu sein. Er beschließt, seine Erfahrungen zu dokumentieren. Es gelingt ihm, mit ihr wunderbar lichte Momente zu erleben, und die Mutter gewinnt wieder Lebensfreude. Die Krankheit stellt die Ehe der Eltern vor eine Zerreißprobe. Durch die Schwierigkeiten zunächst entfremdet, finden Mutter und Vater jedoch wieder zueinander und entdecken neu ihre gemeinsame Liebe. Mit den schwerwiegenden Fragen am Lebensende der demenzkranken Mutter konfrontiert rückt auch die Familie näher zusammen. Angespornt durch den Gedächtnisverlust seiner Mutter macht sich David Sieveking auf Spurensuche: Er reflektiert die eigene Beziehung zu ihr und gewinnt bisher unbekannte Einblicke in die Geschichte seiner Eltern. Eine Liebeserklärung an eine unkonventionelle Familie, die sich an den Ideen der 68er-Generation orientierte. Aber auch die herzzerreißend realistische Darstellung einer Krankheit, von der allein in Deutschland knapp zwei Millionen Menschen betroffen sind und vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen. Bewegend, und doch mit Humor und voller Heiterkeit. Das Buch zu einem gefeierten preisgekrönten Dokumentarfilm.
     
    Wenn Sie an weiteren Informationen bzw. am Ausleihverfahren interessiert sind, erhalten Sie diese über unsere Homepage unter
     
     
     
     
     

     

  • TV-Tipp: "Mein Vater" - mit Goetz George

     

    TV-Tipp: „Mein Vater“ mit-Goetz George
    am Samstag, 20.7.2013 im WDR, 20:15 Uhr

     

    Zum Film

    Eine junge Familie ist gerade ins neue Haus eingezogen, als sie hören, dass Richard (Götz George), der Vater des Mannes,  einen Schwächeanfall erlitten hat.
     
    Ganz spontan entscheiden sie sich, den alten Mann zu sich zu nehmen und sich um ihn zu kümmern.
    Schnell stellt sich heraus, dass Richard an einer Demenz leidet, die stetig fortschreitet und dramatische Ausmaße annimmt. Der alte Mann wird zur Bedrohung für Haus und Familie und verursacht auch Spannungen in der Ehe, die dazu führen, dass Anja, die Ehefrau (Ulrike Krumbiegel), auszieht und Jochen (Klaus J. Behrend) sich alleine um seinen Vater kümmern muss.
    Ein durchaus sehenswerter Spielfilm, der das Thema allerdings dramatisiert und dessen Ende kritisch diskutiert werden muss.
    Wiederholungen am Mo, 22.7., 18:30 Uhr, Di, 23.07., 07:00 Uhr und 12:30 Uhr und Sa, 27.7., 06:00 Uhr, jeweils auf einsfestival
  • Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" erfolgreich beendet ...

     

    Bereits zum zehnten Mal hatte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse - und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. gemeinsam einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, angeboten.

     
    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über ihre Teilnahme und können nun im Bereich ihrer Kenntnisse das Erlernte in die Tat umsetzen.
    Unter den jeweils aufgeführten Links sind die einzelnen Module nachlesbar.  
     


    Modul 1
    u. a. Demenz - Formen der Demenz ...
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Demenz%20FoBi%20Angeh%C3%B6rige%20Modul%201.pdf


    Referent:

    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.



    Modul 2
    u. a. Menschen mit einer Demenz verstehen ...
    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%201.pdf

    Modul 3
    u. a. Bewältigungsstrategien für Pflegende ...
    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%202%20n.pdf
     

    Validationshilfen: www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Validationshilfen.pdf

    Beispiele:              www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Beispiele.pdf

     

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen.



    Modul 4
    u. a. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende 
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%204.ppt 


    Modul 5

    u. a. Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten
    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%205.ppt 

     

    Referent:
    Reiner Bracht, Schatzmeister beim Landesverband der AlzG NRW e. V



      Der nächste Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz"
    findet am

    Montag, 30.09.2013, 18:00 Uhr                      Modul 1
    Montag, 07.10.2013, 18:00 Uhr                      Modul 2 und 3
    Montag, 14.10.2013, 18:00 Uhr                      Modul 4 und 5

    in den Räumen des Marien-Hospital Euskirchen, Medienraum, 4 Etage, statt.
    Es wird um Anmeldung unter 02251/80 666 gebeten.

       

     

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
    Monika Kronenberg Modul 2 und 3
    Monika Kronenberg Modul 2 und 3
     
    Reiner Bracht Modul 3 und 4
    Reiner Bracht Modul 3 und 4
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juli 2013

     
    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 31. Juli 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
       
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 31. Juli 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt
     
    Ziel: 
    53937 Schleiden / Gemünd, Kurhausstraße 5

    Angebot:
    - Spaziergang im Kurpark mit anschließendem 
      gemeinsamen Kaffeetrinken
    - im Gemünder Park Restaurant 
     

     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • Uhrzeiten nach dem Mittagessen ...

     

    Unser Mitglied des Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ Rita Maria Lieberts, teilt uns ein nettes emotionales Erlebnis mit einem „Happy End“ mit, das wir mit Ihnen teilen möchten und jedem, der es gebrauchen kann zukommen lassen. Es geht um ihre Mutter.
    Frau Lieberts schrieb:
    Vor kurzem weinte meine Mutter mal wieder. Auf meine Frage, was sie denn so traurig mache antwortete sie mit eigenen Worten: "Immer diese 15 oder 13, ich weiß nicht mehr, was es bedeutet. Ich verliere das immer“.
    Da ich meine Mutter auch ohne viele Worte verstehe, wusste ich gleich, dass sie die digitale Uhrzeit meint. Die analoge Zeit macht ihr noch keine Probleme.
    Die Traurigkeit entsteht, da der Beginn von TV-Serien und Sendungen für sie in der Programmzeitung nicht mehr erkennbar ist und sie diese teilweise verpasst.
    Zunächst tröstete ich sie und sagte, dass die blöde Krankheit schuld sei und ich würde mir eine Lösung einfallen lassen.
    Zuhause entwickelte ich einen simplen Zeitplan, laminierte diesen und legte ihn in die Programmzeitung.
    Nun kann sie die digitale Zeit ablesen, zumindest die volle Stunde, die Minuten kann sie noch dazu zählen.
    Ich konnte feststellen, dass ihr der Zeitplan eine große Hilfe ist und ihre Lebensqualität etwas verbessert.
     
     Wenn Sie die gleichen Sorgen wie Frau Lieberts haben, öffnen Sie den angegebenen Link, Sie erhalten dort die Druckvorlage.  
  • 2. Lesung ..."Nach Hause ... Juli 2013

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  
     
     
     
  • Wir nehmen Abschied von unserem Vorstandskollegen ...

     

     
    Wir nehmen Abschied von unserem Vorstandskollegen 
    Dr. jur. Rudolf Schröder 
    *07.05.1943    +24.06.2013  
     
    Er war für uns wie ein Baum, der immer da war. Groß und stark. Den wir immer um Rat fragen konnten und der schnell und ohne viel zu fragen geholfen hat. Was er uns gegeben hat, wird uns immer begleiten und uns Energie geben. Energie, für die Aufgaben die noch vor uns liegen. Wir werden ihn sehr vermissen, er war uns stets ein guter Freund. 
    Wir wünschen der Familie Ruhe und Stärke die sie immer an glückliche Zeiten erinnert, ihr weiterhin Kraft gibt und ihr Herz wieder mit Freude erfüllt.
     
     
    In stiller Anteilnahme
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     

     

  • Private Haftpflichtversicherung für Demenzpatienten ...

     

    In der Vergangenheit haben wir Sie bereits mehrfach über das Problem „Private Haftpflichtversicherung für Demenzpatienten“ informiert. Dieses Thema hat die Stiftung Warentest erneut aufgegriffen und in ihrem Heft 7/2013 unter der Rubrik Geld und Recht, ausführlich und verständlich behandelt. Die verschiedenen rechtlichen Aspekte werden eingehend dargestellt.
     
    Der abschließende Tipp: „Die private Haftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen. Jeder sollte sie haben“. Unter www.test.de/analyse-haftpflicht bietet die Stiftung Warentest eine Analyse (kostenpflichtig), die Ihnen günstige Tarife für Ihren individuellen Bedarf nennt.
     Das Heft 7/2013 können Sie für 4,90 € im Zeitschriftenhandel erwerben.
     Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen – ein Ozean (aber wir können uns ja informieren).

