Unser Wunsch der Woche

Klicken Sie auf eine der Überschriften, um den entsprechenden Inhalt zu lesen.

  • "Das Fest der Hoffnung ... 23.12.2013

    Das Fest der Hoffnung ... 23.12.2013

    Das Fest der Hoffnung und des Lichtes es rückt nun näher Tag für Tag. Geborgenheit und Glück verspricht es, Vertrauen, was auch kommen mag.

     

    Legt ab die Hast, besinnt Euch wieder was dieses Fest im Ursprung war. Es strahlte einst ein Stern hernieder er leuchtet seitdem immerdar.

     

    Er will uns wärmen, Hoffnung geben und säen frohe Zuversicht.

     

    In jedes Erdenmenschenleben vergessen wir die Botschaft nicht.

    (eingesandt von einem Mitglied)

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und gesundes Jahr 2014.

    Achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund, 
    Sie werden gebraucht.

     

     

     

     

  • "Was zum Advent gehört ... 16.12.2013

    Zur Adventszeit gehören unter vielen anderen schönen Dingen Mandarinen, Nüsse und Weihnachtsplätzchen, Kerzen und Geschenkpapierrascheln, der Duft von Tannennadeln und das leise, fast unhörbare Geräusch fallenden Schnees; wir schreiben Karten mit dem Gruß "Frohe Weihnacht!", bekommen Weihnachtsgrüße - diese Wochen sind für uns irgendwie anders.

    Manchmal kommt es uns vor, als klinge da leise, ganz im Hintergrund, eine Melodie, die verzaubert, die uns vielleicht ein wenig neu zum Kind werden lässt, die uns das Staunen, das Offen-Sein lehrt - Advent muss man hören, fühlen, sehen riechen, empfinden, greifen können ...

     

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine gute Adventszeit 2013.

    Achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund, 
    Sie werden gebraucht.

     

  • "Ich wünsch Dir einen Engel ... 09.12.2013

    Ich wünsch Dir einen Engel am Tag und in der Nacht,

    der Dich mit seiner Güte und Liebe stets bewacht.

     

    Ich wünsch Dir einen Engel in Schmerz und Traurigkeit,

    der Deine Seele streichelt jetzt und in Ewigkeit.

     

    Ich wünsch Dir einen Engel, wenn Du im Dunkeln bist,

    der Dir ein Licht anzündet und immer bei Dir ist.

     (Annemarie Wagner)

       

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine gute Adventszeit 2013.

    Achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund, 
    Sie werden gebraucht.

  • "Du stößt an Grenzen, fühlst die Strenge ... 02.12.2013

    Du stößt an Grenzen, fühlst die Strenge, sobald sich Deine Kraft verbraucht. Und doch hat Gott auch Deiner Enge des Lebens Atem eingehaucht.

     

    Du gibst ihn ab und nimmst ihn auf, das immer neu die Brust sich weitet. Ein Wunderwerk nimmt seinen Lauf, von dem Dein Leben abgeleitet.

     

    Macht Dich der Tag auch atemlos, lässt Dich die Nacht nach Atem ringen, geschieht das Atmen doch nicht bloß, um Luft in Dich hineinzuschlingen. 

     

    In jedes Menschen Atemzügen versucht des Himmels Leichtigkeit die Erdenschwere zu besiegen. Das löst die Seele, macht sie weit. 

     

    Und wollen Hast und Schnelligkeit Dir auch die Kräfte lähmen, so lass Dir nur das bisschen Zeit zum Atemholen niemals nehmen!

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute Adventszeit.

    Achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Sieh die Lösung und nicht das Problem ... 25.11.2013

    Sieh die Lösung und nicht das Problem, denn Du hast die Macht und die Kraft, die bitteren Erfahrungen der Vergangenheit in Lebensfreude und Zufriedenheit zu verwandeln. Wenn Du stets die Lösung im Auge hast und nicht die Schwierigkeit, nicht das Problem, ist das Leben ein Schönes. Verliere Dich nicht selbst, verliere Deine Kraft nicht im Selbstmitleid und im Kummer. Schau nach vorne und sieh was noch machbar ist.  Nimm das Leben in die Hand. Es ist Dein Leben.

     

       

  • "Danke, dass Ihr mich kennt ... 18.11.2013

    Danke, dass Ihr mich kennt ... 18.11.2013
  • " Das Leben ist voller Glücksmomente ... 11.11.2013

    Ein Mann kam zu seinem Freund und fragte ihn: "Was ist der Sinn des Lebens?".
    "Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein", sagte der Freund.
    "Aber wie werde ich glücklich? An manchen Tage bin ich traurig und deprimiert, und die Sonne des Glücks will nicht scheinen."
    "Die Sonne des Glücks scheint immer", sagte der Freund. "Sie verbirgt sich nur öfter hinter den Wolken. Wenn du das einmal erkannt hast, kannst du sie auch hinter den Wolken sehen."

     

    Der Mann dachte eine Weile nach. Dann stellte er fest:" Dazu gehört aber eine gewisse Portion Phantasie."

    Der Freund lachte. "Natürlich. Phantasie ist eine Voraussetzung des Glücks. Und die Fähigkeit, sich an den kleinen Dingen des Alltags zu erfreuen und nichts für selbstverständlich zu halten. Und jeden Tag als eine Reise zu begreifen, auf der man Dinge entdecken kann, die Freude schenken." 

     

    Ohne, dass es ihm bewusst war, begann der Mann zu lächeln. "Das Leben ist voller Glücksmomente ergänzte der Freund. Und die Sonne scheint immer. Wenn du das nie vergisst, dann vergisst dich das Glück auch nie!"

