Angehörigengruppen

Der wichtigste und erste Ratschlag für Angehörige ist es, sich einmal individuell beraten zu lassen. Wir stehen Ihnen gerne für ein solches Gespräch zur Verfügung. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine e-Mail unter info@alzheimer-euskirchen.de. Dieses Angebot ist kostenlos. Es gibt erfahrene Menschen, die Ihnen ihr Fachwissen und ihre Hilfe zur Verfügung stellen. Nutzen Sie bitte dieses Angebot!

Überlastungen vermeiden

Der überwiegende Teil von demenzkranken Menschen wird von Angehörigen betreut und gepflegt. Es ist schön, dass sie diese Unterstützung durch die eigene Familie erfahren. Für die Angehörigen bedeutet die Betreuung eines demenzkranken Familienmitglieds häufig eine starke und zunehmende Belastung, die über Jahre andauern kann. Durch die oftmals notwendige Betreuung „rund um die Uhr“ mangelt es nicht selten an Zeit für ein eigenes Privatleben. Freundschaften können nicht mehr gepflegt werden, Zeit für Sport und Entspannung fehlt. Viele pflegende Angehörige erkranken schließlich selbst unter der andauernden Belastung.

Dabei gibt es zahlreiche Hilfsangebote, die Sie als pflegende(n) Angehörige(n) entlasten können. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie uns gemeinsam über Möglichkeiten nachdenken, die Sie und Ihre Familie entlasten.
 
Wir bieten Ihnen in unseren Treffen die Möglichkeit sich gegenseitig kennen zu lernen, Gedanken auszutauschen, Hilfe zu geben und Hilfe anzunehmen. Denn bei jedem verläuft die Krankheit anders. Aber jeder kann von den Erzählungen anderer lernen, sie abgleichen mit seinen eigenen und feststellen, dass man nicht allein ist und nicht allein gelassen wird.

Bei Bedarf werden Fachreferenten eingeladen, die zu Fragen, die in der Gruppe nicht zufriedenstellend gelöst werden konnten, Stellung nehmen und neue Informationen über die Krankheit weitergeben. Die Angehörigengruppen Alzheimer Krankheit treffen sich zu unterschiedlichen Terminen an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet.

 

Ziele der Angehörigengruppen sind:

  • Wissen über die Krankheit zu erwerben,
  • die Krankheit als Tatsache anzunehmen,
  • die Krankheit zu verstehen,
  • das eigene Verhalten der Krankheit anzupassen,
  • die äußeren Lebensbedingungen der Krankheit anpassen,
  • erfahren, dass man mit seinem Problem nicht alleine ist,
  • die Möglichkeit, sich mitzuteilen und Verständnis erfahren,
  • Informationen über das eigene Problem zu bekommen und zu hören, wie andere damit umgehen,
  • auch für sich selbst zu sorgen.

 
Merkmale der Angehörigengruppe sind:

  • alle Mitglieder sind vom gleichen Thema betroffen,
  • alle Mitglieder sind gleichberechtigt und gleich verantwortlich,
  • Schweigepflicht über die in der Gruppe besprochenen Themen.


Wo gibt es Angehörigengruppen?

 

Ort und TerminAnsprechpartnerTreffpunkt

Euskirchen
Mittwochs 17.00 Uhr  (2x monatlich)

Genaue Termine bitte telefonisch erfragen!

info@alzheimer-euskirchen.de

Monika Kronenberg
Telefon: 0160 99 67 74 84 oder 02251 92 90 19

Diakonie Euskirchen
An der Vogelrute 2
53879 Euskirchen

Euskirchen
jeden letzten Mittwoch im Monat

Projekt: Halbtagsausflug für Angehörige und Betroffene

info@alzheimer-euskirchen.de

Monika Kronenberg
Telefon: 0160 99 67 74 84 oder 02251 92 90 19

Parkplatz Erftstadion;
Keltenring in Euskirchen