     
  • Unter dem Motto: "Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2013

     

     

    Unter dem Motto: „Was Schönes gemeinsam erleben“ fuhren die Besucher des monatlich stattfindenden Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., in das schöne Örtchen Blankenheim / Nonnenbach in der Eifel.
    Dort konnten die Teilnehmer mit ihren Angehörigen, inmitten unberührter Eifelnatur im Waldcafe-Restaurant Maus, den wunderschönen Panoramablick auf Wiesen, Wälder und den Stromberg genießen. Bei hausgemachtem Kuchen, rustikaler Gemütlichkeit und liebevoller Betreuung war der Nachmittag wieder einmal eine gute Gelegenheit um aus dem täglichen Alltag herauszukommen, der mit Sicherheit für alle Betroffenen nicht immer einfach zu bewältigen ist.
    Besonders schön wurde es, als der Musikpädagoge Reinhard Gulich, seine Gitarre auspackte und alle miteinander bekannte Volks- und Wanderlieder sangen. Und nicht nur eine Strophe, nein es wurden gekonnt alle Strophen "geschmettert".
    Mit dem Versprechen, den Nachmittag zu wiederholen ging die Fahrt zurück nach Euskirchen.
     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
     
     
     
  • Umgang mit Menschen mit Demenz ... Vortrag 19.06.2013

    Der Gesprächskreis "Pflegende Angehörige" hatte am Mittwoch, 19.06.2013 zu einem Informationsabend mit dem Thema: "Umgang mit Menschen mit Demenz", eingeladen.

     

    Dieser Vortrag richtete sich an Alle, die mehr über das Problem Demenz erfahren wollten. Frau Maria-Theresia Schmitz (Mediation und Coaching) referierte zu dem Thema: "Welche Auswirkungen haben die Krankheitssymptome auf das tägliche Leben und wie damit umgehen, damit es für alle Beteiligten leichter wird".

     

    Zu Beginn ermittelte Frau Schmitz welche Fragen die Anwesenden zum Thema Demenz auf dem Herzen hatten. Besonders die Thematik der Wertschätzung und Gefühle wurden gemeinsam aufgearbeitet.  Durch den sehr persönlich gehaltenen Stil der Referentin fühlten sich die Teilnehmer in ihrer schwierigen Situation angesprochen und verstanden.  

     

    Ein wesentliches Ergebnis war, dass die eigene Befindlichkeit starke Beachtung finden muss. Denn nur ein sorgsamer Umgang mit sich selbst ermöglicht es, mit dem Krankheitsbild positiv und erfolgreich umzugehen. Wer nicht auf sich selbst achtet, ist nicht in der Lage anderen zu helfen. Jeder Mensch muss sich einen persönlichen Freiraum schaffen, damit er von den Sorgen und Problemen die ihn umgeben, nicht "erdrückt" wird. Ähnliches gilt ebenso für ein rechtzeitiges "Loslassen".

     

    In einer Folgeveranstaltung wird das Thema "Loslassen" gesondert behandelt.  

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
  • Sendung verpasst ? Im Osten billiger - Zur Pflege ins polnische Altersheim

    Wenn Sie den interessanten  Beitrag zum Thema „Im Osten billiger – Zur Pflege ins polnische Altersheim“ der Sendung 37 Grad, verpasst haben und Sie an diesem interessiert sind, machen wir Sie auf die nachfolgenden Wiederholungstermine aufmerksam.
     

    Wiederholungstermine:  21.06.2013, 8:15 Uhr auf ZDFinfo
                                       25.06.2013, 23:55 Uhr auf 3sat

     
     
    Zum Inhalt: Der 83-jährige Hannes kann nicht mehr alleine für sich sorgen und zieht für seinen letzten Lebensabschnitt ins Ausland. Auch Anne (64), die vor fünf Jahren an Alzheimer erkrankte und seit dem von ihrem Ehemann rund um die Uhr versorgt wird, soll versuchsweise in einem polnischen Pflegeheim leben. Günstige Pflege mit guter Ausstattung und hohem Betreuungsschlüssel in Polen - das scheint ein erfolgreiches Konzept zu sein. Doch ist es wirklich ein Modell für die Zukunft? 37 Grad begleitet Hannes und Anne bei ihrem Umzug.
     
     
    Weitere Einzelheiten zum Beitrag erhalten Sie, wenn Sie den nachstehenden Link öffnen.
     
  • Kurzurlaub 2013 ... auch der Herbst hat noch schöne Tage ...

     
    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wurde wiederholt der Wunsch nach einem gemeinsamen Kurzurlaub mit unseren Lieben geäußert. Er sollte jedoch außerhalb des Kreises Euskirchen stattfinden und die Anreisezeit sollte möglichst nicht zu lang sein.  
     
    Der Wunsch, einmal aus der täglichen Routine herauszukommen und die Möglichkeit sich etwas verwöhnen zu lassen, bietet uns das VDK Kur- und Erholungshotel "Zum Hallenberg" im Hochsauerland,  mit der Vorgabe vieles in der Gemeinschaft zu erleben, an. Während Sie sich erholen, werden Ihre Partner in bewährter Art und Weise von den Ihnen bereits bekannten, qualifizierten Damen Karin Berbuir und Monika Schneider betreut.
     
    Als Termin haben wir den 18./19./ und 20. Oktober 2013 vorgesehen.
     
    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie Preis und weitere Einzelheiten unter (02251/80666).
     
     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
     
  • Hilfsangebot im Juli 2013

     

    Unser Kooperationspartner - die Kreisstadt Euskirchen - bietet eine Sprechstunde "von und für Senioren" an.  
    Die nächste Sprechstunde findet am Samstag, dem 06.7.2013 von 9 - 12 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
    Im Juli berät und informiert Herr Reinhard Zahel Senioren und deren Angehörige zu allen Lebenssituationen im Alter, zu Hilfs- und Beratungsangeboten, Freizeit-, Sport- und Bildungsangeboten, Unterstützungsangeboten für das Leben zu Hause und vieles mehr. Eine Rechtsberatung wird nicht angeboten.
    Während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung steht die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen unter 02251/14-222 für alle Fragen rund ums Alter zur Verfügung. Umfangreiche Informationen für Euskirchener Senioren sind auch auf der städtischen Homepage unter www.euskirchen.de/seniorenportal und im Seniorenportal unter www.senioren-euskirchen.de zu finden.
     
     
     
     
     
  • 1. Lesung ... "Nach Hause ... Juni 2013

     

    Friedhelm Kappenstein, ein Mitglied unseres Gesprächskreises für „Pflegende Angehörige“ hat seine Gedanken zum Thema Demenz in Worte gefasst. Er hat sie denjenigen gewidmet, die sich um an Demenz erkrankte Menschen kümmern. Er hat seine Lesung „Nach Hause“ genannt, weil es oft ein immer wiederkehrendes Ziel der Betroffenen ist, dorthin zu kommen, ohne es aber jemals zu finden. 
    Sie können den Inhalt der Lesung in monatlichen Abständen unter dem angegebenen Link verfolgen.  
     
  • Die Geschichte vom Blumentopf und dem Wasser ...

     

    Eine schöne Geschichte, die das Leben beschreibt. Ein Mitglied unseres Gesprächskreises „Pflegende Angehörige“ hat uns diese eingereicht, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.
    Wenn Sie interessiert sind öffnen Sie den angegebenen Link.
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Juni 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“
     mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
     am
     Mittwoch, 26. Juni 2013


    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.
     
    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.
     
    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 
       
    Treffpunkt:
    Mittwoch, 26. Juni 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt
     
    Ziel: 
    53945 Blankenheim / Nonnenbach, Lucht 0

    Angebot:
    - Spaziergang mit anschließendem 
      gemeinsamen Kaffeetrinken
    - im gemütlichen Waldcafe Maus in Blankenheim / Nonnenbach 


     
     
    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       
       

     

  • 24.05.2013 – Ist die Zwangsbehandlung Demenzkranker erlaubt ?

     

    Die Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 20.06.2012 (Az: XII ZB 130/12), wonach die stationäre Zwangsbehandlung psychisch Kranker nicht zulässig sei, weil eine entsprechende Rechtsgrundlage fehle, hat auch in der Behandlung einwilligungsunfähiger Demenzkranker, besonders in gerontopsychiatrischen Einrichtungen, zu Unsicherheit geführt. Nun hat der Gesetzgeber ein Gesetz zur Regelung der Zwangsbehandlung auf den Weg gebracht, das auch als Grundlage für die Zwangsbehandlung von Demenzkranken dienen soll.
     Wenn Sie an dem Thema interessiert sind, öffnen Sie den angegebenen Link. 
     
  • Fachtagung "Seelische Gesundheit ...

    Wir weisen Sie auf eine interessante Fachtagung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) des Kreises Euskirchen zum Thema "Seelische Gesundheit in psychisch belasteten Familien - Prävention und Vernetzung" hin. Diese hat zwar nur mittelbar mit der Alzheimerproblematik zu tun, kann aber insgesamt sehr hilfreich sein.

     

    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie alle weitere Einzelheiten unter dem aufgeführten  Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Programm%20Fachtagung%2026_06_2013.pdf

  • Sendung verpasst? Schockdiagnose Alzheimer ...