     

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Wenn ich mein Leben noch ... 04.11.2013

    Wenn ich mein Leben noch ... 04.11.2013

    "Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde alberner sein, als ich es auf dieser Reise war. Ich würde weniger Dinge ernst nehmen. Ich würde mehr Berge besteigen und mehr Flüsse durchschwimmen. Ich würde mehr Eis essen und weniger Bohnen. Ich würde vielleicht mehr tatsächliche Sorgen haben, aber auch weniger eingebildete. Oh, ich hatte meine Momente, und wenn ich noch einmal leben könnte, würde ich mehr solcher Momente haben.

     

    Tatsächlich würde ich versuchen, nichts anderes zu haben - nur Augenblicke, einen nach dem anderen, anstatt so viele Jahre jedem Tag vorauszueilen. Ich würde im Frühling anfangen, barbuß zu gehen, und erst im Herbst wieder damit aufhören. Ich würde öfter zum Tanzen gehen. Ich würde öfter Karussell fahren. Ich würde mehr Gänseblümchen pflücken."

    Nadine Stair

     

     

     

     

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • Im Herbst, als schon viel buntes Laub ... 28.10.2013

    Im Herbst, als schon viel buntes Laub ... 28.10.2013

     

    Im Herbst, als schon viel buntes Laub zur Erde gefallen war, hing hoch oben im Baum noch eines der letzten Blätter. Der Wind, der an ihm rüttelte und zerrte, sprach zum ihm: "Warum wehrst Du Dich, Du törichtes Blatt, einmal muss es ja doch sein!"

     

    Aber das Blatt, obwohl es bereits unendlich müde war und keine rechte Freude mehr am Leben hatte, nahm alle seine Kräfte zusammen und widerstand.

     

    Da belohnte es der Herbst auf wunderbare Weise. Es durfte noch eine lange Zeit hindurch jeden Tag, die Sonne sehen und jede Nacht die Sterne. Es konnte noch mit einem Vogel Freundschaft schließen, der oft neben ihm auf dem Ast saß. Und den fast entlaubten Baum durfte es immer noch ein wenig in seiner Einsamkeit trösten.

     

    Schließlich begab es sich ganz aus freiem Willen und voller Zufriedenheit an einem der schönsten Herbsttage unter klar-blauem Himmel auf die Reise hinab zur Erde. Es schwebte mehr als es fiel. Und während seines Hinabgleitens - wie in einem traumhaft heiteren Tanz - rief es dem verlassenen Ast, mit dem es sein Leben lang eng verbunden gewesen war, noch ein dankbares Lebewohl zu, von der Gewissheit erfüllt.

     

    Es hat sich gelohnt, nicht zu früh aufzugeben!

     

     (eingesandt von einem Mitglied)

      

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Probleme sind wie Hausaufgaben ... 21.10.2013

    Probleme sind wie Hausaufgaben ... 21.10.2013

     

    Probleme sind wie Hausaufgaben aus der Schulzeit. Sie mögen lästig sein, bringen uns aber weiter, denn Probleme kommen immer ungelegen. Sie hindern uns daran, gradlinig unser Ziel zu erreichen.  
    Deshalb nehmen wir sie gewöhnlich zum Anlass, uns darüber aufzuregen oder sogar mit dem Schicksal zu hadern.
     
    Unser Ärger und unsere Verunsicherung sind verständlich, aber letztendlich nur für kurze Zeit sinnvoll.  
    Es genügt, wenn wir in Zukunft diese negativen Gefühle als Hinweis deuten, dass wir eine neue Route wählen müssen.

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Der Zug des Lebens ... 14.10.2013

    Der Zug des Lebens ... 14.10.2013

    Man steigt oft ein und aus; es gibt Unfälle, bei manchen Aufenthalten angenehme Überraschungen und tiefe Traurigkeit bei anderen. Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen, treffen wir Menschen von denen wir glauben, dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten werden: UNSERE ELTERN.

    Leider ist die Wahrheit eine andere...Sie steigen bei einer Station aus und lassen uns ohne ihre Liebe und Zuneigung, ohne ihre Freundschaft und Gesellschaft zurück.
    Allerdings steigen andere Personen, die für uns sehr wichtig werden, in den Zug ein.
    Es sind unsere Geschwister, unsere Freunde und diese wunderbaren Menschen, die wir lieben.

    Manche dieser Personen die einsteigen, betrachten die Reise als kleinen Spaziergang.
    Andere finden nur Traurigkeit auf ihrer Reise. Und es gibt wieder andere im Zug, die immer da und bereit sind, denen zu helfen, die es brauchen.

    Manche hinterlassen beim Aussteigen eine immerwährende Sehnsucht. Manche steigen ein und wieder aus, und wir haben sie kaum bemerkt. Es erstaunt uns, dass manche der Passagiere, die wir am liebsten haben, sich in einen anderen Wagen setzen und uns die Reise in diesem Abschnitt alleine machen lassen. Selbstverständlich lassen wir uns nicht davon abhalten, die Mühe auf uns zu nehmen, sie zu suchen und uns zu ihrem Wagen durchzukämpfen. Leider können wir uns manchmal nicht zu ihnen setzen, da der Platz an ihrer Seite schon besetzt ist.

    Macht nichts, so ist die Reise: voll von Herausforderungen, Träumen, Fantasien, Hoffnungen und Abschieden... ....aber ohne Rückkehr. Also, machen wir die Reise auf die bestmögliche Weise. Versuchen wir, mit unseren Mitreisenden gut auszukommen und suchen wir das Beste in jedem von ihnen. Erinnern wir uns daran, dass in jedem Abschnitt der Strecke einer der Gefährten schwanken kann und möglicherweise unser Verständnis braucht. Auch wir werden öfter schwanken und es wird jemanden geben, der uns versteht.
    Das große Mysterium der Reise ist, dass wir nicht wissen, wann wir endgültig aussteigen werden und genauso wenig wann unsere Mitreisenden aussteigen werden, nicht einmal der, der gleich neben uns sitzt.
    Ich glaube, ich werde wehmütig sein, wenn ich aus dem Zug für immer aussteige... Ja, das glaube ich. Die Trennung von einigen Freunden, die ich während der Reise traf, wird schmerzhaft sein. Meine Liebsten allein zu lassen, wird sehr traurig sein. Aber ich habe die Hoffnung, dass irgendwann der Zentralbahnhof kommt und ich hab das Gefühl, sie ankommen zu sehen, mit Gepäck, dass sie beim Einsteigen noch nicht hatten.
    Was mich glücklich machen wird, ist der Gedanke, dass ich mitgeholfen habe ihr Gepäck zu vermehren und wertvoller zu machen.
    Ihr meine Freunde, schauen wir darauf, dass wir eine gute Reise haben und dass sich am Ende die Mühe gelohnt hat. Versuchen wir, dass wir beim Aussteigen einen leeren Sitz zurücklassen, der Sehnsucht und schöne Erinnerungen bei den Weiterreisenden hinterlässt...