     

    Millionen Fernsehzuschauer waren in der letzten Woche von dem Alzheimer-Film „Die Auslöschung“ im Ersten mit Klaus Maria Brandauer tief bewegt und fragten sich: Ab wann sind eine verlegte Brille oder der entfallene Name eines Freundes die ersten Signale einer Krankheit? Einer Krankheit, die körperlich nicht wehtut und trotzdem für viele Menschen eine der schlimmsten medizinischen Diagnosen ist. Kann ich Alzheimer, der häufigsten Demenzkrankheit, tatsächlich vorbeugen?  Sind einzelne Demenzformen heilbar? Erkranken nur ältere Menschen an Alzheimer? Und – wie reagiere ich z.B. als Ehefrau, wenn die Krankheit die Persönlichkeit meines Mannes radikal verändert?
    Über diese Fragen diskutierte Sandra Maischberger gestern Abend (21.05.2013) im Ersten in ihrer Talk-Runde, die diesmal die Überschrift trug: “Schockdiagnose Alzheimer: Unheimlich und unheilbar?
     
    Wenn Sie an der Sendung interessiert sind, sie jedoch verpasst haben, werden Wiederholungstermine angeboten. Da der Sendetermin sehr spät ist, haben Sie vielleicht auch die Möglichkeit einer Aufzeichnung.
      
    Wiederholungen:
    Mittwoch, 22.05.2013, 03:35 Uhr, ARD
    Sonntag, 26.05.2013, 1:00 Uhr, 3sat
     
     

     

  • Gemeinsamer Kurzurlaub ... 2013

     

    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wurde wiederholt der Wunsch nach einem gemeinsamen Kurzurlaub mit unseren Lieben geäußert. Er sollte jedoch außerhalb des Kreises Euskirchen stattfinden und die Anreisezeit sollte möglichst nicht zu lange sein.  Der Wunsch einmal aus der täglichen Routine herauszukommen und die Möglichkeit sich etwas verwöhnen zu lassen, aber mit der Vorgabe vieles in der Gemeinschaft zu erleben, erfüllt das Programm in der alten Römerstadt Trier.
    Es ist ein interessanter Mix in fast heimatlicher Umgebung, mit gemeinsamen Unternehmungen und kann allen Beteiligten Entspannung und Erholung bringen.
     
    Unter dem angegebenen Link erhalten Sie ein Angebot des Reisebüros Schäfer, dass wir jederzeit - auf unsere Wünsche zugeschnitten – ändern können. Es bietet viel Abwechslung, ohne dass wir zu stark eingeengt werden.
     
     

    Wenn das Programm für Sie interessant ist und Sie Interesse daran haben, setzen Sie sich bitte mit uns unter 02251/80666 in Verbindung.

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Mai 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    am

     

    Mittwoch, 29. Mai 2013

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

    Genießen Sie mit uns  die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, sowie den herrlichen Kuchen und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 

       

    Treffpunkt:
    Mittwoch, 29. Mai 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel: 
    53947 Marmagen, Kölner Str. 37


    Angebot:
    - Besuch der Pfarrkirche St. Laurentius, Marmagen
    - Gemeinsames Kaffeetrinken
    - im gemütlichen Café Milz in Marmagen


    www.cafe-milz.de

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

       

  • Gruppenpflegekurs zum Thema "Leben mit Demenz" erfolgreich beendet ...

    Bereits zum neunten Mal hatte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse - und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. gemeinsam einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, angeboten.

     
    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wurde die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat über ihre Teilnahme und können nun im Bereich ihrer Kenntnisse das Erlernte in die Tat umsetzen.
     
    Unter den jeweils aufgeführten Links sind die einzelnen Module nachlesbar.  
     Modul 1
    u. a. Demenz - Formen der Demenz ...

    Referent:

    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.




    Modul 2
    u. a. Menschen mit einer Demenz verstehen ...

    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%201.pdf

     

    Modul 3
    u. a. Bewältigungsstrategien für Pflegende ...

    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%202%20n.pdf
     

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen.




    Modul 4
    u. a. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende 

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%204.ppt 

     

    Modul 5
    u. a. Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Handzettel_NRW-Folien_o1_o1_2o13_Modul%205.ppt 

     

    Referent:

    Reiner Bracht, Schatzmeister beim Landesverband der AlzG NRW e. V



       

     

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
    Monika Kronenberg Modul 2 / 3
    Monika Kronenberg Modul 2 / 3
     
  • Beeinträchtigung bei der Kommunikation / Schluckstörungen

     

    Bei Menschen, die an den verschiedenen Formen einer Demenz erkrankt sind, gibt es zwei besondere Aspekte, die zu einem erheblichen Verlust der Lebensqualität führen. Der allgemein bekannte Aspekt ist die Beeinträchtigung in der Kommunikation. Der andere, leider noch häufig unterschätzte, ist die Beeinträchtigung beim Schlucken.

     

    Unser Mitglied, die Logopädische Praxis Fischer/Wittenburg hat zu dem Thema: Kommunikation und Schluckstörungen" bei Menschen mit einer Demenz, einen interessanten Beitrag herausgebracht, den wir mit Ihnen teilen möchten.

     

      

    Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, folgen Sie dem nachfolgenden Link.

     www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Kommunikation%20und%20Schluckst%C3%B6rungen%202013%20Uwe%20Fischer%20I.pdf

  • Die nächsten Treffen im Monat Mai 2013

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat Mai 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 8. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 15. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 22. Mai 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 29. Mai 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      Ziel: Marmagen, Kölner Str. 37
      - Besuch der Pfarrkirche St. Laurentius in Marmagen
      - Kaffeetrinken im gemütlichen Café Milz in Marmagen
      - gemeinsame Fahrt mit einem Bus

      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Wir nehmen Abschied von einem liebenswerten Menschen ...

     

    Wir nehmen Abschied von einem liebenswerten Menschen.
    Abschied von 
     Sibylle Kuhns  
    * 05.12.1939    + 22.04.2013
    Mit dem Tod eines lieben Menschen verliert man vieles, niemals aber die verbrachtet Zeit.
    Sibylle Kuhns, ein liebenswerter Mensch, ist nicht mehr unter uns.
    Wir durften einige Zeit mit ihr verbringen. Zeit, die uns gelehrt hat, dass wenn man gut umsorgt und beschützt wird, sich das Leben lohnt. Es war eine gute Zeit. Wir werden sie noch lange in Erinnerung behalten.
    Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann Michael und den Angehörigen. Wir wünschen ihnen, dass immer dann, wenn unerwartet ein kalter Wind durch´s Leben weht, jemand da ist, der spürt, dass sie gerade jetzt viel Wärme und Liebe brauchen.
    In stillem Gedenken
    Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.
  • Gesprächskreisgründung für Angehörige von Alzheimer Erkrankten ...

    Unsere Mitgliedsgesellschaft - die Wohnanlage für Senioren und Behinderte "Am Alten Stadttor" in Bad Münstereifel - gründet einen Gesprächskreis für Angehörige von Alzheimer Erkrankten.

     

    Der Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie am Marien-Hospital Euskirchen, Dr. med. Hartmut Bauer, führt die Teilnehmer in das Thema Demenz ein.

     

    Weitere Einzelheiten erhalten Sie über den angegebenen Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Einladung%20Alzheimer.pdf

     

     

  • Jubiläumsfest ...

     

      

    Unsere Mitgliedsgesellschaft "Das Seniorenheim Casa in Silva" lädt zur Feier des 40-jährigen Bestehens ihrer Pflegeeinrichtung, zum großen Jubiläumsfest am Sonntag, 19. Mai 2013, ab 11 Uhr ins Festzelt ein.

     

    Nicht nur Bewohner und deren Angehörige, sondern auch Freunde, Förderer und sonstige Interessenten sind herzlich willkommen.

     

     

    Weitere Einzelheiten erhalten Sie über den angegebenen Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Jubil%C3%A4umsfest_190513.pdf 

     

  • Frühzeitige Information: Neuer Schwerbehinderten-Ausweis kommt

     

    Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales wurde bekanntgegeben, dass das Bundeskabinett die Änderung des Schwerbehinderten-Ausweises beschlossen hat: Ein neuer Schwerbehinderten-Ausweis kommt; aber der alte gilt bis Ablauf seiner Gültigkeitsdauer!

     

    Ab Januar 2013 wird der Schwerbehindertenausweis als Plastikkarte ausgestellt, im kleinen Format wie Personalausweis, Bankkarten, Führerschein usw. Er ist benutzerfreundlicher geplant, enthält den Nachweis der Schwerbehinderung erstmals auch in englischer Sprache. Für Blinde wird die Buchstabenfolge sch-b-a in Brailleschrift (Punktsystem, Blindenschrift) aufgedruckt, damit die blinden Menschenden neuer Ausweis besser von anderen Karten gleicher Größe unterscheiden können.

     

    Die mit dem Ausweis verbundenen Rechte bleiben unverändert. Den genauen Zeitpunkt der Umstellung legt jedes Bundesland für sich fest. Spätestens ab dem 1.1.2015 werden jedoch nur noch die neuen Ausweise ausgestellt. Die Verordnung bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates.

  • Spielfilm zum Thema Demenz ...

     

     

    Mittwoch, 8. Mai 2013, 20:15 Uhr


    bietet die ARD in ihrem Ersten Programm einen Spielfilm zum Thema Demenz an.

     

    Mitwirkende sind u. a. die bekannten Schauspieler Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck.

     

    Informationen zum Film:

     

    Als Restauratorin Judith Fuhrmann den Kunsthistoriker Ernst Lemden kennenlernt, erobert der scharfsinnige Intellektuelle ihr Herz mit Witz und Wortgewandtheit im Sturm. Kurze Zeit später ziehen die beiden zusammen und beginnen ein gemeinsames Leben. Doch Ernst verändert sich zunehmend.

     

    Er zieht sich immer mehr in sich zurück und wirkt zerstreut. Anders als früher, muss er nicht mehr jedes Gespräch dominieren, hat seinen fast zwanghaften Hang zum Widerspruch verloren. Judith beginnt, sich Sorgen zu machen. Als Ernst sich untersuchen lässt, ist die Diagnose niederschmetternd.

     

    Noch wiegt das Wort Alzheimer schwerer als die Symptome, die er erlebt. Doch unaufhaltsam nistet sich die Krankheit ein, ganz sachte, unaufgeregt, aber irgendwann nicht mehr zu verbergen. Ernst stellt sich seiner Krankheit und beginnt zu recherchieren. Seine Tochter Katja und ganz besonders sein Sohn Theo, für die Ernst ihr Leben lang eine starke und autoritäre Vaterfigur war, sind mit der Situation völlig überfordert.

     

    Judith bleibt an seiner Seite, schützt ihn, versucht immer wieder, seine Persönlichkeit präsent zu halten. Allmählich fühlt Ernst sich dem Verfall immer stärker ausgesetzt.
    In der Gewissheit, dass er nicht allein ist, konfrontiert er sich mit den Konsequenzen.

     

    Weitere Einzelheiten sowie den Trailer zum Film erhalten Sie über den u. a. Link

     

    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/sendung/die-ausloeschung-100.html

     

  • Umgang mit Menschen mit Demenz

     

    Da die von uns angebotenen Gruppenpflegekurse zum Thema „Leben mit Demenz“ immer sehr schnell ausgebucht sind, bieten wir Ihnen zusätzlich folgendes an:  
     
    Unser Mitglied Maria-Theresia Schmitz - Mediation und Coaching Trainerin – hält einen Vortrag zum Thema: „Umgang mit Menschen mit Demenz“ .
     
    Nähere Einzelheiten erhalten Sie über den nachfolgenden Link.
     
     
  • Stadtfest in Euskirchen ...

    Wir machen mit und laden Sie recht herzlich ein

     

    uns beim diesjährigen "Stadtfest der Kreisstadt Euskirchen" an unserem Informationsstand mit dem Schwerpunkt "Alzheimer"  zu besuchen. Wir stehen dort für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung.

     

    Unseren Stand finden Sie in der Kreisstadt Euskirchen in der Fußgängerzone Ecke Berliner Str. / Ecke Neustr..

     

    Der Stand ist Samstag, 22. April 2013, in der Zeit  von 10 - 17 Uhr und Sonntag, 21. April 2013, in der Zeit von 11 - 18 Uhr, besetzt.

     

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Jetzt bist Du an der Reihe ...

     

     
    Unsere Mitgliedsgesellschaft,  die Logopädische Praxis Fischer-Wittenburg hat uns Wünsche eines Betroffenen im Umgang mit seiner Persönlichkeit zu dem Thema: „Jetzt bist Du an der Reihe, mich auf meinen schwierigen , nicht immer geraden und ebenen Weg zu begleiten“, zukommen lassen. Diese teilen wir gerne mit Ihnen. 
    Wenn Sie an der Wunschliste interessiert sind, öffnen Sie den angegebenen Link. 
  • Überlegungen zum Einsatz einer Magensonde ...

     

    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ wurde das Problem „Überlegungen zum Einsatz einer Magensonde“ diskutiert. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz hat zu diesem Thema eine umfangreiche Empfehlung zum Umgang mit Ernährungsstörungen bei Demenz veröffentlicht, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten (Stand: März 2013). 
    Wenn Sie sich für das Thema interessieren, erhalten Sie die Empfehlungen unter 
     
     
  • Was Schönes gemeinsam erleben ... April 2013

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    am

     

    Mittwoch, 24. April 2013

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem VorsitzendeDr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“  – sowie andere Interessierte – ein neues reizvolles Angebot.

     

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner - Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Genießen Sie mit uns  bei einer guten Tasse Café und einem Stück Kuchen, die ländliche Umgebung, die frische Luft der Voreifel, den herrlichen Blick auf Schloss Eicks und Sie vergessen für kurze Zeit den Alltag! 

     

      

    Treffpunkt:
    Mittwoch, 24. April 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel: 
    Mechernich-Eicks


    Angebot:
    Spaziergang am Schloss Eicks
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    in dem gemütlichen Bauernhofcafé "Zur Zehntscheune"


    www.bauerncafezurzehntscheuneeicks.de


    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

      

  • Aktueller Leitfaden zur Pflegeversicherung ...

     

    Seit Januar 2013 profitieren insbesondere Menschen mit Demenz von Verbesserungen in der Pflegeversicherung. Die gerade erschienene 14. Auflage des *Leitfadens zur Pflegeversicherung* der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) informiert über die Neuregelungen und über alles Wissenswerte zu Leistungsansprüchen und ihrer Beantragung.
     
    Bei Interesse erhalten Sie die hierzu erforderlichen Informationen (und noch vieles andere) zum Thema Demenz auf der Homepage der DAlzG unter
    http://www.deutsche-alzheimer.de/ueber-uns/presse/artikelansicht/artikel/deutsche-alzheimer-gesellschaft-veroeffentlicht-neue-auflage-des-ratgebers-leitfaden-zur-pflegev.html

    Gegen Kostenerstattung erhalten wir einige Exemplare - die Sie während unseres jeweiligen Mittwochtreffens erwerben können - bereit. Selbstverständlich können Sie die Broschüre auch bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.  Berlin, direkt erwerben.

  • Erneutes Angebot zum Gruppenpflegekurs: "Leben mit Demenz"

     

     

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.,

    mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer,


    bietet in Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, an.

     

    • Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme und können anschließend im Bereich Ihrer Kenntnisse tätig werden.

     

    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wird die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Termine:   
    Montag, 22. April 2013,    18:00 – 20:00 Uhr

    Montag, 29. April 2013,    18:00 – 21:00 Uhr
    Montag, 06. Mai 2013,     18:00 – 21:00 Uhr

     

    Schulungsort: 
    Marien-Hospital Euskirchen
    Gottfried-Disse-Str. 40, Medienraum 4. Etage
    53879 Euskirchen

     

    Um baldige Anmeldung unter 02251/80666 wird gebeten.  

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.  

     

    Bei Bedarf können wir Ihnen eine kostenlose Betreuungskraft für Ihre zu "Pflegenden" für die Zeit des Kurses anbieten.


     

    P R O G R A M M

     

    Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen nach $ 45 SGB XI

     

     

     

    Modul 1  

    Referent:
    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie,
    Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

    Demenz:
    ·        Formen der Demenz
    ·        Einstellung nach Schweregraden
    ·        Erscheinungsbild und Verlauf der Demenz (Folgen des Gedächtnisabbaus)
    Selbstsorge: Sich selbst „Wertschätzen“ und Freiräume schaffen

    Modul 2

    Referentin:
    Monika Kronenberg,   Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie
    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen   

    Menschen mit einer Demenz verstehen:
    ·        Zugang finden zur Realität von Menschen mit einer Demenz
    ·        Krankheitserleben und Gefühlswelt von Menschen mit einer Demenz
    ·        Herausforderndes Verhalten verstehen – mehrdimensionaler Zugang zu 
           verändertem Verhalten und Erleben

    Selbstsorge: Die psychischen Belastungen erkennen

     Modul 3  

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie
    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen

    Bewältigungsstrategien für Pflegende:
    ·        Kommunikation mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Wertschätzender Umgang / Validation / Biographiearbeit
    ·        Umgang mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Tages-, Wochen- und Lebensstrukturierung und andere Orientierungshilfen
    ·        Wohnraumanpassung (Hausnotruf, Licht Stolperfallen, Barrieren abbauen)
    Selbstsorge: Entspannungstechniken, Hobby reaktivieren

     Modul 4 

    Referent:
    Reiner Bracht 
    Schatzmeister beim Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende:
    ·        Körperliche und Psychische Belastungen Pflegender / Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten
    ·        Reaktivierung und Einbindung des sozialen Netzwerks in der Pflege und Betreuung
    ·        Selbsthilfegruppen
    ·        Psychotherapeutische Begleitung
    ·        Demenzcafes, Betreuungsangebote zu Hause, Tagespflege, Ambulante Pflege,
           Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege

    Selbstsorge: Zeit für Regenerationen – Möglichkeiten der Erholung

    Modul 5         

    Referent: 
    Reiner Bracht
    Schatzmeister beim Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten:
    ·        Hilfen durch die Krankenversicherung (SGB V)
    ·        Hilfen durch das Schwerbehindertengesetzt (SGB IX)
    ·        Hilfen durch die Pflegeversicherung (SGB XI)
    ·        Hilfen im Rahmen der Sozialhilfe/Grundsicherung (SGB XII)
    ·        Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung/Betreuung (BGB 1896 ff.)
    ·        Haftpflicht
    ·        Unterbringung
    Selbstsorge: Hilfe durch Kontakt zu anderen Betroffenen – Selbsthilfeorganisationen 

  • Die nächsten Treffen im Monat April 2013

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat April 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 3. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 10. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 17. April 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 24. April 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      Ziel: Mechernich-Eicks
      Kaffeetrinken im gemütlichen Bauerhofcafé "Zur Zehntscheune"
      gemeinsame Fahrt mit einem Bus
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Lernen Sie den Alzheimer-Blog kennen ... 29.03.2013

    Da das Wetter heute nicht unbedingt zu einem Spaziergang einlädt, möchten wir die Informationen, die wir von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Berlin, die diese auf ihrem Alzheimer-Blog eingestellt hat, erhalten haben, gerne mit Ihnen teilen.