    Denen, die Teil unseres Zuges sind, wünschen wir
    ... G U T E       R E I S E ...

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

     
  • "Den Deckel abnehmen ... 07.10.2013

    Den Deckel abnehmen ... 07.10.2013

     

    "Entdecken" heißt auch, den Deckel abzunehmen. Und was finden wir darunter? Dass da nur Schönes ist, ist unwahrscheinlich. Deshalb sind wir auch oft gar nicht neugierig - wir haben Angst. Wir lassen lieber alles beim Alten und ändern nichts, wir befürchten, dass das Leben dann nicht besser, sondern nur schlechter wird.

    Oder, dass hässliche Dinge ans Tageslicht kommen, Dinge, die wir eigentlich gar nicht wissen wollten. Denn wenn wir in unser Inneres gehen kann es passieren, dass wir auf weniger liebenswürdige Eigenschaften stoßen. Diese Erfahrung kann schmerzhaft sein.

     

    Aber wenn wir uns nicht entmutigen lassen und uns nicht selbst betrügen, dann gewinnen wir innere Ruhe und Selbstbewusstsein.

     

    Wir entdecken, dass wir nicht allein sind - unangenehme Charakterzüge sind nur allzu menschlich. Denn erst der Kontakt mit anderen Menschen verleiht unserem Leben, Freude und Sinn".

    (eingesandt von einem Mitglied)

     

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Im Laufe der Zeit ... 30.09.2013

    Im Laufe der Zeit ... 30.09.2013

     

     

    Wenn wir jung sind, schlafen wir jede Nacht tief und fest. Und jeden Tag stellen wir viele große Fragen an das Leben. Wenn wir älter werden, wachen wir mitten in der Nacht auf mit vielen großen Antworten. Aber am nächsten Morgen können wir uns schon nicht mehr daran erinnern.

     

    Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Sonne scheint, sie unser Herz erwärmt, unseren Körper mit neuer Energie bestückt, die Pflanzen zum Wachsen bringt und das Wasser zum Glitzern. Welch große Freude bringt die Sonne in unser Herz. Dass allerwichtigste ist aber zu erkennen, dass sich hinter jeder dunklen Wolke, dass Lächeln der Sonne verbirgt.

     

    Wir wünschen Ihnen eine gute Woche,
    achten Sie auf sich, bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Stelle dich mutig und mit Vertrauen ...

    Stelle dich mutig und mit Vertrauen ...

     

    Stelle dich mutig und mit Vertrauen den Herausforderungen. Betrachte unangenehme Dinge nicht als Problem,  sondern als Herausforderung, denn Herausforderungen, richtig angegangen, bringen uns weiter und zeigen uns die Essenz des Lebens. Sie machen uns erfahren, stark und weise. Im Vertrauen liegt die Weisheit und mit Vertrauen steht und fällt alles.
     
    Vertrauen heißt nicht, nichts zu tun, sondern sich den Dingen zu stellen. Vertrauen ist eine innere, aktive und vorwärtstreibende Kraft, die uns neue Erfahrungen und Erkenntnisse ermöglicht.
    (eingesandt von einem unserer Mitglieder)
     
                
  • "Wir müssen auf unsere ... 16.09.2013

     

    Wir müssen auf unsere Seele hören, wenn wir gesund werden wollen!

    Letztlich sind wir hier, weil es kein Entrinnen vor uns selbst gibt.

     

    Solange der Mensch sich nicht selbst in den Augen und im Herzen seiner Mitmenschen begegnet; ist er auf der Flucht.

     

    Solange er nicht zulässt, dass seine Mitmenschen an seinem Innersten teilhaben, gibt es keine Geborgenheit.

     

    Solange er sich fürchtet, durchschaut zu werden; kann er weder sich noch andere erkennen - er wird allein sein. Alles ist mit allem verbunden.

     

    (Hildegard von Bingen)

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Tue alles, was du tust ... 09.09.2013

    Tue alles, was du tust ... 09.09.2013

     

    Tue alles, was du tust in Liebe und Freude, denn das Leben fordert von uns viel Verantwortung, beschenkt uns aber gleichzeitig mit viel Freiheit. Zwischen Verantwortung und Freiheit liegt jedoch die goldene Mitte.
     
    Seien wir uns unserer großen Kraft bewusst und begegnen jedem Tag mit Freude und Liebe.
    (unbekannt)
     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Was keiner wagt, ... 02.09.2013

    Was keiner wagt, ... 02.09.2013

    Was keiner wagt, das sollt ihr wagen. Was keiner sagt, das sagt heraus. Was keiner denkt, das wagt zu denken. Was keiner anfängt, das führt aus.

    Wenn keiner ja sagt, sollt ihr´s sagen. Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein. Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben. Wenn alle mittun, steht allein.

     

    Wo alle loben, habt Bedenken. Wo alle spotten, spottet nicht. Wo alle geizen, wagt zu schenken. Wo alles dunkel ist, macht Licht.