     

    Der Alzheimer-Blog ist ein Online-Projekt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V., die sich bundesweit für die Verbesserung der Situation der Demenzkranken und ihrer Familien einsetzt. Ziel dieses Projektes ist es, Betroffenen und Angehörigen Mut zu machen, mit der Demenz zu leben. 

     

    Der Blog enthält Schilderungen aus dem Alltag von Menschen mit Demenz. Darüber hinaus berichten Angehörige über Ihre Erfahrungen mit den Erkrankten sowie Fachleute, die Demenzkranke und deren Angehörige unterstützen. Auch Aktive in den Alzheimer Gesellschaften erzählen über ihre meist ehrenamtliche Arbeit.

     

    Weitere Einzelheiten und mehr, erhalten Sie über den nachstehenden Link

     

    http://www.alzheimerblog.de/2013/03/25/teil-14-idole/

  • Unser Ausflug zum Frühlingsanfang ... 27.03.2013

     

    Die kleine Kirche St. Brigida in Bad Münstereifel – Eicherscheid war am 27.03.2013 das Ziel des Ausfluges der Mitglieder des Gesprächskreises für pflegende Angehörige der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. Hier in Eicherscheid wird, wie in vielen anderen Orten des Kreises Euskirchen, z.B. Holzem, Keldenich, Blumenthal, die Heilige Brigida als Schutzpatronin für das Vieh verehrt.

     

    Vor ca. 115 Jahren wurden diese Kirchen erbaut; Auslöser war eine in der Eifel grassierende Viehseuche, bei der man sich auf die Fähigkeiten dieser einzigartigen Vieh-Heiligen besann. Jahrhundertelang hatte sie regen Zulauf, auch wenn an ihrem Festtag, dem 1. Februar, es oft in der Eifel schneereich und beschwerlich war. In allen Kirchen wird sie mit Kuh, Ochse und/oder Lamm dargestellt, hier in Eicherscheid als geschnitzte Holzfigur in der Mitte des Altares. Sie hält einen Hirtenstab, der wie ein Bischofsstab aussieht. Auch die bunten Fenster (aus den 1980er Jahren) zeigen Szenen aus ihrem Leben.

     

    Von Brigida ist bekannt, dass sie von 453 bis 521 lebte und an einem 1. Februar im Kloster Cell-dare, nahe dem heutigen Dublin in Irland, verstarb. Man geht davon aus, dass ihre Verehrung bei uns 1648 begann. 1648 endete in deutschen Landen der für Mensch und Vieh verheerende 30jährige Krieg.

     

    Unser Ausflug zum Frühlingsanfang hatte etwas von der Kälte, die man sich sonst so an einem 1. Februar in der Eifel vorstellt. Und so zog es uns alsbald in die benachbarte Gaststätte „Zur Post“, in der, in gemütlich warmer Atmosphäre, heißer Kaffee und Kuchen für uns bereitstand.

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... März 2013

     

     

     „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

    mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

    am

     

    Mittwoch, 27. März 2013

     

     

     

     

     

     

    Treffpunkt:

     Mittwoch, 27. März 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

     

     

     

    Ziel:  

     

     

    Bad Münstereifel, Brühler Str. 15


    Angebot:

     

     

     

     

     

    Besichtigung der Kirche St. Brigida
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    in der gemütlichen Gaststätte "Zur Post"

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden 
    Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den 
    „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“
     – sowie andere Interessierte –
     ein neues reizvolles Angebot.

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige 
    Miteinander nicht zu kurz kommen. 
    Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner -
    Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig 
    die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Genießen Sie mit uns das herrliche Ambiente und vergessen für kurze Zeit den Alltag!

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

       

     

  • Jahresprogramm Marien-Hospital Euskirchen

     

     

    Unsere Mitgliedsgesellschaft, die Stiftung Marien-Hospital Euskirchen, blickt auf eine 150jährige Geschichte zurück.

     

    Sie bietet im Jubiläumsjahr eine stattliche Anzahl von öffentlichen Infoveranstaltungen einschließlich Fachvorträgen an. Die Inhalte umfassen den gesamten Gesundheitsbereich und naheliegende Themen.

     

     

    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie alle weiteren Informationen, sowie die Termine der einzelnen Veranstaltungen unter dem angegebenen Link:

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/MHE_Jahresprogramm_150Jahre_Web.pdf 

     

     

     

  • Zeckenstich-Erkrankungen ...

     

     

    Der Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.,  Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Neurologie am Marien-Hospital Euskirchen, lädt für Mittwoch, 13. März, um 17:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung zu dem Thema: "Zeckenstich-Erkrankungen" in den Medienraum des Marien-Hospital Euskirchen (4. Etage), ein.


     

     

    In Vorträgen beleuchten der Leitende Oberarzt Dr. Gaius Masset die "Borreliose"  und Dr. Bauer die "Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)". Zusätzlich werden Infektionsrisiken, Krankheitsverläufe sowie Therapie- und Prophylaxemöglichkeiten besprochen.

     

  • Phänomene bei Diabetes Mellitus ...

    Unser Mitglied Dr. P.M. Schweikert-Wehner, Fachapotheker u. Diabetesberater referiert zu dem Thema: From Dusk till Dawn: Phänomene bei Diabetes Mellitus, auf dem Gesundheitstag 2013, in Mechernich.

    Bei Interesse erhalten Sie weitere Einzelheiten unter dem nachstehenden Link. 

      

     www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Gesundheitstag%20AWO%202013.JPG

  • Aktuelle Leistungsansprüche ...

     

    In unserem Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“ kommt es vermehrt zu Anfragen nach der Vermittlung von osteuropäischen Hilfskräften. Die hierzu erforderlichen Informationen erhalten Sie in dem Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit „Vermittlung von Haushaltshilfen in Haushalte mit Pflegebedürftigen nach Deutschland".

     

    Bei Interesse öffnen Sie den nachfolgenden Link:

     

    www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/
    Merkblatt-Sammlung/Merkblatt-zur-Vermittlung-in-Haushalte-mit-Pflegebeduerftigen.pdf

     

     


     

    Wenn Sie an Informationen über Leistungsansprüche der Versicherten im Jahr 2013 der Pflegeversicherung interessiert sind, erhalten sie diese über die nachfolgenden Link´s.

     

    www.bmg.bund.de/
    fileadmin/dateien/Downloads/Statistiken/Pflegeversicherung/Zahlen_und_Fakten/Leistungen
    _der_Pflegeversicherung_im_UEberblick.pdf

     

      

    www.bmg.bund.de/
    pflege/das-pflege-neuausrichtungs-gesetz/demenz.html


      

  • Die nächsten Treffen im Monat März 2013 ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat März 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 6. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 13. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 20. März 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 27. März 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      das Ziel wird noch bekanntgegeben.
      gemeinsame Fahrt mit einem Bus
      Anmeldung:
      Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

  • Angebot zum Trauerbegleiter ...

    Unsere Mitgliedsgesellschaft der Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e. V. plant für das nächste Jahr -  gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirche in Zülpich - ein Trauercafé zu eröffnen. Damit die ehrenamtlichen Trauerbegleiter gut vorbereitet sind, wird ein Vorbereitungskurs angeboten.

     

    Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie weitere Informationen unter dem nachstehenden Link. 

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/trauerbegleitung_2013_flyer_final.pdf

     

     

  • Türkisch-Deutscher Gruppenpflegekurs erfolgreich beendet ...

     

     

    Türkisch-Deutscher Gruppenpflegekurs zum Thema: "Leben mit Demenz" erfolgreich beendet.

     

    Man kann es auf den Bildern deutlich sehen, dass sich die deutschen und türkischen Frauen über den erfolgreichen Abschluss des Kurses riesig freuten.

     

    Gemeinsam hatte die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V., in Kooperation mit der türkisch-islamischen Gemeinde zu Euskirchen, dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V., diesen Kurs angeboten. 

     

    Dass die Referenten der türkischen Sprache nicht mächtig waren, glichen drei Damen, die sich als Übersetzerinnen zur Verfügung gestellt hatten, fast professionell aus. 

     

    Trotz der Sprachbarrieren kam es zu interessanten Diskussionen und zu guten Einblicken in die Lebenssituation der jeweils anderen Seite. 

     

    Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die begonnenen Kontakte weiter gepflegt werden sollen und müssen. Eine Neuauflage des Kurses ist bereits geplant.

     

     

    Modul 1
    u. a. Demenz - Formen der Demenz ...

    Referent:

    Dr. med Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung für Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.


    Modul 2
    u. a. Menschen mit einer Demenz verstehen ...

    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%201.pdf

     

    Modul 3
    u. a. Bewältigungsstrategien für Pflegende ...

    www.alzheimer-
    euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/AOK%20Schulung%202%20n.pdf
     

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie und Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen.


    Modul 4
    u. a. Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende ... und

     

     wird nachgeliefert

     

    Modul 5
    u. a. Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten ...

     

    wird nachgeliefert

     

    Referentin:
    Nina Lauterbach-Dannenberg, Gerontologin MA
    Projektkoordinatorin beim Landesverband der AlzG NRW e.V.


     

     

     

  • Eine Geschichte zum nachdenken ...

    Ein 92-jähriger Mann beschloss nach dem Tod seiner Frau, ins Altersheim zu gehen. Die Wohnung schien ihm zu groß, und er wollte für seine letzten Tage auch noch ein bisschen Gesellschaft haben, denn er war geistig noch in guter Verfassung.

     

    Wenn Sie am Ausgang der Geschichte interessiert sind,öffnen Sie den nachfolgenden Link. 

      

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/eine%20sch%C3%B6ne%20Geschichte%20zum%20Nachdenken.pdf

  • Wir nehmen Anteil am Tode von Margret Artelt ...

     

     

     

    Was Menschen wirklich verbindet ist nicht allein das Schöne, das sie gemeinsam erlebten, sondern auch Tränen, die füreinander geweint, Schwierigkeiten, die miteinander gemeistert und Schmerzen, die gemeinsam ertragen wurden.

     

      

     

     

    Wir nehmen Abschied von einem liebenswerten Menschen.

     

    Abschied von

     

      Margret Artelt  

     

    * 28.05.1938    + 02.03.2013

     

    Sie war durch ihre ruhige und besonnene Art immer ein gern gesehener Gast bei uns und durch ihr freundliches Wesen eine Bereicherung unseres Gesprächskreises "Pflegende Angehörige". Ihre Hilfsbereitschaft war allen ein gutes Vorbild.

     

     

    Wir trauern mit der Familie und wünschen ihr, dass immer dann, wenn unerwartet ein kalter Wind durch´s Leben weht, jemand da ist, der spürt, dass sie gerade jetzt viel Wärme brauchen. 

     
     

    In stillem Gedenken

    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.

     

    Die feierlichen Exequien werden gehalten am:
    Mittwoch, dem 13. März 2013, um 9:00 Uhr in der Herz-Jesu Kirche in Euskirchen.
    Um 10:00 Uhr erfolgt die Urnenbeisetzung von der Friedhofskapelle aus.

  • Daheim oder ins Heim?

    Der Landesverband der Alzheimer Gesellschaft NRW, macht uns auf einen Beitrag zum Thema: „Daheim oder ins Heim?“ der vom SWR Fernsehen heute Abend, (Freitag, 1.3.2013) ausgestrahlt wird, aufmerksam.

    Wenn Sie Interesse haben erhalten Sie alle weiteren Einzelheiten unter dem angezeigtem Link.

     

     http://www.swr.de/nachtcafe/-/id=200198/nid=200198/did=10877080/1rzeyso/index.html.)

  • Zwangsbehandlung ...

     

     

     

    Die Arbeitsgemeinschaft für psychisch Kranke im Rhein-Erft-Kreis bietet gemeinsam mit der Alzheimer Gesellschaft Rhein-Erft-Kreis eine Informationsveranstaltung zum Thema: Zwangsbehandlung,  Behandlungsaspekte zwischen Pflicht und Recht“ an.

     

    Unabhängig vom Gesetzestext ist es  wichtig, dass Betroffene, Betreuer und  Angehörige über dieses Thema ins Gespräch kommen.

     

     

    Alle weiteren Einzelheiten erhalten Sie unter dem nachstehenden Link.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Flyer%20Zwangsbehandlung%20(17042013)%20%20v%20151212.pdf 

  • Was Schönes gemeinsam erleben ... Februar 2013

     

     

     „Was Schönes gemeinsam erleben!“

     

     


    Mittwoch, 27. Februar 2013
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

     

     

     

     

     

    Treffpunkt:

    Mittwoch, 27. Februar 2013, 14:00 Uhr
    Parkplatz Friedhof, Jülicher Ring, Euskirchen
    gemeinsame Busfahrt

     

    Ziel: 
    Heimbach – Hausen,
    Hausener Str. 14
    Besuch „Hausener-Kaffeestübchen“
     

     

    Angebot:
    Gemeinsames Kaffeetrinken
    in gemütlicher Atmosphäre
    mit der einzigartigen „Windbeutel-Spezialität“

     

     

     

    „Was Schönes gemeinsam erleben!“

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V. mit ihrem Vorsitzenden
    Dr. med. Hartmut Bauer, hat im Rahmen ihres Programmangebotes für den
    „Gesprächskreis von an Demenz erkrankten Menschen“
     – sowie andere Interessierte –
     ein neues reizvolles Angebot.

    Neben den regelmäßig stattfindenden Gesprächskreisen soll auch das gesellige
    Miteinander nicht zu kurz kommen.
    Die Angehörigen haben Gelegenheit - auch in Begleitung ihrer Partner -
    Interessantes und Neues kennenzulernen, ohne dass stets und ständig
    die Krankheit im Vordergrund steht.

     

    Genießen Sie mit uns das herrliche Ambiente bei einem Stück hausgemachtem Kuchen
    oder der Spezialität des Hauses, die berühmt berüchtigten Windbeutel (gefüllt mit Sahne, Kirschen und Schokostreuseln) und einem Kännchen Kaffee.

     

    Anmeldung und weitere Information unter 02251/80666

     

  • Mitgliederversammlung

    Sehr geehrte Damen,

    sehr geehrte Herren, 

     

    wir laden Sie hiermit zu einer Mitgliederversammlung
    mit Vorstandsneuwahlen sehr herzlich ein und bitten um zahlreiches Erscheinen.

     

    Termin:        Montag, 11. März 2013
    Uhrzeit:       19.00 Uhr
    Ort:              Marien Hospital Euskirchen, (4. Etage, Medienraum)
                         53879 Euskirchen, Gottfried-Disse-Str. 40

     

    Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    TOP 1 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen

               Einladung sowie Feststellung der Beschlussfähigkeit

    TOP 2 Anträge auf Ausweitung der Tagesordnung

    TOP 3 Beschluß der Tagesordnung

    TOP 4 Wahl einer Wahlkommission
    4.1 der Mandatsprüfungskommission

    4.2 der Stimmzähler

    4.3 des Wahlleiters

    TOP 5 Berichte:

    5.1 des Vorsitzenden

    5.2 der Schatzmeisterin

    5.3 der Rechnungsprüfer

    TOP 6 Aussprache zu den Berichten

    TOP 7 Entlastung des Vorstandes

    TOP 8 Neuwahlen des Vorstandes

    8.1des/ der Vorsitzenden

    8.2 des/der stellv. Vorsitzenden

    8.3 des Schriftführers / der Schriftführerin

    8.4 des stellv. Schriftführers / der stellv. Schriftführerin

    8.5 des Schatzmeisters / der Schatzmeisterin

    8.6 des stellv. Schatzmeisters / der stellv. Schatzmeisterin

    8.7 der BeisitzerInnen

    8.8 der zwei RechnungsprüferInnen

    TOP 9  Feststellung der Wahlergebnisse

    TOP 10 Verschiedenes 

     

     

     

    TOP 11 Referat:     „Vorteil von Kleinsteinrichtungen
              für Menschen mit einer Demenz“ 

    Referent:     Jochen Schmidt
    Einrichtungsleitung aller Einrichtungen des Carman-Sylva-Haus e.V. – Altenpflege auf anthroposophischer Grundlage – und
    stellv. Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.

     

     

     

     

    Die Versammlung ist laut Satzung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig.  

     

    Ich freue mich auf Ihr Kommen und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen

    Ihr 

    Dr. med. Hartmut Bauer

    Vorsitzender

        

  • Das war wieder toll ... Was Schönes gemeinsam erleben ...

     

    Der Wunsch der  Mitglieder des Gesprächskreises "Pflegende Angehörige", einen Ausflug in das Eifeler Antikhaus Café in Zülpich-Sinzenich zu organisieren, erfüllte sich bereits zum dritten Mal.