     

    (Franz von Assisi)

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Manchmal zum Sonnenaufgang ... 26.08.2013

    Manchmal zum Sonnenaufgang ... 26.08.2013

    Manchmal zum Sonnenaufgang, wenn wir nicht genau wissen, ob wir schlafen oder wach sind oder zur Abenddämmerung, wenn sich Schatten bilden, die uns an unseren Gefühlen zweifeln lassen, spüren wir eine unsichtbare Präsenz, ein Flüstern, ein Flattern, einen Flügelschlag bis hin zu einem Gefühl, das etwas unsere Wangen streichelt ... etwas, das wir nicht definieren können.

     

    Das sind die Engel, die uns umgeben, die kommen und gehen. Sie hören unsere Geheimnisse, unser Flüstern und kennen unsere Wünsche.

     

    (unbekannt)

     

      

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Das Leben hält unendlich .... 19.08.2013

    Das Leben hält unendlich viele Facetten bereit, das Leben ist weder schwarz noch weiß.  Das Leben ist nicht entweder oder, sondern sowohl als auch und ist voller bunter Farben. Denken wir stets in Alternativen und nicht in Beschränkungen und wir werden erkennen, das Leben liebt auch uns.  

     

      

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    und erholsame Urlaubstage.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund

  • "Wir stricken an unserem Leben ... 12.08.2013

    Wir stricken an unserem Leben ... 12.08.2013

    Wir stricken an unserem Leben jeden Tag ein Stück weiter. Oft ist das komplizierte Muster vorgegeben und muss mit viel Konzentration bewältigt werden. Manche Strecken werden mühelos und freudig geschafft. Freundliche Farben, auch bunt gemischt, wechseln mit grauen ab. Auch die Qualität wechselt: mal weich und flauschig, mal hart und kratzig.

     

    Es kommt auch immer wieder vor, dass Maschen von der Nadel fallen, manchmal auch aus Versehen. Dann entstehen plötzlich Löcher und das Muster wird unvollständig.

     

    Es kann auch sein, dass der Faden reißt und neu angesetzt werden muss. Wir kennen das: neu anfangen.

     

    Es wird für uns Menschen immer ein Geheimnis bleiben, wie viel Lebensfaden uns noch zu verstricken bleibt. Wir haben nur die Nadel in unserer Hand. Technik, Muster und Werkzeug können wir wechseln.

     

    Gott will helfen, dass am Ende ein angenehmes Strickwerk entsteht. Gut ist es, mit seinem Rat und Zutun weiter zu stricken.

     

    Diese Gedanken, verbunden mit den besten Gedanken und Wünschen sollen Sie begleiten.

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    und erholsame Urlaubstage.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund

  • "Wir sind von Kindheit an ... Fortsetzung ... 05.08.2013

    Wir sind von Kindheit an ... Fortsetzung ... 05.08.2013

    Die Angst, nicht mehr angenommen, sondern abgelehnt zu werden, ist tief verwurzelt. Nein sagen fällt uns auch schwer, weil wir unbedingt gebraucht werden möchten: Wir genießen es, zu geben, zu helfen, mitzumachen. Gutes zu tun. Im Prinzip ist das richtig, aber: Wer sich zu viel Ja zumutet, überfordert sich leicht.

     

     

    Ein gelegentliches Nein ist der beste Schutz für Körper und Geist. Wer nicht genug an sich selbst denkt, kann irgendwann nichts mehr für andere tun. Nehmen Sie sich für jedes Ja und jedes Nein ausreichend Bedenk- und Nachdenk-Zeit.

     

    Mark Gordon

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    und erholsame Urlaubstage.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund

  • "Wir sind von Kindheit an ... 29.07.2013

    Wir sind von Kindheit an ... 29.07.2013

     

    Wir sind von Kindheit an auf positive Zustimmung trainiert. Wir sagen: Ja, gerne, Ja, bitte und Ja, natürlich. So natürlich ist das Ja aber gar nicht. Mit der Zustimmung verbinden sich oft Aufgaben, Absprachen, Dienste, Verpflichtungen - und immer wieder auch Dinge, die wir (eigentlich) nicht mögen oder wollen.

     

    Eine freundlich herangetragene Bitte auszuschlagen, ist - obwohl man es möchte - für viele Menschen eine der schwierigsten Übungen überhaupt. Man will keinen vermeintlichen Unmut schüren, die Harmonie erhalten. Nein sagen fällt uns auch schwer, weil wir weiterhin geliebt werden möchten...

     

    ... Fortsetzung folgt ...

    Mark Gordon

     

      

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    und erholsame Urlaubstage.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund!

     

  • "Alles klar für die ... 22.07.2013

     

    Alles klar für die Ferien? Wer ist der glücklichste Urlauber? Der Mensch, der frei ist. Der Mensch, der Geist und Herz frei gemacht hat; der nicht voll Neid auf andere schaut und sich nicht schämt, die Wunder zu genießen von denen er umgeben ist, in solcher Nähe, dass er es gewöhnlich gar nicht merkt.

     

    Mit etwas Fantasie gehören alle Sträucher dir. Alle Sonnenstrahlen gelten dir, der Krone der Schöpfung, und alle Bäume schenken dir Schatten. Alle Blumen werden für dich blühen.

     

    Phil Bosmans

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    und erholsame Urlaubstage.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund!

     

  • "Ans Haff nun fliegt ... 15.07.2013

    Ans Haff nun fliegt ... 15.07.2013

     

    Ans Haff nun fliegt die Möwe, und Dämmrung bricht herein; über die feuchten Watten spiegelt der Abendschein.

     

    Graues Geflügel huschet neben dem Wasser her; wie Träume liegen die Inseln im Nebel auf dem Meer.

     

     

    Ich höre des gärenden Schlammes geheimnisvollen Ton, einsames Vogelrufen - so war es immer schon.

     

    Theodor Storm

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund!

     

     

  • "Seien wir aktiv ... 08.07.2013

    Seien wir aktiv ... 08.07.2013

     

    Seien wir aktiv und setzen uns für unsere Ziele voller Begeisterung ein und beachten dabei auch das Wissen, die Meinung und den  Rat anderer Mitmenschen. Glauben wir an uns und seien wir vom Erfolg unseres Tuns überzeugt. Beginnen wir den Tag mit einem zufriedenen Lächeln und gehen jeder Erfahrung mit  Freude nach.

     

    Vollziehen wir das, was in unserer Verantwortung liegt mit Achtung, dann werden wir den Erfolg anziehen.

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund!

  • "Wie mit den Lebenszeiten ... 01.07.2013

    Wie mit den Lebenszeiten ... 01.07.2013

     

    Wie mit den Lebenszeiten, so ist es auch mit den Tagen, keiner ist uns genug, keiner ist ganz schön, und jeder hat, wo nicht seine Plage, doch seine Unvollkommenheit; aber rechne sie zusammen, so kommt eine Summe Freude und Leben heraus.

     

    Hölderlin

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Es war einmal eine Insel ... 24.06.2013

    Es war einmal eine Insel ... 24.06.2013

     

    Es war einmal eine Insel, wo alle verschiedenen Gefühle lebten. Das Glück, die Traurigkeit, das Wissen und all die anderen, die Liebe natürlich auch. Eines Tages meldete das Schicksal den Gefühlen, dass die Insel untergehen wird. So bereiteten sie ihre Schiffe und verließen die Insel.

     

    Nur die Liebe wollte bis zum letzten Moment bleiben. Als es fast zu spät war und die Insel unterging rief sie um Hilfe.

    Der Reichtum war in der Nähe mit einem Luxusschiff. Die Liebe fragte ihn: "Reichtum, kannst du mir helfen? - Nein, kann ich nicht, ich habe zu viel Geld und Gold auf meinem Schiff, so ist für dich kein Platz hier!".

    Die Liebe fragte sodann den Hochmut um Hilfe, der auch mit seinem wunderschönen Boot vorbeifuhr. "Ich kann dir nicht helfen, du bist ganz nass und könntest mein Schiff beschmutzen!"

    Als die Traurigkeit nicht weit vorbeisegelte, fragte die Liebe: "Traurigkeit, lass mich mit dir gehen. - Oooh ... Liebe, ich bin so traurig, ich möchte besser alleine bleiben."

    Das Glück ist auch weitergefahren. Es war soo glücklich, dass es die Liebe nicht hörte ...

    Und plötzlich hörte die Liebe eine Stimme: "Komm, komm doch, ich nehme dich mit!" Da war ein alter Mann, der gesprochen hatte. Die Liebe war so glücklich, so zufrieden, dass sie nicht nach seinem Namen gefragt hat. Als beide wieder festen Boden unter den Füßen hatten und gerettet waren, ging der Alte weg.

     

    Die Liebe merkte, wie viel sie dem Alten schuldete, der aber war schon fort. Sie fragte daraufhin das Wissen:" Wer hat mich gerettet, wer hat mir geholfen?"

    Das war die ZEIT" -antwortete das Wissen. "Die Zeit?" fragte die Liebe, "aber warum hat mich die Zeit gerettet?"

    Das Wissen lächelte weise und geheimnisvoll und antwortete ihr:

    "WEIL NUR DIE ZEIT VERSTEHEN KANN; WIE WICHTIG DIE LIEBE IM LEBEN IST?

     

  • "Von den heimlichen Rosen ... 17.06.2013

    Von den heimlichen Rosen ... 17.06.2013

    Oh, wer um alle Rosen wüsste, die rings in stillen Gärten stehn oh, wer um alle wüsste, müsste wie im Rausch durchs Leben gehn.

     

    Du brichst hinein mit rauhen Sinnen, als wie ein Wind in einen Wald und wie ein Duft wehst du von hinnen, dir selbst verwandelte Gestalt.

     

    Oh, wer um alle Rosen wüsste, die rings in stillen Gärten stehn oh, wer um alle wüsste, müsste wie im Rausch durchs Leben gehn.

     

    Christian Morgenstern (1871-1914)

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht

  • "Rezept: Zwei Pillen täglich ... 10.06.2013

    Rezept:
    Zwei Pillen täglich ...                     

    Beipackzettel:

    Der Arzt besuchte seine Patienten im Altenheim. Ihm fiel ein 96-jähriger Mann auf, der steht´s zufrieden und freundlich war.

    Eines Tages sprach ihn der Arzt darauf an und fragte nach dem Geheimnis seiner Freude. Lachend antwortete der alte Herr: „Herr Doktor, ich nehme jeden Tag zwei Pillen ein, die helfen mir!“
    Verwundert schaute ihn der Arzt an und fragte: „Zwei Pillen täglich? Die habe ich Ihnen doch gar nicht verordnet!“
    Verschmitzt antwortete der Mann: „Das können Sie auch gar nicht, Herr Doktor.
    Am Morgen nehme ich gleich nach dem Aufstehen die Pille Zufriedenheit. Und am Abend, bevor ich einschlafe, nehme ich die Pille Dankbarkeit. Diese beiden Arzneien haben ihre Wirkung noch nie verfehlt.“

    „Das will ich Ihnen gerne glauben“, meinte der Arzt.
    „Ihr gutes Rezept werde ich weiterempfehlen. Zufriedenheit und Dankbarkeit sind Gewalten, vor der alle finsteren Mächte weichen.“
     
     
    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     


  • "Auf der langen Wanderschaft ... 03.06.2013

    Auf der langen Wanderschaft ... 03.06.2013

     

    Auf der langen Wanderschaft unseres Lebens gleichen wir Zugvögeln, die, an einem fremden Ort geboren, eine geheimnisvolle Unruhe empfinden, eine Sehnsucht nach der  Heimat, die sie nicht gesehen haben und zu der sie aufbrechen, ohne zu wissen, wann sie am Ziel sind.

     

    So leuchtet uns ins Leben hinein, wohin wir auch immer unterwegs sein werden: unsere Heimat ...

     

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Zeige an all deinem Tun Freude ... 27.05.2013

    Zeige an all deinem Tun Freude ... 27.05.2013

     

     

    Zeige an all deinem Tun Freude, denn unser Weg geht über Mitgefühl, Begeisterung und Freude.
     