     

    In gemütlicher Atmospähre bei liebevoll eingedeckter Kaffeetafel und herrlich schmeckendem Kuchen konnten die Teilnehmer ihren Erinnerungen an die gute alte Zeit nachgehen. Manche Äußerung: "Schau mal, das haben wir früher auch gehabt, ach, was war das für eine schöne Zeit", war oft zu hören.

     

    Da die Alzheimer Gesellschaft immer der Zeit voraus ist und es keinen Mangel an Karnevalsprinzessinnen gibt, wurde an diesem Tag die Prinzessin für 2014 ausgewählt. Als besondere Atraktion gab es für jeden Besucher ein kleines Präsent. Unser Mitglied Hildegard Lüsebrink hatte Tennisbälle liebevoll in ein Clownsgesicht vewandelt. 

     

    Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an:
     
     
  • Die nächsten Treffen im Monat Februar 2013 sind ...

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V., mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer, bieten auch im Jahr 2013 wieder regelmäßig jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) allen Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen, aber auch sonstigen Interessierten, die sich über die Krankheit informieren wollen einen Gesprächskreis bzw. alternativ einen Halbtagsausflug mit anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken an.

     

    In diesem Kreis kann jeder Besucher Informationen und Tipps erhalten, über seine Probleme, Sorgen und Nöte sprechen oder aber unter Gleichgesinnten einfach nur entspannen. Neben dem Gesprächskreis bietet - nach Terminvereinbarung unser Vorstandsmitglied Monika Kronenberg (Diakonisches Werk) Ratschläge und Hilfen bei der Überprüfung der Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) an.

     

    Die nächsten Treffen im Monat Februar 2013 sind:

      

    • Mittwoch, 6. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666
       
    • Mittwoch, 13. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666

     

    • Mittwoch, 20. Februar 2013, 18:00 Uhr
      Gesprächskreis, Euskirchen, Oststraße 7
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


    • Mittwoch, 27. Februar 2013, 14:00 Uhr
      Halbtagsausflug "Rund um Euskirchen" mit gemütlichem Beisammensein
      Treffpunkt: Parkplatz Friedhof Euskirchen, Eingang Jülicher Ring
      das Ziel wird noch bekanntgegeben.
      Anmeldung: Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. 02251/80666


     

     

     

     

     

     

     

     

      

     

     

     

     

  • Was tun gegen Alzheimer ?

     

    Was tun gegen Alzheimer?

     

    Warum wir die Krankheit verhindern, aber nicht heilen werden ...

     

    • Vortragveranstaltung mit anschl. Diskussion:
      Mittwoch, 20. Februar 2013, 19:00 Uhr
    • Referent:
      Prof. Dr. med. Michael Heneka
      Universität Bonn und Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
    • Ort:
      Wissenschaftszentrum Bonn, Ahrstr. 45, Bonn Bad-Godesberg
    • Moderation
      Dr. Jutta Rateike, Deutsche Forschungsgemeinschaft

    Informationen zum Vortrag:

     

    Zunächst sind es nur einzelne Erinnerungslücken, das Verlegen von Dingen und das Vergessen von Verabredungen oder Terminen. Wenn solche Fehlleistungen unseres Gedächstnisses zur Alzheimer-Demenz werden, stehen wir unserem Alltag hilflos gegenüber und verlieren nach und nach unser Selbst.

     

    Die Erkenntniss, dass die Alzheimer-Demenz nicht mit den ersten Gedächstniseinbußen beginnt, sondern bereits Jahrzehnte zuvor, hat zu einem völlig neuen Verständnis der Krankheit geführt. Die lange im Verborgenen bleibenden Krankheitsprozesse werden durch eine Vielzahl äußerer Faktoren beeinflusst. Während Behandlungsansätze, die auf klassische Merkmale der Krankheit zielen, sich als unwirksam erwiesen haben, bietet der lange Vorlauf der Krankheit neue Möglichkeiten zur Therapie.

     

    Der Vortrag gibt einen Einblick in das vielfältige Wechselspiel unterschiedlicher biologischer Vorgänge, die den Verlauf der Alzheimer-Krankheit prägen, und zeigt, was wir heute schon tun können, um das Krankheitsrisiko zumindern.

     

     

     


     

     

  • Gruppenpflegekurs zum Thema: Leben mit Demenz

      

    Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.,

    mit ihrem Vorsitzenden Dr. med. Hartmut Bauer,


    bietet in Zusammenarbeit mit der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Euskirchen, dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen und dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. einen Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen, nach § 45 SGB XI, an.

     

    • Alle Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme und können anschließend im Bereich Ihrer Kenntnisse tätig werden.

     

    • In fünf Modulen - an drei Terminen - wird die Möglichkeit gegeben, sich über die Erkrankung Demenz, Verhaltensformen, den Umgang mit Menschen mit Demenz sowie rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote für Angehörige zu informieren.

     

    Termine:   
    Montag, 18. Februar 2013,    18:00 – 20:00 Uhr
    Montag, 25. Februar 2013,    18:00 – 21:00 Uhr
    Montag, 04. März 2013,         18:00 – 21:00 Uhr

     

    Ort: Türkisch-Islamische Gemeinde zu Euskirchen
    Kommerner Str. 42, 53879 Euskirchen

     

    Um baldige Anmeldung unter 02251/80666 wird gebeten.  

     

    Die Teilnahme ist kostenlos.  

     

    Bei Bedarf können wir Ihnen eine kostenlose Betreuungskraft für Ihre zu "Pflegenden" für die Zeit des Kurses anbieten.


     

    P R O G R A M M

     

    Gruppenpflegekurs zum Thema „Leben mit Demenz“ für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen nach $ 45 SGB XI


    Angebot der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V. in Zusammenarbeit mit der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Euskirchen, dem Landesverband der AlzG NRW e. V. und dem Pflegestützpunkt im Hause der AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Kreis Euskirchen

     

    Schulungsort:

    Türkisch-Islamische Gemeinde zu Euskirchen
    Kommerner Str. 42, 53879 Euskirchen

    Zeit:

    Montag, 18. Februar 2013, (18:00 - 19:30 Uhr)
    Montag, 25. Februar 2013, (18:00 – 21:00 Uhr)
    Montag, 04. März 2013, (18:00 – 21:00 Uhr)

     

    Die Schulungen werden in 5 Modulen angeboten:

     

    Modul 1  

    Referent:
    Dr. med. Hartmut Bauer, Chefarzt der Abteilung Neurologie Stroke Unit und Klinische Neurophysiologie, Marien-Hospital Euskirchen und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.

    Demenz:
    ·        Formen der Demenz
    ·        Einstellung nach Schweregraden
    ·        Erscheinungsbild und Verlauf der Demenz (Folgen des Gedächtnisabbaus)
    Selbstsorge: Sich selbst „Wertschätzen“ und Freiräume schaffen

    Modul 2

    Referentin:
    Monika Kronenberg,   Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie
    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen   

    Menschen mit einer Demenz verstehen:
    ·        Zugang finden zur Realität von Menschen mit einer Demenz
    ·        Krankheitserleben und Gefühlswelt von Menschen mit einer Demenz
    ·        Herausforderndes Verhalten verstehen – mehrdimensionaler Zugang zu
           verändertem Verhalten und Erleben
    Selbstsorge: Die psychischen Belastungen erkennen

     Modul 3  

    Referentin:
    Monika Kronenberg, Fachschwester für Geriatrie und Gerontopsychiatrie
    Leiterin des Fachbereichs Demenz, der Diakonie Euskirchen

    Bewältigungsstrategien für Pflegende:
    ·        Kommunikation mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Wertschätzender Umgang / Validation / Biographiearbeit
    ·        Umgang mit Menschen mit einer Demenz
    ·        Tages-, Wochen- und Lebensstrukturierung und andere Orientierungshilfen
    ·        Wohnraumanpassung (Hausnotruf, Licht Stolperfallen, Barrieren abbauen)
    Selbstsorge: Entspannungstechniken, Hobby reaktivieren

     Modul 4 

    Referentin:
    Nina Lauterbach-Dannenberg, Gerontologin MA
    Projektkoordinatorin beim Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Entlastungsmöglichkeiten für Pflegende:
    ·        Körperliche und Psychische Belastungen Pflegender / Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten
    ·        Reaktivierung und Einbindung des sozialen Netzwerks in der Pflege und Betreuung
    ·        Selbsthilfegruppen
    ·        Psychotherapeutische Begleitung
    ·        Demenzcafes, Betreuungsangebote zu Hause, Tagespflege, Ambulante Pflege,
           Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege
    Selbstsorge: Zeit für Regenerationen – Möglichkeiten der Erholung

    Modul 5         

    Referentin: 
    Nina Lauterbach-Dannenberg, Gerontologin MA
    Projektkoordinatorin beim Landesverband der AlzG NRW e.V.

    Rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten:
    ·        Hilfen durch die Krankenversicherung (SGB V)
    ·        Hilfen durch das Schwerbehindertengesetzt (SGB IX)
    ·        Hilfen durch die Pflegeversicherung (SGB XI)
    ·        Hilfen im Rahmen der Sozialhilfe/Grundsicherung (SGB XII)
    ·        Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung/Betreuung (BGB 1896 ff.)
    ·        Haftpflicht
    ·        Unterbringung
    Selbstsorge: Hilfe durch Kontakt zu anderen Betroffenen – Selbsthilfeorganisationen 

  • Die fünfte Jahreszeit heißt nicht nur im Rheinland Karneval ...

     

     

    Die fünfte Jahreszeit heißt nicht nur im Rheinland
    "Karneval" sondern auch bei der
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e. V.!

     

     

     

     

     

     

    Bereits zum vierten Mal veranstaltete diese einen karnevalistischen Nachmittag, der inzwischen zum festen Bestandteil ihrer Aufgaben geworden ist und es hat sich in diesem Jahr mal wieder gezeigt, dass Menschen unter schwierigen, persönlichen Bedingungen auch feiern und fröhlich sein können. 
    Ein festlich, karnevalistisch geschmückter Raum im Rotkreuz - Zentrum Euskirchen, lud zum fröhlichen Treiben ein.

     

    Stilgerecht wurde die diesjährige Karnevalsprinzessin Karin I. (Berbuir) vom Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen, Dr. Uwe Friedl,  proklamiert. Krankheitsbedingt konnte der im letzten Jahr ernannte Page auf Lebenszeit (Edeltraud Engelen) nicht anwesend sein. Spontan wie die Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft sind - und die Prinzessin nicht allein durch das karnevalistische Treiben laufen darf - übernahm  Monika Schneider diese ehrenvolle Aufgabe.

     

    Musikalische Begleitung der allerfeinsten Sorte bot erstmalig der Veranstaltungs-Techniker und Künstler, Hans Birkholz mit seiner professionellen Ausstattung.

     

    Durch den Nachmittag führte in diesem Jahr Jürgen Kroll von den Roitzheimer Pannejecke, der immer zu Scherzen aufgelegt. war. In diesem Jahr hatte Michael Kerzmann das Programm zusammengestellt und es hat sich auch hier gezeigt, dass ein echter Profi am Werk war.

     

    Es ging Schlag auf Schlag. Zuerst berichtete Leni Schömer von ihrer "Reise nach Kevelar". Hildegard Lüsebrink und Cornelia Roesener brachten mit ihrem Sketch: "Der Fahrkartenverkauf" die Anwesenden zum Lachen. Als Margret Pape aus ihrer Zeit als "Campingeinsteiger" berichtete, war der Saal mit ihr der Meinung, dass Camping eine ernsthafte und nicht so einfache Angelegenheit ist. Es ist toll, solche Kräfte in den eigenen Reihen zu haben.

     

    Erstmalig stattete mit Christopher I. (Thelen) ein Küfer der Alzheimer Gesellschaft einen Besuch ab. Er begeisterte alle Anwesenden mit seinem gekonnt vorgetragenen Motto. 

     

    Riesige Begeisterung erweckte der Auftritt der "Knübbelchen" der Prinzengarde Euskirchen die fast schon profesionell und ohne Scheu ihren einstudierten Tanz zeigten.  

     

    Ein besonderes Highlight war der Auftritt des Euskirchener Dreigestirns mit seinem Gefolge, das den Raum bis an die Grenzen seiner Kapazität füllte. Der Prinz des diesjährigen Dreigestirns hielt eine herzerwärmende Ansprache an die Anwesenden und lud anschließend zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch ein. Das Dreigesitirn und seine Begleitung nahmen sich erfreulich viel Zeit für die Anwesenden, und mit Tanz und Polonäse ging der Nachmittag leider viel zu schnell zu Ende.  

     

    Getreu nach dem Motto von  Prinzessin Karin I. (Berbuir), hat dieser Erfolg dazu beigetragen, dass im nächsten Jahr erneut ein karnevalistischer Nachmittag angeboten wird. 

     

    Motto: Prinzessin Karin I. (Berbuir)

    Euskirchens Narren staunen sehr, wo kommt denn nur die Frauen-Power her.
    Ein Dreigestirn und nur aus Damen, wo kommt das her, muß man sich fragen.
    Von uns - nein - bei uns war das schon immer so.
    Eine Prinzessin nur - die macht uns froh.
    So ist mein Motto "Hier und Heut" wir Power-Frauen haben Spaß an der Freud.

     

    Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und allen Teilnehmern die zu diesem unvergesslichen Nachmittag beigetragen haben.


     

    Mit Einverständnis der Autorin und Fotografin Julia Kolhagen können Sie den Artikel in der Kölnischen Rundschau v. 1. Februar 2013, unter dem untenstehenden Link nachlesen.

     

    www.alzheimer-euskirchen.de/bilder/MedienDB/file/Prinzessin%20Karin%20K%C3%B6lnische%
    20Rundschau%2016_1_2013.pdf

     


     

     

     

  • Hilfsangebot ... Februar 2013

     

    Unser Kooperationspartner - die Kreisstadt Euskirchen - bietet eine Sprechstunde "von und für Senioren" an.

     

    Die nächste Sprechstunde findet am Samstag, dem 02.02.2013 von 9 - 12 Uhr im Alten Rathaus (Bürgerbüro, Baumstraße 2) statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

      

     

     

     

    Im Februar berät und informiert Frau Anni Schwarz Senioren und deren Angehörigezu allen Lebenssituationen im Alter, zu Hilfs- und Beratungsangeboten, Freizeit-, Sport- und Bildungsangeboten, Unterstützungsangeboten für das Leben zu Hause und vieles mehr. Eine Rechtsberatung wird nicht angeboten.

     

    Interessierte können während der Sprechstunde unter 02251/14-520 und 02251/14-521 auch telefonisch Kontakt zur Senioreninformation aufnehmen. Während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung steht die Koordinierungsstelle für Seniorenfragen unter 02251/14-222 für alle Fragen rund ums Alter zur Verfügung. Umfangreiche Informationen für Euskirchener Senioren sind auch auf der städtischen Homepage unter www.euskirchen.de/seniorenportal und unter www.senioren-euskirchen.de zu finden.

  • Karnevalistischer Nachmittag ... 16.01.2013

     

    Lassen Sie uns gemeinsam auch das Jahr 2013 zu einem Jahr machen, in dem wir unsere Stärken unter Beweis stellen, unseren Zusammenhalt zeigen und unsere Fähigkeiten zu immer wieder neuen Ideen, die das Thema Demenz aus der Grauzone herausholen und in den Alltag stellen, aufzeigen.

     

    Wir laden Sie hierzu recht herzlich zu unserem „karnevalistischen Nachmittag“ am

     

    Mittwoch, 16. Januar 2013, Beginn 14:00 Uhr

    in das Rotkreuz-Zentrum Euskirchen Eifel,

    Jülicher Ring 32b, 53879 Euskirchen

     

    ein.

     

    Die Proklamation der vereinseigenen Prinzessin Karin I. (Berbuir) übernimmt der Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl.

     

    Wir freuen uns mit Ihnen ein paar fröhliche Stunden zu verbringen. Stunden, in denen das Thema Demenz eine untergeordnete Rolle spielt.

    Ihr

    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender


    Mittwoch, 16. Januar 2013, 14:00 Uhr

    Rotkreuz-Zentrum Euskirchen/Eifel
    53879 Euskirchen, Jülicher Ring 32 b
     
    Anmeldung:
    Alzheimer Gesellschaft Kreis Euskirchen e.V.
    Dagmar Harder 02251/80 666
     

     Programm:

    ·       Begrüßung

    ·       Einzug der Prinzessin Karin I. (Berbuir)

    ·       Musik

    ·       Proklamation:
      Prinzessin Karin I. (Berbuir)
      durch den Bürgermeister der Kreisstadt Euskirchen Dr. Uwe Friedl

    ·       Euskirchener Nationalhymne:
      Oeskerche, Oeskerche Heimatstädtche fein …

    ·       Büttenrede: Leni Schömer

    ·       Musik

    ·       Sketch: Hildegard Lüsebrink / Cornelia Roesener

    ·       Musik

    ·       Tanzdarbietung „Knübbelchen“ der Prinzengarde Euskirchen

    ·       Besuch des Euskirchener Küfers Christopher I. (Thelen)

    ·       Musik

    ·       Besuch des Euskirchener Dreigestirns:
      Prinz Yvonne I. (Kremp)
      Jungfrau Barbara (Kerzmann)
      Bauer Annika (Schumacher)

    ·       Musik

    ·       Büttenrede: Margret Pape

    ·       Musikzug der Prinzengarde Euskirchen

    ·       Ausklang mit Tanz

     

    Musikalische Begleitung: Hans Birkholz

     

     

Suche:
Alzheimer-Telefon
Alzheimer-Telefon Rufen Sie uns an - Wir freuen uns auf Sie [mehr...]
Alzheimer-Spende
Alzheimer-Spende Sie möchten uns mit einer Spende unterstützen? [mehr...]