     
      
    Es bedarf keiner Erfahrung um herauszufinden, dass die Welt schön und gut ist, man muss nur die kleinen Dinge wahrnehmen, die um uns herum sind. Und schon minimieren sich die bedrohlichen und angstmachenden Dinge in unserer Welt.
     
     
    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!
  • "Überall grünt, wächst ... 20.05.2013

     

    Überall grünt, wächst und gedeiht es um uns herum, die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Sie lädt uns dazu ein, sich hinaus in die Gärten, auf Wiesen und Felder zu begeben und die Schönheit der Natur in uns aufzunehmen. 

     

    Das erfreut nicht nur unsere Augen, sondern die Freude an den Pflanzen wirkt sich auch auf unsere Seele positiv aus und wir können beschwingt in den Alltag gehen.

     

     

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!
  • Mutters Hände ... 13.05.2013

    Hast uns Stulln jeschnitten und Kaffee jekocht und die Töppe rübajeschom, und jewischt und jenäht und jemacht und jedreht ... alles mit Deine Hände.

     

    Hast de Milch zujedeckt, uns Bonbons jesteckt und Zeitungen ausjetragen, hast de Hemden jezählt und Kartoffeln jeschält ... alles mit Deine Hände.

     

    Hast uns manches Mal bei jrossem Schkandal auch´n Katzenkopp jejeben. Hast uns hochjebracht. Wir wahn Sticker acht, sechse noch am Leben ...alles mit Deine Hände.

     

    Heiß war´n se un kalt. Nu sind se alt. Nu biste bald am Ende. Da stehen wa nur hier, und dann komm wa bei Dir und streicheln Deine Hände.

     

    (Kurt Tucholsky)
    Deutscher Journalist und Schriftsteller 1890-1935

     

       

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

  • "Wie jede Blüte welkt ... 06.05.2013

     

     

    Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
    dem Alter weicht,

    blüht jede Lebensstufe,
    blüht jede Weisheit auch und jede Tugend zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.


     

     

    Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
    um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    in andre, neue Bindungen zu geben.
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

    Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
    an keinem wie an einer Heimat hängen,
    der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
    er will uns Stuf´um Stufe heben, weiten!
    Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
    nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

    Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
    uns neuen Räumen jung entgegen senden,
    des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
    Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

     
    (Hermann Hesse)
    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!
     
  • "Loslassen heißt nicht ... 29.04.2013

     

     

    Loslassen heißt nicht automatisch aufzugeben und Brücken hinter sich zu zerschlagen. Loslassen heißt Vertrauen zu haben, dass sich alles so entwickelt, was für uns und für unseren Körper gut ist.

     

     

    Das Leben hält viele Facetten für uns bereit und wir werden sie finden.

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Die innere Stimmung ... 22.04.2013

    Die innere Stimmung ... 22.04.2013

     

    Die innere Stimmung, mit der wir unseren Tag beginnen, begleitet uns den gesamten Tag, sie bestimmt unseren Tagesablauf.

     

    Lassen wir uns bei allem die nötige Zeit und Ruhe und gestalten alles bedacht und freudvoll.

     

    Begrüßen wir den Tag, sind glücklich und zufrieden. Denn so wie es ist, ist es gut für uns.

     

     

     

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


  • "Unser aller Lebensmotto ... 15.04.2013

    Unser aller Lebensmotto ... 15.04.2013

     

     

    Unser aller Lebensmotto sollte sein: "Ich nutze das Leben, finde mein Glück und meine Liebe - denn wo Liebe ist, ist keine Angst". Für dieses fließende Gefühl sind wir auf der Erde, Das wahre Glück erlebt man im Gefühl nicht festhalten zu wollen.

     

    Festhalten ist Angst. Loslassen ist Liebe. Liebe ist Freiheit, Freiheit ist Glück und Freude.

    (eingesandt von einem Mitglied)

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


  • "Wer seine Lebenskraft ... 08.04.2013

    Wer seine Lebenskraft ... 08.04.2013

     

     

    Wer seine Lebenskraft täglich zu erneuern vermag und es versteht, alle hinderlichen Einflüsse zu verdrängen, ist wahrhaftig fähig sein Leben richtig zu leben.

     

    Denn Aufmerksamkeit und Liebe bedingen einander wechselseitig.

     

    Es gibt Herzen, welche die ganze Tiefe unseres Wesens kennen und auf uns schwören, selbst wenn die ganze Welt uns verläßt.

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


  • "Wir leben mit Menschen ... 01.04.2013

    Wir leben mit Menschen ... 01.04.2013

     

     

    Wir leben mit Menschen zusammen und wir lieben sie.

     

    Wir lieben sie auch deswegen, weil sie uns etwas geben - und wir ihnen. Weil sie uns gut tun, weil sie uns brauchen -  und wir sie. Das heißt: Erwartungen gehören dazu, sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Beziehungen. Ebenso gehört dazu, dass wir manchmal gekränkt sind, weil unsere Erwartungen enttäuscht werden - aus unterschiedlichen Gründen; weil der andere sie nicht wahrnimmt, nicht ernst nimmt, sie nicht versteht, sich ihnen nicht beugen möchte ...

     

    Wenn es aber dazu gehört, dass wir hin und wieder aus dem Höhenflug unserer Hoffnungen und Träume abstürzen, dann können wir durch Miteinander-Reden dafür sorgen, dass wir einigermaßen weich fallen und uns nicht jede Menge blaue Flecken oder schlimmere Blessuren bei diesem Absturz holen. 

     

    (eingesandt von einem Mitglied)

     Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


  • "Liebe ist wie Wasser ... 25.03.2013

    Liebe ist wie Wasser ... 25.03.2013

     

     

    Liebe ist wie Wasser, das als Wolke in den Himmel steigt, und von dort aus herunterschaut  -  im Bewußtsein, eines Tages wieder auf die Erde zurückzukehren.

     

    Denn die Liebe ist wie die Wolke, die zu Regen wird und als solcher auf die Erde fällt und die Felder fruchtbar macht. Liebe ist nur ein Wort, bis wir zulassen, dass sie mit voller Kraft von uns Besitz ergreift. Liebe ist nur ein Wort, bis jemand kommt, der es mit Sinn erfüllt. Gib nicht auf. Gemeinhin öffnet erst der letzte Schlüssel im Schlüsselbund die Tür!

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben
    ein frohes Osterfest.
    Achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


     

  • "Wir haben ... 18.03.2013

    Wir haben ... 18.03.2013

     

     

    Wir haben immer die Freiheit , uns für die Liebe oder für die Angst zu entscheiden.

     

    Der Weg der Liebe macht uns im Herzen wahrlich reich und lässt uns das Leben in seiner unendlichen Schönheit erfahren.

     

    Zweifeln wir nicht an unserer Liebesfähigkeit und lächeln die Welt jeden Tag aufs Neue von ganzem Herzen an.  

     

    (eingesandt von einem Mitglied)

      

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


     

  • "Halte inne ... 11.03.2013

    Halte inne ... 11.03.2013

     

     

     

    Halte inne und erlaube dir einen Moment der Stille. Steige immer wieder aus dem Rad der Verpflichtungen und begegne deinem wahren Selbst.

     

     

     

    Dann kannst du erkennen, das du so, wie du bist, mitten in deinem Leben absolut vollkommen und liebenswert bist. 

     

    (unbekannt)

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


     

     

  • "Stell Dir vor ... 04.03.2013

    Stell Dir vor ... 04.03.2013

    Stell Dir vor, dass jeden Tag ein kleiner Vogel auf Deiner Schulter sitzt, der Dich fragt: "Ist heute Dein Tag, bist Du bereit? Machst Du alles was Du tun kannst und solltest? Bist Du der Mensch, der Du sein möchtest?

     

    Ja, Du bist der Mensch, der Du sein möchtest. Vertrau Dir.

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


     

  • "Akzeptiere, dass es ... 25.02.2013

    Akzeptiere, dass es ... 25.02.2013

     

    Akzeptiere, dass es Dinge gibt, die du zu tun vermagst, und Dinge, zu denen du nicht fähig bist.

     

    Akzeptiere die Vergangenheit als Vergangenheit, ohne sie zu verleugnen oder beiseite zu schieben.

     

     

     

    Lerne es, dir selbst zu vergeben und anderen zu vergeben. Geh nicht davon aus, dass es zu spät ist, um sich für etwas zu engagieren.

     

    (unbekannt eingesandt)

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


  • "Gehe wohlwollend mit deinen ... 18.02.2013

    Gehe wohlwollend mit deinen ... 18.02.2013

     

    Gehe wohlwollend mit deinen Fehlern und Schwächen um.

    Hast du irgendwo sorgsam ein geliebtes Spielzeug aus deiner Kindheit, etwa eine Puppe oder ein Auto, aufbewahrt? Ist dieses Spielzeug vielleicht sogar leicht beschädigt, fehlt der Puppe ein Auge oder dem Auto ein Rad? Und dennoch ist es dir sehr wichtig und du kannst dich nicht von ihm trennen? Dann weißt du, wie man wohlwollend mit einem Mangel umgeht.

     

    Beginne, in dir das zu sehen, was du wirklich bist: ein liebenswerter Mensch mit Stärken und Schwächen, die ihn auszeichnen.

     (eingesandt von einem Mitglied)

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!


     

  • "Das Glück erstreckt ... 11.02.2013

    Das Glück erstreckt seine Herrschaft über alle Dinge: Es erhebt die einen und stürzt die anderen. Wie viele Freuden werden zertreten, weil die Menschen meist nur in die Höhe gucken und, was zu ihren Füßen liegt nicht achten.

     

    Catharina Elisabeth Goethe

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

     

     

  • "Es war einmal ein Mann ... 04.02.2013

    Es war einmal ein Mann ... 04.02.2013

     

    Es war einmal ein Mann, den verstimmte der Anblick seines eigenen Schattens so sehr, er war so unglücklich über seine eigenen Schritte, das er beschloss, die Schritte und den Schatten hinter sich zu lassen. Er sagte zu sich: "Ich laufe ihnen einfach davon." So stand er auf und lief davon. Aber jedes Mal, wenn er seinen Fuß aufsetzte, hatte er wieder einen Schritt getan, und sein Schatten folgte im mühelos. Er sagte zu sich: Ich muß schneller laufen." Also lief er schneller und schneller, so lange, bis er zu Boden sank. Wäre er einfach in den Schatten eines Baumes getreten, so wäre er seinen eigenen Schatten losgeworden, und hätte er sich in Ruhe hingesetzt, so hätte es keine Schritte mehr gegeben. Aber darauf kam er nicht.

     

    Auf die Idee, sich einfach in den Schatten eines Baumes zu setzen, kommen viel Menschen heute nicht mehr. Sie laufen lieber vor sich selbst davon.

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Lerne die Kunst, zu sein ... 28.01.2013

    Lerne die Kunst, zu sein ... 28.01.2013

    Lerne die Kunst, zu sein, intensiv zu leben. Probiere es einach einmal aus, bewusst langsamer zu gehen, wenn Du bei Deiner Arbeit von einer Stelle zu anderen gehst. Versuche, beim Spazierengehen bewusst jeden Schritt zu spüren, wahrzunehmen, wie Du die Erde berührst und sie wieder lässt. Versuche, langsam und bewußt Deine Kaffeetasse in die Hand zu nehmen. Zieh Dich am Abend langsam aus. Du wirst sehen, wie dann alles zum Symbol wird, wie das Ablegen der Kleidung zum Ablegen des Tages mit  seiner Mühe werden kann.

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Das Glück kommt ... 21.01.2013

     

    Das Glück kommt und geht, doch es kommt eher in ein offenes Herz als in ein verschlossenes, es kommt eher zu einem Optimisten als zu einem Pessimisten, es kommt eher zu einem Sehnsüchtigen als zu einem Selbstsüchtigen - aber ob und wann es kommt, weiß allein das Glück. 

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

  • "Probleme sind wie Hausaufgaben ... 14.01.2013

    Probleme sind wie Hausaufgaben ... 14.01.2013

    Probleme sind wie Hausaufgaben aus unserer Schulzeit. Sie mögen uns lästig sein, bringen uns aber nicht weiter. Sie kommen immer ungelegen. Sie hindern uns daran, gradlinig unser Ziel zu erreichen. Deshalb nehmen wir sie gewöhnlich zum Anlass, uns darüber aufzuregen oder sogar mit dem Schicksal zu hadern.

     

    Unser Ärger und unsere Verunsicherung sind verständlich, aber letztendlich nur für kurze Zeit sinnvoll. Es genügt, wenn wir in Zukunft diese negativen Gefühle als Hinweis deuten, wann immer ein Problem auftaucht: "Was ist meine Aufgabe? Problem, was möchtest du, dass ich lerne.

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     

     

  • "Du gabst mir Hoffnung ... 07.01.2013

    Du gabst mir Hoffnung ... 07.01.2013

    Du gabst mir Hoffnung, als ich zu verzweifeln drohte, gabst mir Kraft als meine Schritte langsam wurden, schenktest mir Wärme, als mein Herz zu frieren begann.

    Auch wenn sich alles ändern wird, weil alles sich ändern muß, wird die Erinnerung an deine wunderbaren Geschenke, mir immer aufs neue Hoffnung, Kraft und Wärme geben.

     

     

    Wir wünschen Ihnen
    eine gute Woche
    achten Sie auf sich,
    bleiben Sie gesund,
    Sie werden gebraucht!

     
  • "Ein Mann kam zu seinem Freund ... 11.11.2013

    Ein Mann kam zu seinem Freund und fragte ihn: "Was ist der Sinn des Lebens?" " Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein." "Aber wie werde ich glücklich? An manchen Tagen bin ich traurig und deprimiert, und die Sonne des Glücks will nicht scheinen."

    Die Sonne des Glücks scheint immer", sagte der Freund. Sie verbirgt sich nur öfter hinter den Wolken. Wenn du das einmal erkannt hast, kannst du sie auch hinter den Wolken sehen."  Der Mann dachte eine Weile nach. Dann stellte er fest: "Dazu gehört aber eine gewisse Phantasie."

    Der Freund lachte. "Natürlich, Phantasie ist eine Voraussetzung des Glücks. Und die Fähigkeit, sich an den kleinen Dingen des Alltags zu erfreuen. Nichts für selbstverständlich zu halten ´. Und jeden Tag als eine Reise zu begreifen, auf der man Dinge entdecken kann, die Freude schenken."

    Ohne, dass es ihm bewusst war, begann der Besucher zu lächeln ."Das Leben ist voller Glücksmomente", ergänzte der Freund. "Und die Sonnte scheint immer. Wenn du das nie vergisst, dann vergisst dich das Glück auch nie!"

     

     

  • "Das Neue Jahr steht vor unserer Tür ... 31.12.2013

    Das Neue Jahr steht vor unserer Tür und das alte Jahr verabschiedet sich so langsam ...

     

     

    Aber das alte Jahr hat uns ein wertvolles Geschenk hinterlassen. Es ist eine kleine Schatulle, die Randvoll gefüllt ist mit Eindrücken, Ereignissen und Bildern, die uns bewegten und auch noch weiter bewegen werden.

     

    Eine Schatulle, gefüllt mit all den Erinnerungen an Momente, in denen wir gelacht oder auch geweint, getrauert, gehofft und gewagt haben.

     

    Eben eine Schatulle voller LEBEN - ja unser LEBEN.

     

    Ob wir dieses Geschenk in einer dunklen Schublade mit der Zeit vergessen, oder wir es als einen Schatz in uns tragen und zu gegebener Zeit öffnen werden, liegt einzig und allein an uns selbst.

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen

    ein gesundes und zufriedenes Jahr 2013!

     

     

     

  • "Das alte Jahr hinterlässt ... 30.12.2013

    Das alte Jahr hinterlässt uns ein wertvolles Geschenk. Es ist eine kleine Schatulle, die randvoll gefüllt ist mit Eindrücken, Ereignissen und Bildern, die uns bewegten und auch noch weiter bewegen werden.

     

     

    Eine Schatulle, gefüllt mit all den Erinnerungen an Momente, in denen wir gelacht oder auch geweint, getrauert, gehofft und gewagt haben.

     

    Eben eine Schatulle voller LEBEN – ja, unser LEBEN.

     

    Ob wir dieses Geschenk in einer dunklen Schublade mit der Zeit vergessen, oder wir es als einen Schatz in uns tragen und zu gegebener Zeit öffnen werden, liegt einzig und allein an uns selbst.

     

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen

    ein gesundes und zufriedenes Jahr 2014!
    Ihr

    Dr. med. Hartmut Bauer
    Vorsitzender

     

     

  •  Ich wünsch Dir einen Engel am Tag und in der Nacht,

    der Dich mit seiner Güte und Liebe stets bewacht.

    Ich wünsch Dir einen Engel in Schmerz und Traurigkeit,

    der Deine Seele streichelt jetzt und in Ewigkeit.

    Ich wünsch Dir einen Engel, wenn Du im Dunkeln bist,

    der Dir ein Licht anzündet und immer bei Dir ist.

    (Annemarie Wagner)

     

  •  

     

Suche:
Alzheimer-Telefon
Alzheimer-Telefon Rufen Sie uns an - Wir freuen uns auf Sie [mehr...]
Alzheimer-Spende
Alzheimer-Spende Sie möchten uns mit einer Spende unterstützen? [mehr...]